Zahl der Spätlandungen in Frankfurt 2018 deutlich angestiegen

Über 1000 Mal sind im vergangenen Jahr Flüge nach Betriebsschluss des Airports in Frankfurt gelandet. In erheblichem Maße dafür verantwortlich ist nach airliners.de-Informationen Ryanair.

Flughafen Frankfurt bei Nacht: Blick aus einem A340-Cockpit. © AirTeamImages.com / Felix Gottwald

Die Zahl der Landungen nach Betriebsschluss am Frankfurter Flughafen ist im vergangenen Jahr um fast 50 Prozent nach oben gegangen. Wie aus Daten des Hessischen Wirtschaftsministeriums hervorgeht, die airliners.de auswertete, waren es 2018 1046 Landungen zwischen 23 und 24 Uhr - im Jahr zuvor noch 704. Das Plus von 48,6 Prozent beruht dabei vor allem auf den gestiegenen Zahlen in den Sommermonaten 2018.  

Verspätete Landungen nach Monaten
2016 2017 2018
Januar 5 19 27
Februar 5 15 26
März 21 16 57
April 15 33 72
Mai 59 58 185
Juni 90 76 203
Juli 85 112 159
August 45 74 124
September 47 105 89
Oktober 54 85 63
November 21 45 19
Dezember 22 66 22

Quelle: Hessisches Wirtschaftsministerium

Während die Werte zu Beginn des Sommerflugplans um über 250 Prozent anstiegen, waren sie ab September sogar wieder rückläufig. Im Dezember gingen die verspäteten Landungen sogar um fast 67 Prozent von 66 (2017) auf 22 (2018) zurück und erreichten damit erneut den Wert vom letzten Monat 2016.  

Von: cs

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Rahmenbedingungen Recht Flughäfen Verkehr Frankfurt Lufthansa Condor Ryanair Tuifly Lauda Motion Fluglärm airliners+ Nachtflug