airliners.de Logo

EU-Kommission besorgt WTO-Bericht zu Boeing-Hilfen verschoben

Die EU-Kommission hat Besorgnis über die Verschiebung des WTO-Berichts zu finanziellen Hilfen für Boeing geäußert. Durch eine spätere Veröffentlichung werde eine Lösung des Subventionsstreits zwischen den USA und der EU erschwert, hieß es.

Europaflaggen vor dem Berlaymont-Gebäude in Brüssel © airliners.de - S. Drews

Die Europäische Kommission hat sich wegen der Verschiebung eines Berichts der Welthandelsorganisation WTO zu Hilfen für den US-Flugzeughersteller Boeing besorgt gezeigt. Die auf Juni verschobene Veröffentlichung könne die Verhandlungen zwischen den USA und der EU über eine Lösung im Streit um staatliche Finanzierung für neue Flugzeuge erschweren, sagte Kommissionssprecherin Christiane Hohmann am Montag in Brüssel.

Die USA und die EU werfen sich wechselseitig vor, die Entwicklung neuer Flugzeuge wie des Airbus A380 oder der Boeing 787 mit unlauteren Mitteln zu fördern. Im September hatte die WTO einen Bericht zu den Subventionen für Airbus vorgelegt, ein Bericht zur Unterstützung der USA für Boeing sollte ursprünglich sechs Monate später folgen. Laut Kreisen hatte die WTO in dem vertraulichen Bericht die Unterstützung von Airbus durch europäische Regierungen als Verstoß gegen internationale Handelsregeln bezeichnet.

Von: ddp

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Rahmenbedingungen Politik Industrie Boeing Airbus WTO