airliners.de Logo
Verdi-Fahne vor einem Abflug-Schild © dpa / Federico Gambarini

Die knapp 1000 AHS-Beschäftigten an den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn bekommen einen Tarifvertrag. Das teilte die verhandelnde Gewerkschaft verdi mit. Der Tarifabschluss sieht eine Laufzeit bis zum 31. August vor und enthält durchschnittliche Gehaltserhöhungen von über acht Prozent. Langjährige Beschäftigte erhalten Erhöhungen von bis zu elf Prozent.

"Die finanzielle Aufwertung der verantwortungsvollen Tätigkeiten verbunden mit der kurzen Laufzeit bis Ende August 2020 sind ein echter Erfolg für die Kolleginnen und Kollegen", so Verdi Verhandlungsführer Marvin Reschinsky.

Gewerkschaft will Branchentarifvertrag

Dieser Abschluss sei ein wichtiger Schritt, um im Herbst gemeinsam mit den Beschäftigten aller deutschen Flughäfen einen Branchentarifvertrag mit weiteren Verbesserungen durchzusetzen, so Reschinsky weiter.

AHS ist an beiden NRW-Airports für einen Großteil der Passagierabfertigung wie Check-In oder Boarding-Tätigkeiten, aber auch Gepäckermittlung oder die Koordination der Arbeitsabläufe am Flugzeug verantwortlich.