airliners.de Logo

"Wizz Air Abu Dhabi" soll 2020 in den Emiraten an den Start gehen

Abu Dhabi setzt zunehmend auf Low Cost: Der osteuropäische Billigflieger Wizz Air gründet einen Ableger in dem Emirat. Die Airline will damit langfristig das Potenzial von fünf Milliarden Passagieren anzapfen.

Flugzeug von Wizz Air © AirTeamImages.com / HAMFive

Wizz Air gründet eine Tochter in Abu Dhabi. Dazu habe der europäische Low Coster eine Vereinbarung mit der Abu Dhabi Developmental Holding Company (ADDH) geschlossen, berichten verschiedene Medien, unter anderem die "Gulf News". Die neue Airline solle "Wizz Air Abu Dhabi" heißen und den Hauptsitz in dem Emirat haben.

Ab der zweiten Jahreshälfte 2020 soll der Ableger mit einer Flotte von zunächst zwei Airbus A321 Neo den Betrieb aufnehmen. Als Streckennetz sind Verbindungen nach Europa, den Nahen Osten, Afrika und auf den indischen Subkontinent vorgesehen.

Zunächst sei jedoch geplant, die Strecken von Ost- und Zentraleuropa sowie Russland ins Emirat zu bedienen, wie "ATW Online" berichtet. Erst danach werde man das Potenzial von Indien, Nordafrika und dem Mittleren Osten erschließen. Innerhalb von zehn Jahren wolle die Airline mit 50 Flugzeugen von Abu Dhabi aus operieren.

Emirate setzen mittlerweile auch auf Low Cost

Für Jozsef Varadi, Chef von Wizz Air Holdings, ist die Anbindung an den staatlichen Partner von hoher strategischer Bedeutung. Das Wissen über den lokalen Markt und die Unterstützung für die neuen Märkte sei für die Airline von hohem Wert. Das "wird die erfolgreiche Entwicklung dieser Low-Cost-Airline vorantreiben", zitiert ihn die Gulf Times.

Für die Vereinigten Arabischen Emirate ist die Ankündigung einer weiteren Low-Cost-Airline-Gründung ein Baustein in der Diversifizierung der Fluggesellschaften. Zuvor hatten Etihad und Air Arabia bereits die Gründung von Air Arabia Abu Dhabi angekündigt, die ebenfalls im zweiten Quartal nächsten Jahres ihren Betrieb aufnehmen soll.

Für ADDH-CEO Mohammad Hassan Al Suwaidi sei die neue Airline Teil der Strategie Abu Dhabis, ihren Marktanteil in der Low-Cost-Carrier-Industrie zu steigern, so die "Gulf News". ADDH habe den klaren Auftrag, Schlüsselsektoren der Nicht-Ölwirtschaft in Abu Dhabi anzukurbeln. Er verwies gleichzeitig auf die Präsenz von Wizz Air in wichtigen europäischen Quellmärkten, wodurch das Emirat von der wachsenden Nachfrage nach Budgetreisen profitieren könne.

Von: hr

Lesen Sie jetzt

Aeroflot-Gruppe baut Airlines um - Kernmarke soll Premium-Angebot werden

Aeroflot als Five-Star-Airline auf der Langstrecke, Pobeda als als große Low-Cost-Airline und Rossiya als Inlandsspezialistin mit Pauschaltarifen, dazu eine Neuverteilung der Flugzeuge. Die russische National-Airline will sich neu erfinden.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Management Wirtschaft Strategie Wizz Air Abu Dhabi