airliners.de Logo
Basiswissen Airline Operations (6) Gastautor werden

Was auf dem Vorfeld alles passiert

Auf dem Vorfeld eines Flughafens ist einiges los. Airline-Operations-Spezialist Matthias Baier erklärt, welche Prozesse gleichzeitig ablaufen, wie die Ramp aufgebaut ist und welche Gefahren drohen.

Die Bezeichnung Operations (OPS) wird in der Luftfahrt für unterschiedliche Aufgaben verwendet. © AirTeamImages.com/airliners.de / JHribar/Montage: airliners.de

Auf dem Vorfeld eines Flughafens werden gleichzeitig verschiedene Tätigkeiten durchgeführt, und das auf engstem Raum. Durch den Verkehr aus schweren Bodengeräten, Flug- und Fahrzeugen ist besondere Aufmerksamkeit und Umsicht erforderlich. Außerdem lassen sich äußere Einflüsse wie Verspätung, Dunkelheit und Wetter nicht durch technische oder organisatorische Maßnahmen vollständig beseitigen. Auch eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist deshalb besonders wichtig (siehe Kasten).

Das Vorfeld (Ramp) eines Flughafens umfasst Rollwege und Parkpositionen für Flugzeuge sowie Fahrstraßen und Abstellpositionen für Bodenabfertigungsfahrzeuge. Es unterscheidet sich damit vom Rollfeld eines Flughafens, das die Start- und Landebahnen sowie deren Zu- und Abrollbahnen bezeichnet.

Zur Gefahrenreduzierung sind die Flugbewegungen auf dem Vorfeld von anderem Verkehr weitgehend getrennt. Dort, wo sich Fahrstraßen und Rollwege kreuzen, haben Flugzeuge grundsätzlich Vorrang. Sobald Flugzeuge sich bewegen oder in Bewegung gesetzt werden, müssen sich alle Bodenabfertigungsfahrzeuge außerhalb des Bewegungsbereichs befinden. Dieser Bereich ist durch eine rote Markierungslinie gekennzeichnet.

Die persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Auf dem Vorfeld besteht für alle Mitarbeiter die Verpflichtung, besondere Arbeitskleidung zu tragen. Diese sorgt mit ihrer Leuchtfarbe am Tage für Auffälligkeit, und bei Dunkelheit sorgen reflektierende Streifen dafür, dass man sich visuell deutlich von der Umgebung abhebt und gesehen wird. Wichtig ist auch die Wetterschutzbekleidung. Sie schützt vor niedrigen Temperaturen und Feuchtigkeit. Häufig wird dieser Wetterschutz mit auffälliger Arbeitskleidung kombiniert.

Vor allem in Bereichen der Be- und Entladung von Luftfahrzeugen besteht die Gefahr von Verletzungen, insbesondere Fußverletzungen. Darum müssen bei aktiver Beteiligung an diesen Arbeiten Schutzschuhe getragen werden. Auf der Abfertigungsposition ist eine Vielzahl von Aggregaten und Maschinen in Betrieb. Der dabei verursachte Lärm kann das Gehör dauerhaft schädigen. Deshalb müssen die Arbeiter ständig Gehörschutz tragen.

Auf dem Vorfeld gilt immer das Motto: "Sehen und gesehen werden". Es versteht sich von selbst, dass zur Vermeidung von Gefahren neben der PSA auf dem Vorfeld eine erhöhte Aufmerksamkeit geboten ist. Hektik, Unachtsamkeit und nicht-dienstbezogene Aktivitäten (zum Beispiel privates Telefonieren) können sehr schnell zu einem Unfall führen. Bei nur geringstem Zweifel an der Sicherheit und dem Gefahrenschutz ist die Arbeit einzustellen und eine klare Situationsanalyse vorzunehmen.

Über den Autor

© Matthias Baier

Matthias Baier ist Lehrer bei der Schule für Touristik in Frankfurt und Autor des Fachbuchs "Operations", aus dessen aktualisierter Version airliners.de einen Auszug veröffentlicht. Einmal im Monat präsentiert der Airline-Operations-Experte auf airliners.de ein neues Basiswissen-Tutorial. Alle Luftverkehrs-Tutorials lesen.

Gefahren durch schweres Gerät und brennbare Flüssigkeiten

Bei der Abfertigung von Flugzeugen sind viele schwere Geräte im Einsatz, das Gefahrenpotenzial für das eigene Leben und das der Kollegen ist sehr hoch. Darüber hinaus besteht auch die Gefahr von Sachbeschädigungen. Schon eine Notbremsung eines Verkehrsflugzeuges auf dem Vorfeld oder gar eine Kollision mit Geräten, wie zum Beispiel einem Abfertigungsfahrzeug, kann zu Schäden in Millionenhöhe führen.

Sehr wichtig ist der Schutz vor Feuer. Denn im Vorfeldbereich gibt es viele entzündliche Flüssigkeiten. An den Flugzeugparkpositionen müssen daher Feuerlöscher vorhanden sein und es gilt absolutes Rauchverbot. Fluchtwege sind bei der Abfertigung immer freizuhalten. Insbesondere der Tankwagen muss zu jeder Zeit einen freien Fluchtweg haben und darf niemals durch andere Abfertigungsfahrzeuge behindert werden.

Von: Matthias Baier für airliners.de Jetzt Gastautor werden

Lesen Sie jetzt

Dokumentation und Kennzeichnung gefährlicher Güter

Basiswissen Airline Operations (9) Die Beladung eines Flugzeugs ist schon unter "Normalbedingungen" kompliziert. Noch komplexer wird es, wenn die Ladung Gefahrgüter enthält. Was dann bei Dokumentation und Markierung zu beachten ist, erläutert Airline-Operations-Spezialist Matthias Baier.

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Luftfracht Basiswissen Airline Operations Gastbeitrag Beruf & Karriere airliners+