airliners.de Logo

Wirtschaft & Finanzen Austrian spart mehr, Ryanair wartet auf 737 Max, Southwest bestellt nach

Das wöchentliche airliners.de-Wirtschafts-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit einer weiteren Sparrunde bei Austrian Airlines, Vorsicht bei Ryanair und einer weiteren Großbestellung für die 737 Masx.

Alexis von Hoensbroech, Geschäftsführer von Austrian Airlines (AUA). © dpa
© Copyright

Jour fixe auf airliners.de: Immer dienstags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Luftverkehrswirtschaft und Finanzen.

Nichts verpassen: Das "Wirtschaft & Finanzen"-Briefing gibt es auch als wöchentlichen Newsletter. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Wirtschaft

Austrian Airlines kann die selbstgesteckten Ergebnisziele laut Auskunft von CEO Alexis von Hoensbroech nicht mehr erreichen. Daher sollten zwei weitere Flugzeuge langfristig abgestellt werden, heißt es in einer Mitteilung der Airline. Die Flotte werde bis 2025 aus höchstens 58 Flugzeugen bestehen. Zudem werden auch 650 Stellen abgebaut.

Ryanair kann einen Notkredit der britischen Regierung über 600 Millionen Pfund aus dem Krisenprogramm CCFF erst in zwölf Monaten zurückzahlen, berichtet "aero.de". Ursprünglich wäre der Kredit am 22. März fällig gewesen.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

airliners+ Briefing Wirtschaft Strategie