Warnstreik sorgt für lange Schlangen am Flughafen Hamburg

Teile des Bodenpersonals am Hamburger Flughafen haben am Freitagmorgen die Arbeit niedergelegt. Lange Wartezeiten und Verspätungen waren die Folge.

In einer langen Schlange stehen Fluggäste auf dem Flughafen in Hamburg am Check-in an. © dpa / Ulrich Perrey
In einer langen Schlange stehen Fluggäste auf dem Flughafen in Hamburg am Check-in an. © dpa / Ulrich Perrey
In einer langen Schlange stehen Fluggäste auf dem Flughafen in Hamburg am Check-in an. © dpa / Ulrich Perrey

Ein Warnstreik eines Großteils des Bodenpersonals hat am Freitagmorgen für lange Schlangen am Hamburger Flughafen gesorgt. Die Gewerkschaft Verdi hatte Beschäftigte der Abfertigungsgesellschaft Aviation Handling Services (AHS) zwischen 4.00 Uhr und 8.00 Uhr zur Arbeitsniederlegung aufgerufen.

Wie eine Flughafensprecherin auf Nachfrage von airliners.de sagte, sind in der Zeit von 6 Uhr bis 8.30 Uhr von 38 Abflügen 15 verspätet gewesen. Die Verspätungen lagen zwischen 15 und 100 Minuten. Es habe aber keine Ausfälle gegeben, bis zum Mittag wird mit einer Normalisierung der Abläufe gerechnet.

Die Gewerkschaft fordert eine Erhöhung der Stundenlöhne um 1,50 Euro. Das Unternehmen sieht keinen Spielraum für Gehaltserhöhungen. Im Markt für Flugzeugabfertigungen herrsche schließlich ein immenser Preisdruck. Das liege auch daran, dass sich die Fluggesellschaften rigide Sparprogramme auferlegt haben, die sie an die Vertragspartner weiterreichen.

AHS ist mit 317 Mitarbeitern - davon 16 Auszubildende - das größte Abfertigungsunternehmen am Hamburger Flughafen und betreut etwa 60 Prozent aller Passagiere und Flugbewegungen.

Von: airliners.de, dpa

Lesen Sie jetzt
Themen
Personal Flughäfen Hamburg Wirtschaft Verdi Streik