airliners.de Logo

Wirtschaft & Finanzen Brexit-Airlines entmachten Aktionäre, Staat steigt bei Tui ein, Lufthansa-Zuversicht

Das wöchentliche airliners.de-Wirtschafts-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit der brexitbedingten Machtverschiebung bei britischen Airlines, der Freigabe für die staatliche Teilübernahme von Tui und den Reserven im Lufthansa-Paket.

Flugzeuge von Easyjet und Ryanair in Stansted. © Stansted Airport
© Copyright

Jour fixe auf airliners.de: Immer dienstags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Luftverkehrswirtschaft und Finanzen.

Nichts verpassen: Das "Wirtschaft & Finanzen"-Briefing gibt es auch als wöchentlichen Newsletter. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Wirtschaft

Ryanair, Easyjet und Wizz Air haben aufgrund des Brexits ihre britischen Aktionäre entmachtet, um die vollen Rechte als Fluggesellschaft in der EU zu behalten, berichtet die "Neue Zürcher Zeitung". Fluggesellschaften dürfen nicht mehrheitlich in Besitz von Anteilseignern aus Drittländern sein.

Der Entzug von Stimmrechten bei vom Brexit betroffenen Airlines zeigt, dass die "Ownership and Control"-Regularien in der EU nicht mehr zeitgemäß sind, kommentiert Jens Koenen im "Handelsblatt". Die Regulierung behindere die Branche, vernünftige Kapitalgeber zu finden.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

airliners+ Briefing Wirtschaft Strategie