Turkish Airlines braucht Milliardenhilfe

Die überwiegend aus geleasten Flugzeugen bestehende Flotte von Turkish Airlines wird zum Problem für die Fluggesellschaft, berichtet das "Handelsblatt". Da von den rund 350 Maschinen nur 44 im Besitz der Airline sind, kosten die Leasinggebühren die Airline monatlich Millionen. Nun soll der Staat mit Krediten unterstützen.

Ein Airbus A330-200 von Turkish Airlines in Istanbul. © AirTeamImages.com / Andrew Hunt

Von: br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Kapitalmarkt Wirtschaft Turkish Airlines Corona-Virus