Rundschau Volotea übernimmt Airbus-Werkshuttle und erste Lufthansa A320 werden zerlegt

Das Airbus-Werkshuttle wird ab November von der spanischen Volotea geflogen und in Belgien werden die ersten ausgemusterten Lufthansa-A320 zerlegt. Unsere Übersicht mit den Kurzmeldungen und der Presseschau des Tages.

Ein Airbus A319 der spanischen Volotea. © AirTeamImages.com / Simon Willson

Jeden Abend gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Randnotizen des Tages

Die spanische Airline Volotea übernimmt ab November die wochentäglich stattfinden Werksflüge zwischen den Airbus-Standorten Finkenwerder und Toulouse, bestätigte ein Airbus-Sprecher gegenüber airliners.de. Die Flugzeiten bleiben dabei wie bisher.

Der Flughafen Linz heißt künftig "Linz Airport". Damit verzichtet der Flughafen auf den Namenszusatz "Blue Danube". Weiter teilte der Airport mit, auch ein neues Logo und einen neuen Claim einzuführen. Der neue Markenauftrittes wird kostenschonend in den kommenden Monaten nach und nach umgesetzt.

© Copyright

Der Technologieanbieter Travelport hat mit Alistair Rodger einen neuen Ansprechpartner für Reisebüros geholt. Laut Meldung wird Rodger zum Global Vice President (GVP) Agency Sales Europe bei Travelport. Zuvor war der Manager für die Hotelbeds Group tätig.

Der österreichische Luftfahrtzulieferer FACC und der US-amerikanische US-Luftfahrtkonzern Collins Aerospace haben ihre Partnerschaft verlängert. Laut Meldung wird FACC auch weiter Schubumkehrgehäusen für die Triebwerksgondeln der Airbus A350 und Boeing 787 Flugzeuge liefern. Der Auftrag umfasst Lieferungen bis in das nächste Jahrzehnt.

Verkehrszahlen

Der Flughafen Zürich hat im August knapp 3,1 Millionen Fluggäste begrüßt. Dies sind laut Mitteilung 0,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Flugbewegungen ging hingegen um 1,8 Prozent auf rund 25.000 Starts und Landungen zurück. Im Frachtbereich verzeichnete der Airport knapp 35.000 umgeschlagene Tonnen, was einem Minus von zehn Prozent entspricht.

Das schreiben die Anderen

Der belgische Flugzeugverwerter Aerocircular wird 15 von Lufthansa ausrangierte Airbus A320 zerlegen. Denn angesichts der niedrigen Gebrauchtflugzeugpreise, sind die Maschinen als Ersatzteillager wertvoller, schreibt das Portal "Aerobuzz".

In Österreich fanden gestern Betriebsversammlungen von den vier großen Airlines - Austrian, Eurowings Europe, Lauda und Ansice - statt. Die österreichische Gewerkschaft Vida fordert nun einen Branchentarifvertrag für Flugbegleiter und ein Gehalt von 1700 Euro, berichten die "Oberösterreichische Nachrichten".

Dortmunds Flughafenchef Udo Mager hält Fliegen für zu billig, spricht sich für Investitionen in die Bahn aus und würde gerne bald eine Wizz-Air-Basis an seinem Flughafen eröffnen, verriet der Manager im Interview mit der "Westfalenpost".

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Kurz & kompakt