airliners.de Logo

Wowereit: "Nichts nachzubessern" bei ILA-Bewerbung

Berlins Regierender Bürgermeister, Klaus Wowereit, sieht - entgegen den BDLI-Forderungen - keinen Bedarf für eine weitere Präzisierung der Bewerbungen um die künftige ILA-Ausrichtung. Es gebe «keinen Dissens», die Bewerbung sei gut.

ILA-Fahnen © Messe Berlin

Bei ihrer Bewerbung um die weitere Ausrichtung der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) müssen Berlin und Brandenburg nach Darstellung des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) nicht nachbessern. Es gebe «nichts zu präzisieren» und «keinen Dissens», sagte Wowereit am Dienstag.

Der Regierungschef widersprach damit der Darstellung des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), wonach beide Bewerber ihre Konzepte noch nacharbeiten müssten, bevor die Standort-Entscheidung getroffen werden könnte. Neben der Hauptstadt-Region Berlin-Brandenburg bewirbt sich Leipzig/Halle (Sachsen/Sachsen-Anhalt) um die Ausrichtung der ILA von 2012 bis mindestens 2020.

Berlin und Brandenburg erhielten noch diese Woche das Sitzungsprotokoll mit den präzisen Angaben, die dann schriftlich zu bestätigen seien, sagte Wowereit. «Neues» komme nicht hinzu. So habe er das verstanden. Anschließend werde die Entscheidung getroffen. Wowereit zeigte sich «überzeugt», dass Berlin und Brandenburg eine «gute Bewerbung» abgegeben hätten.

Die größte deutsche Luftfahrtmesse findet seit Anfang der 90er Jahre in Schönefeld statt. Sie muss umziehen, weil der bisherige Standort zum Großflughafen Berlin Brandenburg International (BBI) ausgebaut wird. Nach einer Vereinbarung zwischen Berlin und Brandenburg soll für die künftige ILA südlich des BBI ein neues Messegelände entwickelt werden. Die letzte ILA in Schönefeld wird am 8. Juni eröffnet.

Von: ddp

Lesen Sie jetzt

Perspektiven für Regionalflughäfen im Lichte der europäischen Beihilfeleitlinien

Regionalflughäfen (2/7) Die europäischen Beihilfeleitlinien stellen zahlreiche Regionalflughäfen vor Herausforderungen. Drei DLR-Forscher zeigen jetzt Perspektiven zur Finanzierung. Ein Gastbeitrag über Rahmenbedingungen, "Public Service Obligations" und Anlaufhilfen für Fluggesellschaften.

Lesen Sie mehr über

Rahmenbedingungen Recht Berlin ILA Behörden, Organisationen