airliners.de Logo

Wirtschaft & Finanzen Italiens Luftverkehrszukunft, Lufthansa-Orders, Krisen-Bilanzen

Das wöchentliche airliners.de-Wirtschafts-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit den Plänen für eine italienische Langstrecken-Airline, Nachverhandlungen ziwschen Lufthansa und Herstellern und Branchengrößen mit Milliardenverlusten.

Alitalia-Maschinen stehen am Flughafen "Leonardo da Vinci" in Rom. © epa ansa Telenews/ANSA/dpa
© Copyright

Jour fixe auf airliners.de: Immer dienstags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Luftverkehrswirtschaft und Finanzen.

Nichts verpassen: Das "Wirtschaft & Finanzen"-Briefing gibt es auch als wöchentlichen Newsletter. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Wirtschaft

Die Alitalia-Nachfolgerin ITA soll als schlanke Langstrecken-Airline im Markt positioniert werden, berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters". Starten soll ITA mit 52 Maschinen. Verlustbringende Inlandsstrecken sollen an Billigkonkurrenten abgeben werden. Das Management um CEO Fabio Lazzerini will ab 2023 operativ Gewinne einfliegen.

Einem Bericht der italienischen "Repubblica" zufolge gibt es nun erneut Bestrebungen, Teile von Alitalia an die Lufthansa zu verkaufen. Nach der Übertragung an den Staat könne Lufthansa "Alitalia Cityliner" übernehmen, heißt es. Die Airline fliegt mit 15 Embraer-Regionaljets ab Mailand-Linate, Neapel und Rom-Fiumicino.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

airliners+ Briefing Wirtschaft Strategie