airliners.de Logo

Vor Hauptversammlung Wechsel im Easyjet-Verwaltungsrat

Michael Rake, Chef des Easyjet-Verwaltungsrats, hat seinen Rücktritt angekündigt. Trotzdem will er sich im Februar nochmal in das Gremium wählen lassen.

Michael Rake © BT

Stühlerücken bei Easyjet: Verwaltungsratschef Mike Rake will Mitte des Jahres Platz für einen Nachfolger machen. In den vergangenen drei Jahren habe sich die britische Billigfluggesellschaft in jeder Hinsicht gut entwickelt, erläuterte Rake am Montag seine Entscheidung.

Das Unternehmen stehe vor der Aufnahme in den Aktienindex FTSE 100. Dies sei der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel an der Spitze des Verwaltungsrats. Jetzt soll die Suche nach einem Nachfolger beginnen.

Bei der Hauptversammlung am 21. Februar will sich Rake dennoch erneut in das Gremium wählen lassen, um anschließend eine reibungslose Übergabe an einen Nachfolger zu gewährleisten.

Rake hatte Anfang 2010 den Vorsitz bei Easyjet übernommen. Er war zuvor Verwaltungsratschef der britischen Telekommunikationsfirma BT.

Von: dpa-AFX

Lesen Sie jetzt

Mit dem Hyperloop zwischen Mittelstrecken-Destinationen

Luftfahrtkonkurrenz der Zukunft (2/2) Flugzeuge haben gegenüber der Bahn den Vorteil, in dünnen Luftschichten zu fliegen. Der Widerstand durch den Luftdruck ist damit gering. Das soll in den nächsten zehn Jahren auch am Boden möglich sein. Im zweiten Teil unserer Serie um zukünftige Luftfahrt-Konkurrenzkonzepte wird das Potenzial der Hyperloop-Systeme betrachtet.

Das Wiedererstarken der Magnetschwebebahn

Luftfahrtkonkurrenz der Zukunft (1/2) Kurz- und Mittelstreckenflüge sollen durch Bahnen ersetzt werden. Doch dafür braucht es am Boden erst einmal die notwendige Technik. Vor allem die Magnetbahn kommt dank China, aber auch Deutschland, wieder ins Gespräch. Im ersten Teil unserer Serie um Luftfahrt-Konkurrenzkonzepte am Boden geht es um das Potenzial als Kurzstreckenersatz.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Management easyJet Köpfe