Umfrage: Mehrheit der Berliner für Weiterbetrieb von Tegel

Während der neue Hauptstadtflughafen weiter auf sich warten lässt, wird die Liste der Befürworter des alten Berliner Airports Tegel immer länger.

Die Debatte um den Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tegel auch nach Öffnung des neuen Hauptstadt-Airports reißt nicht ab. Erneut sprach sich in einer Umfrage deutlich mehr als die Hälfte der Berliner für den Erhalt von Tegel aus. In einer Befragung des Meinungsforschungsinstitutes Forsa waren 69 Prozent dafür. Dies berichtete die «Berliner Zeitung» (Samstag), die die Umfrage in Auftrag gegeben hatte.

Besonders groß war die Zustimmung mit 73 Prozent im Westteil der Stadt. Mit 63 Prozent votierte aber auch im Osten Berlins eine deutliche Mehrheit für den Weiterbetrieb von Tegel. Eine große Mehrheit lehnte zudem ein längeres Nachtflugverbot am künftigen Hauptstadtflughafen ab. Forsa hatte rund 1.000 Menschen befragt.

Der frühere Berliner Flughafenchef Hans-Henning Romberg sagte dem «Tagesspiegel» (Samstag), Tegel könne als «Airport One» für Flieger der Bundesregierung mit Gastrechten für Geschäftsflieger genutzt werden. Dies würde auch nicht dem Planungsbeschluss widersprechen, der nur die zivile Nutzung im Linienverkehr für weitere Flughäfen in Berlin und Brandenburg ausschließt. Romberg, der Geschäftsführer des Interessenverbands der Geschäftsflieger (GBAA) ist, habe dies in einer Analyse festgestellt. Romberg sprach sich darin auch dafür aus, den Terminal des alten Flughafens in Schönefeld weiter zu nutzen, sollten die Kapazitäten am neuen nicht ausreichen.

Die rechtliche Bewertung des Planungsbeschlusses für Tegel, der eigentlich geschlossen werden soll, und für den Hauptstadtflughafen ist unter Parteien und Interessengruppen umstritten. Der neue Flughafen-Chef Hartmut Mehdorn hatte das Offenhalten von Tegel ins Gespräch gebracht. Laut Planungsbeschluss muss der Airport jedoch geschlossen werden, wenn der neue Flughafen BER ans Netz geht. Der Berliner FDP-Chef und Bundestagsabgeordnete Martin Lindner will aber prüfen lassen, ob es rechtlich möglich ist, Tegel auch nach Eröffnung des Hauptstadtflughafens in Betrieb zu lassen.

Vor etwa einer Woche berichtete bereits die «Bild»-Zeitung in einer ähnlichen Umfrage, dass 60 Prozent der Hauptstädter den alten Flughafen Tegel im Westen der Stadt behalten wollen. Nur 24 Prozent waren demnach mit der Schließung einverstanden, der Rest war unschlüssig. Das Meinungsforschungsinstitut «Insa Consulere» hatte im Auftrag der Zeitung 1.050 Berliner befragt.

Von: dpa

Lesen Sie jetzt
Themen
Infrastruktur BER Berlin Berlin-Tegel