airliners.de Logo

Verkehr & Statistik Iata warnt, Ryanair wächst, Frankfurt stagniert

Das monatliche airliners.de-Verkehrszahlen-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit einer Iata-Warnung vor einem deutlichen Nachfragerückgang, mehr Passagieren im Januar bei der Ryanair Gruppe und den Verkehrszahlen zu Frankfurt sowie allen weiteren Flughäfen.

Passagiere im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens. © Fraport

Die Themen-Briefings auf airliners.de: Immer freitags präsentieren wir im wöchentlichen Wechsel ein Monats-Briefing zu den Themen Flughafenmanagement, Flugsicherung, Luftfracht sowie die Verkehrszahlen des Monates. Diese Woche: Die aktuelle Übersicht der Verkehrszahlen. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Umfrage: Wie gefallen Ihnen die neuen Themen-Briefings auf airliners.de?

Geben Sie uns anonym und in drei Minuten ein Feedback zu den täglichen Briefings auf airliners.de: Fragebogen in neuem Fenster öffnen...

Statistiken und Prognosen

Die internationale Luftfahrt ist zwar auch 2019 weiter gewachsen, jedoch nicht so stark wie in den Jahren zuvor. Das geht aus der Jahresstatistik des Luftverkehrsverbands Iata hervor. Weiterlesen

Die Coronavirus-Krise bremst den Luftverkehr aus. Die Iata rechnet für das laufende Jahr nun mit einem Nachfragerückgang um 0,6 Prozent. Zuvor waren die Fluggesellschaften von einem 4,8-prozentigen Passagierwachstum ausgegangen. Weiterlesen

Der BDL legt seinen Jahresbericht vor: Fluggesellschaft bauen Kapazitäten an den deutschen Airports ab, was zu einem Anstieg der Ticketpreise führt. Besonders betroffen sind innerdeutsche Verbindungen. Weiterlesen

© Stansted Airport, Lesen Sie auch: Billigflieger stutzen Deutschland-Kapazitäten Analyse

Laut Iata ist die gobale Nachfrage im Luftfrachtbereich im vergangenen Jahr gegenüber 2018 um 3,3 Prozent gesunken. Damit war 2019 das erste Jahr mit einem insgesamt rückläufigen Frachtvolumen und mit dem größten Nachfrageeinbruch seit dem Jahr der globalen Finanzkrise 2009. damals betrug das Nachfrageminus 9,7 Prozent.

Die Deutsche Bahn hat im Januar rund eine Million zusätzliche Fahrgäste befördert, berichtet "Der Spiegel". Insgesamt lag die Zahl der Reisenden bei circa 12,2 Millionen. Dies sei eine Steigerung um 10,7 Prozent im Vergleich zum Januar des Vorjahres.

Fluggesellschaften

Hinweis: Nicht alle europäischen Fluggesellschaften veröffentlichen ihre Verkehrszahlen auf Monatsbasis.

Ryanair hat im Januar 10,8 Millionen Passagiere befördert. Das sind 500.000 mehr als im Januar 2019 und bedeutet einen Zuwachs von fünf Prozent. Die Kernmarke Ryanair hat um drei Prozent auf 10,3 Millionen Kunden zugelegt. Die österreichische Tochter Lauda um 91 Prozent auf 0,5 Millionen, teilte die Airline-Gruppe mit.

Norwegian beförderte im Januar fast zwei Millionen Passagiere. Laut Mitteilung lag die Pünktlichkeit des norwegischen Billigfliegers bei 87 Prozent. Der Auslastungsfaktor lag bei 81 Prozent, ein Plus von 4,8 Prozentpunkten.

Wizz Air hat im Januar 3,2 Millionen Passagiere befördert, was einem Zuwachs von 22,8 Prozent oder fast 600.000 Passagieren gegenüber dem Januar 2019 bedeutet, teilte der osteuropäische Low-Cost-Anbieter mit.

