Vertrieb & Marketing Lohnende Ancillaries, verbotenes Greenwashing und Self-Hubing

Das wöchentliche airliners.de-Vertriebs-Briefing. Dieses Mal unter anderem: Eurowings erhöht die Preise für Zusatzleistungen, Ryanair bekommt einen Rüffel zur CO2-Werbung und ein großer Flughafen kooperiert mit Kiwi.

Passagiere warten auf dem Flughafen Köln/Bonn vor einem Schalter der Eurowings. © dpa / Oliver Berg

Jour fixe auf airliners.de: Immer montags präsentieren wir ein Wochen-Briefing zu den wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Luftverkehrs-Marketing und Vertrieb. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie ab kommender Woche auf unserer Übersichtsseite.

Luftverkehrs-Marketing

Die Lufthansa-Airlines Eurowings und Brussels haben die Preise für Zusatzleistungen erhöht. Bei Eurowings kosten Umbuchungen von Langstreckenflügen ab sofort 150 statt 90 Euro, berichtet "Touristik Aktuell". Konzernschwester Brussels hat die Preise für Sitzplatzeservierungen angehoben. Je nach Tarif, Sitzkategorie und Flugstrecke kosten Plätze zwischen 12 und 75 Euro.

Die britische Werbeaufsicht untersagt Ryanair künftig mit der Behauptung eines "geringen CO2-Ausstoßes" Werbung zu machen, berichtet "Der Spiegel" und weißt darauf hin, dass "EU-Daten zufolge Ryanair 2018 zu den größten Verursachern von CO2-Emissionen in Europa" zählte.

© Ryanair

Marketingchef Kenny Jacobs verlässt Ryanair

Ryanair verliert seinen Marketingchef Kenny Jacobs wird die Airline nach sechs Jahren verlassen, berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters". Jacobs war 2014 geholt worden, um gilt als Erfinder des "Always Getting Better"-Programms.

Der Flughafen Budapest hat eine Kooperation mit der Buchungsplattform Kiwi.com unterzeichnet. Ziel ist, das in Budapest bereits stark genutzte "Self-Hubing", also das Umsteigen von Passagieren in Eigenregie, innerhalb der nächsten drei Jahre zu verdoppeln, schreibt "Future Travel Experience".

Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic konnte nach eigenen Angaben 2019 den Umsatz bei Zusatzleistungen neben der reinen Beförderung um 35 Prozent steigern. Dies entspreche dem höchsten Umsatzvolumen in diesem Bereich in der Geschichte des Unternehmens. Die meistgebuchten Sonderleistungen seien Aufgabegepäck, Sitzplatzreservierungen sowie vorbestellte Mahlzeiten gewesen.

Reisevertrieb

Das Corona-Virus betrifft Touristen und unter ihnen Flieger und Kreuzfahrer ganz besonders. Wir alle können die derzeitige Situation als Reifeprüfung für die Rahmenbedingungen der globalen Logistik betrachten, findet Verkehrsjournalist Thomas Rietig. Weiterlesen

Reisen bildet und ist besonders für eher postmaterialistisch gestimmte Menschen ein wichtiger Teil des Lebensentwurfs. Gerade in dieser Gruppe wächst jedoch auch das Klimabewusstsein. Beides zu versöhnen wird eine wichtige Aufgabe für die Tourismusbranche, sagen Wirtschaftspsychologen. Weiterlesen

Die internationale Luftfahrtbranche will sich besser mit Eisenbahngesellschaften verknüpfen. "Intermodal" heißt das Zauberwort, mit dem Verkehrsplaner kurze Flüge überflüssig machen wollen. Doch das Angebot an den Flughafen-Bahnhöfen in Deutschland sinkt seit Jahren. Weiterlesen

Neu in den Buchungssystemen

© AirTeamImages.com, Mehrad Watson

Latam nimmt Nonstop-Flüge zwischen Deutschland und Chile auf. Die südamerikanische Fluggesellschaft verbindet ab 30. Juni dreimal wöchentlich nonstop Frankfurt mit Chiles Hauptstadt Santiago. Im Gegenzug fällt der bisherige Zwischenstopp in Madrid weg. Nach Angaben der Latam Group wird der rund 15-stündige Flug mit Boeing 787 der längste Nonstop-Flug ab Deutschland.

Ryanair fliegt ab 4. April vom Flughafen Berlin-Tegel ins spanische Santander. Laut Flugplandaten wird die Route zweimal wöchentlich angeboten. Geflogen wird die Route bis zum 24. Oktober.

Eurowings wird ab Düsseldorf im Sommer Flüge nach Larnaca und La Palma aufnehmen. Die Flüge in die zypriotische Hafenstadt starten ab dem 2. Mai, teilt der Carier mit. Einen Tag später wird die Kanareninsel ins Programm genommen, erstmals auch im Sommer. Beide Verbindungen werden einmal pro Woche bedient und mit A319 oder A320-Mustern geflogen.

Eurowings wird auch in diesem Jahr Dortmund mit Heringsdorf verbinden. Die Route wird vom 2. Mai bis einschließlich 24. Oktober samstags mit einer Bombardier Dash 8 geflogen, teilte der Flughafen Dortmund mit. Tickets sind nicht über die Eurowings-Website buchbar, sondern über die Usedom Tourismus GmbH.

Corendon wird im Sommer neu vom Flughafen Erfurt/Weimar nach Hurghada fliegen. Die neue Route nach Ägypten startet am 02. April und wird einmal pro Woche angeboten, gab der Thüringer Airport bekannt. Zudem fliegt die Airline auch nach Antalya, Rhodos und Kreta.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Briefing Marketing