airliners.de Logo
Ein Flugzeug im Landeanflug. © dpa / Paul Zinken

Lagen "außergewöhnliche Umstände" vor? Diese Frage entscheidet darüber, ob eine Airline bei einer Annullierung oder Verspätung von mehr als drei Stunden ihre Kunden entschädigen muss. Hängt die Verspätung mit einer Organisationsentscheidung der Fluggesellschaft zusammen, liegen diese außergewöhnlichen Umstände nicht vor, hat das Amtsgericht Hannover entschieden (Az.: 406 C 11801/13). Über das Urteil berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift "ReiseRecht aktuell".

In dem verhandelten Fall war die Situation so: Die Kläger wollten um 12.55 Uhr von Köln/Bonn nach Fuerteventura fliegen und sollten dort um 16.55 Uhr landen. Tatsächlich startete die Maschine aber erst um 15.55 Uhr und wurde nach der Landung auf der Ferieninsel um 21.25 Uhr abgefertigt.

Landeverbot zwang Flugzeug zum Ausweichen

Die Verspätung kam dadurch zustande, weil das Flugzeug bereits am Vortag wegen eines Landeverbots in Arecife nach Fuerteventura ausweichen musste. Mit Urlaubern aus Arecife hätte es aber eigentlich zurück nach Deutschland fliegen sollen. So musste die Maschine warten, bis sie die Passagiere dort einsammeln konnte. Die Verspätung wirkte sich auf alle Flüge am folgenden Tag aus.

Die Kläger verlangten wegen ihrer verspäteten Ankunft am Urlaubsort eine Ausgleichszahlung nach EU-Recht. Das Gericht sprach ihnen pro Person 400 Euro zu und wies die Einwände der Fluggesellschaft zurück.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
AviationPower Logistics Services
AviationPower Logistics Services AviationPower Group - JUST-IN-TIME. Flughafenlogistik ist die Kunst des optimalen Zeit- und Personalmanagements. Für effiziente Abläufe am Flughafen und rund um ein Flugze... Mehr Informationen
Luftverkehrskaufmann/-frau (IHK)
Luftverkehrskaufmann/-frau (IHK) Schule für Touristik Weigand GmbH & Co. KG - Quereinsteigern ohne Berufsabschluss können mit Unterricht per Video-Konferenz den Berufsabschluss nachholen, indem sie die IHK-Prüfung als "Externe"... Mehr Informationen
FCG ATOM - Einzigartige IT-Plattform für die Business Aviation
FCG ATOM - Einzigartige IT-Plattform für die Business Aviation Flight Consulting Group - Die ATOM-Plattform vereint Funktionen von ERP, CRM, Flugmanagement, Reporting und Business Analytics. Benutzerfreundliche Zeitleiste für die Flottenpl... Mehr Informationen
Pilotenausbildung und gleichzeitig studieren
Pilotenausbildung und gleichzeitig studieren Hochschule Worms - Der Bachelor-Studiengang a Aviation Management and Piloting, den der Fachbereich Touristik/Verkehrswesen der Hochschule Worms im Praxisverbund mit der... Mehr Informationen
Tourismuskaufmann/frau (für Privat- und Geschäftsreisen) IHK - Umschulung
Tourismuskaufmann/frau (für Privat- und Geschäftsreisen) IHK - Umschulung SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH - Die Umschulung richtet sich an alle, die einen neuen Beruf erlernen wollen und in der Tourismusbranche arbeiten möchten. Mehr Informationen
Hotel & Transportation
Hotel & Transportation GAS German Aviation Service GmbH - Our in-house travel agency is specialized on business travel and well equipped with crew rates for hotels and rental cars all over Germany. Please sen... Mehr Informationen
Bedienerschulung Posteingangskontrolle, (Grundschulung / Fortbildung)
Bedienerschulung Posteingangskontrolle, (Grundschulung / Fortbildung) STI Security Training International GmbH - Posteingangskontrolle Bedienerschulung für die Einsatzgebiete Kontrolle von Brief- und Warensendungen in Verbindung mit Röntgenprüfgräten. Folgende... Mehr Informationen
REALISE
REALISE Hamburg Aviation - RUNWAY INDEPENDENT AUTOMATIC LAUNCH AND LANDING SYSTEM - REALISE ist ein KMU-zentriertes, strategisches Forschungsvorhaben im Luftfahrtcluster Hamburg... Mehr Informationen

© dpa, Christoph Schmidt Lesen Sie auch: Anschlussflug wegen geringer Verspätung verpasst: Keine Entschädigung

Die Airline habe nicht nachweisen können, dass die Verspätung unvermeidbar gewesen wäre, wenn alle zumutbaren Maßnahmen ergriffen worden wären. Angeblich kam es wegen starker Windböen zu dem Landeverbot in Arecife - doch selbst dann wäre die Verspätung am Folgetag nicht zwangsläufig gewesen. Die Airline hätte etwa einen Subcharter organisieren können. Stattdessen wartete das Flugzeug knapp 20 Stunden auf Fuerteventura.

Die Verspätung beruhte nach Ansicht des Gerichts also rein auf der organisatorischen Entscheidung des Unternehmens, alle Flüge wie geplant mit der ursprünglichen Maschine durchzuführen - was kein außergewöhnlicher Umstand sei.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

ch-aviation GmbH

Knowing is better than wondering.

Zum Firmenprofil

Lufthansa Technical Training GmbH

Von Experten - Für Experten.

Zum Firmenprofil

IU International University of Applied Sciences

WIR SIND DIE IU!

Zum Firmenprofil

Hamburg Aviation

Für die Luftfahrt in der Metropolregion Hamburg.

Zum Firmenprofil

ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V.

Unsere Flughäfen: Regionale Stärke, globaler Anschluss

Zum Firmenprofil

Wildau Institute of Technology e. V. (WIT)

Berufsbegleitender Aviation-Master und Weiterbildungsformate

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH

Fachbereich Aviation

Zum Firmenprofil

German Airways

Your partner for aviation mobility.

Zum Firmenprofil