Die Schweizer Regional-Airline People's hat 2019 rund 121.000 Passagiere befördert. Auf der Hauptroute nach Wien seien etwas weniger Fluggäste als im Vorjahr geflogen, teilte die mit dem Flugplatz St. Gallen-Altenrhein verbundene Fluggesellschaft mit. Dafür sei aber der Charter-Anteil um 18 Prozent auf rund 38.000 Passagiere gewachsen.

Flughafen-Verkehrszahlen

Hinweis: Wir listen die wichtigsten europäischen Verkehrsflughäfen sowie alle internationalen und regionalen deutschen Flughäfen auf.

Den Flughafen London-Heathrow nutzen im ersten Monat des Jahres knapp 6,1 Millionen Reisende. Das ist laut veröffentlichter Verkehrsstatistik ein Zuwachs von knapp drei Prozent gegenüber dem Januar 2019. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um ein Prozent auf fast 38.000. Die Frachtzahlen brachen um elf Prozent auf rund 115.000 Tonnen ein.

Der größte Pariser Flughafen "Charles de Gaulle" hat im Januar über 5,5 Millionen Passagiere abgefertigt. Laut Unternehmensmeldung entspricht das einer Steigerung um drei Prozent. Die Zahl der Starts und Landungen lag bei 37.400 Flugbewegungen, was einem Minus von 0,5 Prozent.

Der Flughafen Amsterdam Schiphol hat im Januar knapp 5,1 Millionen Passagiere begrüßt. Das entspricht einem Zuwachs von 1,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, teilte der Airport mit. Die Zahl der Starts und Landungen stieg um ein Prozent auf knapp 37.600. Das Cargo-Aufkommen ging um acht Prozent auf 113.000 Tonnen zurück.

© Fraport

Frankfurter Flughafen mit leichten Passagierrückgang im Januar

Der Frankfurter Flughafen begrüßt im Januar weniger Passagiere. Neben dem Corona-Virus macht Fraport auch das schwache Wachstum im Deutschland- und Europaverkehr für die Entwicklung verantwortlich. Die Zahlen im Detail

© Flughafen München

Flughafen München wächst im Januar um 100.000 Passagiere

Deutschlands zweitgrößtes deutsches Drehkreuz in München hat im Januar erneut mehr Passagiere abgefertigt. Dagegen sank die Zahl der Flugbewegungen. Das Frachtgeschäft ist weiter rückläufig. Die Zahlen im Detail

© Günter Wicker

Weniger Passagiere an den Berliner Airports im Januar

In Berlin war im Januar die Zahl der Passagiere an beiden Flughäfen rückläufig. Die Betreibergesellschaft führt die Entwicklung auf die schwache Weltwirtschaft und das Ende der Überkapazitäten zurück. Die Zahlen im Detail

Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien ist im Januar um 14,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen und lag bei rund 2,1 Millionen Reisenden, teilte der Airport mit. Die Flugbewegungen nahmen um 7,4 Prozent auf rund 19.500 Starts und Landungen zu. Das Frachtaufkommen ging um 4,1 Prozent auf rund 20.300 Tonnen zurück.

Im Januar sind über 2,1 Millionen Passagiere über den Flughafen Zürich geflogen. Das entspricht einem Plus von 0,7 Prozent gegenüber derselben Periode des Vorjahres. Die Anzahl Flugbewegungen sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um fünf Prozent auf knapp 2100 Starts oder Landungen. Das Frachtaufkommen ging um fünf Prozent auf gut 33.000 Tonnen zurück.

Der Düsseldorfer Flughafen hat im Januar rund 1,5 Millionen Reisenden begrüßt, was einem Passagierrückgang von rund sechs Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Laut ADV-Monatsstatistik ging die Zahl der Flugbewegungen um fast sieben Prozent auf 15.700 Starts und Landungen zurück. Das Frachtvolumen lag bei rund 4900 Tonnen, einem Plus von 2,2 Prozent.

