A330-200-Flotte wächst Turkish Airlines baut Afrika-Netz aus

Turkish Airlines hat einen deutlichen Ausbau ihrer Flugverbindungen nach Afrika angekündigt. So steuert die Fluglinie erstmals Ghana, Uganda und Tansania an. In Ägypten kommt Alexandria als neues Ziel hinzu. Zugleich orderte Turkish Airlines einen weiteren A330-200 bei Airbus.

Turkish AIrlines Airbus A330-200 © Turkish Airlines

Turkish Airlines baut das Streckennetz aus und fliegt ab sofort nach Entebbe in Uganda und Daressalam in Tansania. In Kürze werden außerdem die ägyptische Hafenstadt Alexandria sowie Accra, die Hauptstadt Ghanas, in den Flugplan aufgenommen.

Die Flüge von Istanbul nach Daressalem (Tansania) werden ab sofort drei Mal wöchentlich mit einem Zwischenstopp in Entebbe (Uganda) durchgeführt. Alexandria (Ägypten) wird ab 19. Juni 2010 vier Mal wöchentlich bedient. Der bereits bestehende Flug nach Lagos (Nigeria) wird ab 15. Juli 2010 nach Accra (Ghana) weitergeführt. Mit Ghana, Uganda und Tansania stehen drei Länder erstmals auf dem Flugplan von Turkish Airlines, in Ägypten fliegt das Star-Alliance-Mitglied bereits zwei Mal täglich nach Kairo.

Weiterer A330-200 für Turkish Airlines

Außerdem bestellte Turkish Airlines beim europäischen Flugzeugbauer Airbus ein achtes Exemplar des Langstreckenflugzeugs A330-200. Die Maschine erhält Triebwerke von Rolls-Royce und soll 2011 ausgeliefert werden. Die türkische Fluggesellschaft hatte 2009 bereits zehn Airbus A330-300, zwei A330-200-Frachtmaschinen sowie 24 A320-200 in Auftrag gegeben. Beim Konkurrenten Boeing orderte Turkish Airlines im Frühjahr 20 Maschinen der Typen 737-800 und 737-900ER. Hinzu kommen Optionen über weitere 15 Exemplare.

Von: airliners.de mit Turkish Airlines

Lesen Sie jetzt
Themen
Turkish Airlines Bestellungen & Auslieferungen Netzwerkplanung Verkehr Wirtschaft Fluggesellschaften Industrie