Zukunft der Saarbrücken-Berlin-Verbindung unsicher

Die Zukunft der Verbindung zwischen Saarbrücken und Berlin ist weiter unsicher. Zwar verhandeln Luxair und der Flughafen Saarbrücken über den Fortbestand der Verbindung, allerdings gibt es Spekulationen über ein Aus der Route.

Luxair fliegt nun innerdeutsch. © FBB

Die Zukunft der Flugverbindung zwischen Berlin und Saarbrücken ist weiter unsicher. Luxair und der landeseigene Flughafen im Saarland verhandeln seit einiger Zeit über den Fortbestand der Route. Aktuell sind weiter nur Flüge bis zum Ende des Winterflugplans am 28. März buchbar. Aus Branchenkreisen erfuhr airliners.de, dass die Verbindung schon zu Ende dieses Jahres gestrichen werden könnte.

Kommentieren wollte das weder der Flughafen noch die luxemburgische Fluggesellschaft. Beide beriefen sich gegenüber unserer Redaktion auf die laufenden Gespräche zur Fortführung der Strecke befände. "Derzeit gibt es dazu keinen neuen Sachstand zu berichten", so der Sprecher des Flughafens.

Wirtschaftsministerium spricht von Fünfjahresvertrag

Auch das saarländische Wirtschaftsministerium verwies auf Anfrage unserer Redaktion auf die laufenden Gespräche. Zudem erklärte eine Sprecherin, das Saarland habe mit Luxair einen Vertrag über eine Laufzeit von fünf Jahren für die Berlin-Strecke geschlossen. "Zum Anschub dieser Verbindung stellen wir Marketingmittel zur Verfügung", so Ministeriumssprecherin weiter.

Ende September wurde bekannt, dass Luxair mit den Passagierzahlen auf der Verbindung unzufrieden ist. Die luxemburgische Airline rechnete mit 100.000 jährlichen Passagieren, tatsächlich sollen es 2018 allerdings nur 80.000 gewesen sein. Daher laufen derzeit Verhandlungen über die Zukunft der Verbindung. Luxair hatte die Route im Januar 2018 nach der Air-Berlin-Pleite übernommen.

Die Flüge wurden bis zu ihrem Aus von Adria Airways im Wet-Lease für Luxair durchgeführt. Im Zuge der Pleite von Adria Airways Ende September fielen etliche Rotationen aus. Kurz darauf gab die Luxair bekannt, dass die Route bis auf weiteres von der estnischen Nordica bedient werde. Wie schon Adria Airways fliegt auch Nordica die Verbindung mit einer Bombardier CRJ-700.

Von: br

Lesen Sie jetzt
Themen
Berlin Saarbrücken Flughäfen Fluggesellschaften Luxair Netzwerkplanung Verkehr