airliners.de Logo

Für alle Religionen: Gebetsraum am Köln Bonn Airport eröffnet

Der Flughafen Köln-Bonn hat einen Gebetsraum eingeweiht. Er steht Passagieren, Besuchern und Mitarbeitern aller Glaubensrichtungen und Religionen offen. Der Ort der Ruhe ist auf der Basisebene in Terminal 2 zu finden.

Eröffnung des Gebetsraums im Flughafen Köln-Bonn durch Flughafen-Chef Michael Garvens und Henriette Reker, die Dezernentin für Soziales, Integration und Umwelt der Stadt Köln. © Flughafen Köln-Bonn
Gebetsraum im Flughafen Köln-Bonn © Flughafen Köln-Bonn
Gebetsraum im Flughafen Köln-Bonn © Flughafen Köln-Bonn
Eröffnung des Gebetsraums im Flughafen Köln-Bonn © Flughafen Köln-Bonn

Der Köln Bonn Airport verfügt jetzt über einen Gebetsraum. „An unserem Flughafen kommen Menschen aller Kulturen und Religionen zusammen. Der Gebetsraum steht Besuchern aller Glaubensrichtungen und Religionen offen, auf religiöse Symbolik haben wir daher bewusst verzichtet“, sagte Flughafenchef Michael Garvens bei der Eröffnung.

Eine begehbare Raum-in-Raum-Installation in Form einer Ellipse strukturiert den Gebetsraum, Baumstämme in verschiedenen Höhen sind lose im Raum verteilt und dienen als Sitzgelegenheiten. Die auf die äußeren Glasscheiben gedruckten Religionen umgeben den Gebetsraum und sorgen dafür, dass Gläubige ihn am Airport leicht finden können.

Fluggäste, Besucher oder Flughafenmitarbeiter finden den Gebetsraum, der in enger Zusammenarbeit mit dem Kölner Rat der Religionen entstanden ist, auf der Basisebene im Terminal 2.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Perspektiven für Regionalflughäfen im Lichte der europäischen Beihilfeleitlinien

Regionalflughäfen (2/7) Die europäischen Beihilfeleitlinien stellen zahlreiche Regionalflughäfen vor Herausforderungen. Drei DLR-Forscher zeigen jetzt Perspektiven zur Finanzierung. Ein Gastbeitrag über Rahmenbedingungen, "Public Service Obligations" und Anlaufhilfen für Fluggesellschaften.

Bund will nur "internationale" Flughäfen unterstützen

Bund und Länder wollten in der Corona-Krise gemeinsam die deutschen Flughäfen entlasten. Doch die Bundesregierung konzentriert sich auf die "international" deklarierten Airports. In das kleiner ausfallende Paket rechnet der Bund zudem seine finanziellen Verpflichtungen als Eigentümer einiger Flughäfen mit ein.

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Köln-Bonn