© AirTeamImages.com, Ralf Meyermann Lesen Sie auch: Condor will Tuifly ab Düsseldorf auf der Langstrecke angreifen

Im Januar verringerte sich die Zahl der Fluggäste am Hamburger Flughafen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,2 Prozent auf rund eine Million Passagiere. Laut einer Sprecherin wurden am Airport rund 10.400 Flugbewegungen registriert, was einem Minus von 5,6 Prozent entspricht. Der Frachtumschlag ist gegenüber dem Vorjahresmonat um zehn Prozent auf rund 4.900 Tonnen gesunken.

Der Flughafen Stuttgart hat im Januar knapp 720.000 Passagiere abgefertigt, was einem Plus von 6,7 Prozent entspricht. Laut monatlicher ADV-Statistik stieg die Zahl Flugbewegungen 4,4 Prozent auf rund 9500 Starts und Landungen. Das Frachtaufkommen lag bei rund 2.700 Tonnen (Minus 19,9 Prozent)

Am Flughafen Köln/Bonn wurden im Januar rund 700.000 Passagiere gezählt und damit genauso viele wie im Vorjahresmonat, wie aus der monatlichen ADV-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um 1,6 Prozent auf knapp 10.000 Starts und Landungen. Das Frachtaufkommen lag bei rund 62.400 Tonnen (minus 7,4 Prozent).

Weitere Flughäfen

Knapp 330.000 Fluggäste begrüßte der Flughafen Hannover im Januar. Dies sind laut einer Sprecherin 1,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um 4,2 Prozent auf knapp 4900 Starts und Landungen. Das Luftfrachtaufkommen legte deutlich zu, auf über 1500 Tonnen.

Der Flughafen Nürnberg hat im Januar rund 2,6 Prozent mehr Passagiere abgefertigt als im Vorjahresmonat. Wie der Flughafenbetreiber auf Anfrage mitteilte, nutzten rund 247.500 Passagiere den Airport. Die Anzahl der Flugbewegungen ging leicht um 0,7 Prozent auf rund 4000 zurück. Das Frachtvolumen reduzierte sich um 15 Prozent auf knapp 550 Tonnen.

Der Dortmunder Flughafen hat im Januar rund 200.000 Passagiere begrüßt. Das sind rund 9,5 Prozent mehr im Vorjahresmonat, teilte eine Sprecherin des Airports mit. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um 12,5 Prozent auf knapp 2400 Starts und Landungen zu. Fracht weist der Flughafen nicht aus.

Der Bremer Flughafen hat im Januar über 148.000 Passagiere gezählt. Das sind sieben Prozent mehr als im Vorjahresmonat, teilte die Betreibergesellschaft mit. Gleichzeitig stieg auch die Zahl der Flugbewegungen um rund vier Prozent auf 2400 Starts- und Landungen. Das Frachtaufkommen lag bei 47 Tonnen.

Der Flughafen Memmingen hat im Januar rund 124.000 Passagiere begrüßt. Dies sind laut einer Airport-Meldung gut drei Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Flugbewegungen lag bei rund 800 Starts und Landungen im Charter- und Linien-Bereich. Fracht gibt es in Memmingen keine.

Der Flughafen Leipzig/Halle hat im Januar knapp 120.000 Passagiere begrüßt. Bereits vor einem Jahr lag das Passagieraufkommen im Januar bei 120.000 Reisenden. Die Zahl der Flugbewegungen ging laut ADV-Statistik um rund sechs Prozent auf 5600 zurück. Das Cargo-Geschäft ging um rund drei Prozent auf 96.000 Tonnen zurück.

