airliners.de Logo

Erste Bestellungen für COMAC C919 Zhuhai International Air Show eröffnet

Am Dienstag hat die 8. Zhuhai International Air Show offiziell begonnen. Gleich am ersten Messetag konnte der in der Entwicklung befindliche Kurz- und Mittelstreckenjet C919 des chinesischen Flugzeugkonzerns COMAC erste Bestellungen verbuchen.

Eine Hostess posiert vor dem Kabinenmodell der COMAC C919. © dpa / Ym Yik
Besucher der Zhuhai Air Show 2010 am Messestand von Rolls-Royce © dpa / Ym Yik
Ein Messe-Mitarbeiter steht neben dem Triebwerk eines Airbus A380 © dpa / Ym Yik
Eine Besucherin fotografiert auf der Zhuhai Air Show 2010 © dpa / Ym Yik
Besucher der Zhuhai Air Show 2010 verlassen einen Bombardier Challenger 300 © dpa / Ym Yik
Eine Hostess steht neben einem Agusta-Westland AW109 Power © dpa / Ym Yik
Besucher der Zhuhai Air Show am Boeing-Messestand © dpa / Ym Yik
Letzte Reinigungsarbeiten am ARJ21-Prototypen © dpa / Ym Yik
Besucher auf dem Gelände der Zhuhai International Air Show 2010 © dpa / Ym Yik
Ein Soldat bewacht eine Flotte chinesischer Chengdu J-10-Kampfjets © dpa / Ym Yik

China ist seinem Ziel einen Schritt näher gekommen, die Vorherrschaft der beiden weltweit führenden Flugzeugbauer Airbus und Boeing zu brechen. So hat der staatlich geförderte Konzern „Commercial Aircraft of China“ (COMAC) auf der am Dienstag eröffneten Zhuhai International Air Show erste Bestellungen für das neue Mittelstreckenflugzeug C919 entgegen genommen. Demnach haben die chinesischen Fluggesellschaften Air China, China Eastern, China Southern und Hainan Airlines sowie die einheimische CBD Leasing Company (CLC) und die amerikanische Leasingfirma GECAS in Summe 100 Maschinen bestellt. Die genaue Aufteilung ist nach Medienberichten noch unklar. Es soll sich um 50 Festaufträge und ebenso viele Optionen handeln. Am Nachmittag meldete GECAS, dass sie fünf C919 fest bestellt sowie Vorkaufsrechte auf fünf weitere Maschinen getätigt habe.

Die C919 ist ein Standardrumpfflugzeug mit einem Mittelgang und soll in der Basisversion 168 Passagiere befördern können. Bei Einbau einer Business-Class-Kabine sinkt die Kapazität auf 156 Sitzplätze. Darüber hinaus plant COMAC die Entwicklung von bis zu sechs Versionen. So soll es mittelfristig auch verkürzte und verlängerte Varianten, sowie ein VIP- und ein Frachtmodell geben. ZUdem gab der Hersteller auf der Luftfahrtmesse erstmals die Dimensionen des künftigen Flugzeugs bekannt. Die C919 soll demnach 38,90 Meter lang, 11,95 Meter hoch sein und eine Flügelspannweite von 35,80 Meter aufweisen. Der Rumpfdurchmesser beträgt 3,90 Meter und die Stehhöhe in der Kabine 2,25 Meter.

Der französische Triebwerkhersteller Safran und sein US-Partner General Electric werden für das Flugzeug CFM Leap-X-Triebwerke liefern. China treibt aber die Entwicklung eigener Antriebe voran.

COMAC hatte die C919 auf der Asian Aerospace im September 2009 vorgestellt. Der zweistrahlige Jet soll 2014 zum Jungfernflug starten und ab 2016 zur Auslieferung gelangen. Der für Kurz- und Mittelstrecken konzipierte Jet soll vor allem im Inland eingesetzt werden, für später peilt COMAC aber auch den Verkauf nach Russland, Europa und in die USA an.

Die C919 soll der Airbus-A320- und der Boeing-737-Familie Konkurrenz machen. Die beiden Flugzeugbauer teilen den Markt für Passagiermaschinen bislang weitgehend unter sich auf. Nur bei kleineren Maschinen vor allem für Regionalflüge sind andere Anbieter wie der kanadische Flugzeugbauer Bombardier und das brasilianische Unternehmen Embraer führend. Auch in dieser Klasse von Flugzeugen mit 70 bis 90 Plätzen will China mit der ARJ21 Fuß fassen. Der Prototyp ist auf der Messe in Zhuhai zu sehen. Die Serienproduktion lief unlängst erst an.

Die 8. Zhuhai International Air Show im südchinesischen Zhuhai hat ihre Pforten am Dienstag geöffnet. Unter den 600 Ausstellern sind neben einheimischen Herstellern und Zulieferern auch westliche Firmen wie Airbus, Boeing, Rolls-Royce und Honeywell vertreten. Die Luftfahrtmesse läuft noch bis Sonntag (21.November).

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Wirtschaft Industrie Bestellungen & Auslieferungen COMAC C919 COMAC