airliners.de Logo

Personal & Karriere Ufo-Ärger über Abfindungen, vom Flug zum Zug, von Hoensbroech bleibt

Das wöchentliche airliners.de-Personalmanagement-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit Unzufriedenheit über Lufthansa-Abfindungsangebote, einer Karriereoption für Schweizer Piloten und einer Vertragsverlängerung an der Austrian-Spitze.

Ein Mitglied der Flugbegleitergewerkschaft Ufo © dpa / Frank Rumpenhorst
© Copyright

Jour fixe auf airliners.de: Immer sonntags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Human Resources, Beruf und Karriere.

Nichts verpassen: Das "Personal & Karriere"-Briefing gibt es auch als wöchentlichen Newsletter. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Beruf & Karriere

Zu viel Zeitdruck, mangelnde Beratung und insgesamt zu wenig Geld: Ufo-Geschäftsführer Nicoley Baublies sieht wenig Anreize, die Angebote der Lufthansa zum freiwilligen Abschied aus dem Unternehmen anzunehmen. Weiterlesen

Verdi hat die AHS-Beschäftigten an den Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf zu Warnstreiks in den Herbstferien aufgerufen. Streitpunkt ist eine Tarifeinigung aus dem Januar. Eine Einigung scheint nicht in Sicht. Weiterlesen

Swiss will coronabedingt rund 1000 Stellen abbauen. Laut einem Bericht der "Schweiz am Wochenende" setzt die Lufthansa-Tochter dabei primär auf freiwillige Maßnahmen, so der scheidende Swiss-Chef Klühr gegenüber der Zeitung. Swiss beschäftigt rund 9500 Mitarbeiter.

Nach ersten Überlegungen zu einer Kooperation von Swiss und Schweizer Bahn rund um einen Wechsel von Piloten auf die Schiene zeigen sich die Schweizer Gewerkschaften erfreut von der Idee. Für attraktive Modelle müssten jedoch neue Wege eingeschlagen werden. Weiterlesen

Das anonyme Corona-Job-Protokoll: Auf der Suche nach einem krisensicheren Job fängt Anna nach dem Studium am Flughafen an und macht schnell Karriere. Doch trotz Beförderung bleibt die Befristung - und dann bremst Corona. Alle Hoffnungen richten sich jetzt aufs Frühjahr. Weiterlesen

Ein per Landesbürgschaft abgesichertes Darlehen über 250 Millionen Euro schafft am Flughafen Düsseldorf einen Corona-Puffer bis 2023. Allerdings müssen die operativen Kosten deutlich sinken - mit Auswirkungen auf die Beschäftigten. Weiterlesen

Airbus muss coronabedingt weltweit Tausende Stellen abbauen, auch hierzulande. Zu Standortschließungen in Deutschland soll es dennoch nicht kommen. Weiterlesen

Luxair muss aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie rund 600 Stellen streichen, berichtet das "Tageblatt Letzebuerg". Betriebsbedingte Entlassungen soll es nicht geben, sondern Jobs müssten sozialverträglich abgebaut werden. Betroffen sind alle Bereiche Airline, Flughafen und das Cargogeschäft der Gruppe.

Weniger Kosten, Gehaltsverzicht und mehr Klimaschutz: Die niederländische Regierung hatte KLM relativ strikte Vorgaben für die Gewährung von Staatshilfen gemacht. Jetzt hat die Airline ihren "schmerzhaften" Plan eingereicht. Weiterlesen

Jetzt mit einem neuen Job richtig abheben: Jede Woche präsentieren wir hier eine Auswahl der interessantesten neuen Jobanzeigen aus dem airliners.de- Stellenmarkt. Ist Ihr Traumjob dabei? Weiterlesen

Köpfe

Der Aufsichtsrat der Austrian Airlines hat Alexis von Hoensbroech (50) als Ceo und Vorstandsvorsitzenden für eine Dauer von weiteren fünf Jahren bis 2026 wiederbestellt. Das Votum sei einstimmig gewesen, teilte die Airline mit.

Alexis von Hoensbroech, Geschäftsführer von Austrian Airlines (AUA). Foto: © dpa

Tui baut zum kommenden Jahr sein Führungsteam um. Die bisherige Finanzchefin wird den Konzern verlassen. Die Position übernimmt Vorstandsmitglied Sebastian Ebel. Der Konzern sieht sich gut aufgestellt. Weiterlesen

Die Vereinigung Cockpit (VC) entsendet künftig zwei Vertreter in den Aufsichtsrat der Tui AG. Bei der Wahl am 8. Oktober 2020 seien sowohl die Spitzenkandidatin der VC für die Gewerkschaftsliste, Tanja Viehl, als auch Flugkapitän Andreas Barczewski als gewählt worden, teilte die Gewerkschaft.

Udo Hansen bleibt Präsident des Bundesverbandes der Luftsicherheitsunternehmen. Vizepräsidentin Nicole Oppermann sowie die Vizepräsidenten Glenn Murphy und Peter Haller bleiben ebenfalls. Neu in das BDLS-Präsidium wurden Martin Budweth (FraSec Fraport Security Services GmbH) und Andy Matthias Müller (Securitas Aviation Service GmbH & Co. KG) gewählt. Manfred Buhl sowie Peter Lange scheiden aus.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Briefing Personal