© Mitteldeutschen Flughafen AG, Lesen Sie auch: Leipzig ist Lichtblick im deutschen Cargo-Geschäft Analyse

Am Flughafen Dresden wurden im Januar rund 92.000 Fluggäste gezählt, wie aus der monatlichen ADV-Verkehrsstatistik hervorgeht. Das entspricht einem Rückgang von knapp fünf Prozent verglichen mit dem Vorjahresmonat. Die Flugbewegungen gingen um knapp acht Prozent auf 1875 zurück. Fracht weist der Airport nicht aus.

Den Flughafen Hahn nutzten im Januar knapp 86.000 Passagiere, was einem Rückgang um fast 32 Prozent gegenüber dem Januar 2019 entspricht. Laut ADV-Monatsstatistik waren auch die Starts- und Landungen um 26 Prozent (1080 Flugbewegungen) und der Frachtverkehr minus 17,5 Prozent (11800 Tonnen) rückläufig.

Der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden hat im Januar mit knapp 71.000 Passagieren rund zwei Prozent weniger Reisende begrüßen können als noch im Vorjahresmonat. Laut Mitteilung stiegen die Flugbewegungen um 28,3 Prozent auf fast 2900. Die Luftfracht ging deutlich zurück und lag bei 46,7 Tonnen.

Der Flughafen Weeze hat im ersten Monat 2020 knapp 60.000 Passagiere begrüßt. Das sind laut ADV-Monatsstatistik rund 16 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der Flugbewegungen ging um 16 Prozent auf 600 Starts und Landungen zurück. Fracht gibt es am Niederrhein keine.

Der Flughafen Münster/Osnabrück hat im Januar fast 51.000 Passagiere abgefertigt. Das sind knapp zehn Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Laut Mitteilung nahm die Zahl der Starts und Landungen um knapp elf Prozent auf circa 2140 zu. Das Frachtaufkommen stieg um 5,5 Prozent auf rund 1300 Tonnen.

Der Flughafen Friedrichshafen hat im Januar knapp 27.000 Passagiere begrüßt. Dies sind laut Airport knapp elf Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Flugbewegungen nahm um über 20 Prozent auf 1800 Starts und Landungen zu. Fracht weist der Flughafen keine aus.

Am Flughafen Paderborn/Lippstadt sind im Januar knapp 20 Prozent weniger Passagiere abgefertigt worden als im Januar des vergangenen Jahres. Damit lag die Zahl der Fluggäste laut ADV-Statistik bei knapp 20.000. Die Zahl der Starts und Landung nahm um sieben Prozent auf rund 2700 Flugbewegungen zu. Angaben zur Fracht macht der Airport nicht.

Der Flughafen Saarbrücken hat im Januar laut ADV-Monatsstatistik rund 7600 Passagiere abgefertigt und damit knapp 18 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Starts und Landungen lag bei rund 590, was einem Rückgang von knapp 19 Prozent entspricht. Frachtzahlen weist der Airport nicht aus.

© Danish Air Transport, Lesen Sie auch: Dänische Airline DAT übernimmt Saarbrücken-Berlin-Flüge

Der Flughafen Rostock-Laage hat im Januar rund 5400 Fluggäste begrüßt. Das entspricht einem Rückgang von fast 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte eine Sprecherin mit. Die Zahl der Flugbewegungen lag bei knapp 1150 Starts und Landungen und damit um knapp zwölf Prozent über dem Vorjahreswert. Fracht weist der Flughafen nicht aus.

Der Flughafen Erfurt-Weimar hat im Januar knapp 4300 Fluggäste begrüßt. Das ist laut Mitteilung ein Rückgang um 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um rund 21 Prozent auf 573 Starts und Landungen. Bei der Fracht gab es ein Plus von rund 37 Prozent auf 267 Tonnen.

Umfrage: Wie gefallen Ihnen die neuen Themen-Briefings auf airliners.de?

Geben Sie uns anonym und in drei Minuten ein Feedback zu den täglichen Briefings auf airliners.de: Fragebogen in neuem Fenster öffnen...

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Verkehrszahlen Briefing