Verdi meldet Tarifabschluss für Bodenabfertiger Acciona in Düsseldorf

Die Gewerkschaft Verdi und der Bodenabfertiger Acciona haben sich auf einen Tarifvertrag für die rund 400 Beschäftigten am Standort Düsseldorf geeinigt. Der Vertrag umfasst höhere Stundenlöhne und verschiedene Zuschläge.

Ramp Agents der Acciona. © Berliner Flughäfen / Günter Wicker

Die rund 400 Mitarbeiter des Bodenabfertigers Acciona am Standort Düsseldorf bekommen erstmalig einen Tarifvertrag. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am Freitag mit. Der neue Vergütungstarifvertrag beginnt rückwirkend am ersten Januar und läuft bis zum 31. August 2020. Ab September strebt Verdi einen Branchentarifvertrag für alle Beschäftigten der Bodenabfertigung in Deutschland an.

Der Stundenlohn der Mitarbeiter steigt je nach Entgeltstufe zwischen 30 cent und 1,23 Euro. Außerdem wurde die Struktur der Entgeltstufen neu geregelt.

"Mit diesem ersten Tarifvertrag bei Acciona in Düsseldorf ist es uns gelungen, die niedrigen Einstiegsgehälter anzuheben und damit vor allem die unteren Entgeltgruppen aufzuwerten", betonte Gewerkschaftssekretär Marvin Reschinsky.

Zudem wird der Geltungsbereich des Nachtzuschlages ab dem 1. März ausweitet. Dieser gilt künftig zwischen 22 und sechs Uhr. Bislang wurde das jeweils individuell in den jeweiligen Arbeitsverträgen geregelt.

Darüber hinaus sieht der Tarifabschluss auch verschiedene Zuschläge vor. Teilzeitbeschäftigte in den Bereichen Ramp und Baggage bekommen ab dem 1. März Zuschläge in Höhe von 50 Euro im Monat. Das gilt allerdings nur für Neuverträge sowie Vertragsänderungen.

Außerdem erhalten Mitarbeiter, die im Toiletten-Service (FäKa) tätig sind, 100 Euro zusätzlich pro Monat. Dies gilt rückwirkend ab 1. Januar.

Verdi drohte mit Streiks

Nach der letzten Verhandlungsrunde am 10. Januar hatte die Gewerkschaft noch mit Arbeitsniederlegungen gedroht. Denn laut Verdi hatte Acciona in der zurückliegenden Verhandlungsrunde ein Angebot zurückgezogen und dieses durch ein schlechteres ersetzt. Dieses Angebot habe die Tarifkommission der Gewerkschaft jedoch abgelehnt, es sei ein Schlag ins Gesicht für die Beschäftigten, hieß es.

© AirTeamImages.com, Paul Buchroeder Lesen Sie auch: Verdi droht Abfertiger Acciona in Düsseldorf mit Streiks

Auch den Fortschritt der Gespräche bewertete Acciona anders als Verdi. In der letzten Verhandlungsrunde vom 10. Januar hatten sich die Positionen nach Angaben des Unternehmens deutlich angenähert. So habe man der Gewerkschaft eine Lohnsteigerung um durchschnittlich 5,63 Prozent angeboten, was einer deutlichen Verbesserung um 1,5 Prozent im Vergleich zum vorherigen Angebot entspreche.

Von: br

Lesen Sie jetzt
Themen
Acciona Düsseldorf Gewerkschaften Tarifvertrag Verdi Bodenverkehrsdienste Behörden, Organisationen