airliners.de Logo
Basiswissen Airline Operations (3) Gastautor werden

Treibstoffverbrauch hängt von der Masse, vom Wind und von der Temperatur ab

Bevor die Piloten ins Cockpit steigen, haben Flugdienstberater bereits die Route definiert und die Mindest-Treibstoffmengen errechnet. Was sie dabei zu beachten haben, erklärt Airline-Operations-Experte Matthias Baier.

Die Bezeichnung Operations (OPS) wird in der Luftfahrt für unterschiedliche Aufgaben verwendet. © AirTeamImages.com/airliners.de / JHribar/Montage: airliners.de
© Matthias Baier

Über den Autor

Matthias Baier ist Verkehrsflugzeugführer sowie Lehrer bei der Schule für Touristik in Frankfurt. Auf airliners.de veröffentlicht der Airline-Operations-Experte Basiswissen-Tutorials, die auf seinem Fachbuch "Operations" basieren. Alle Tutorials "Basiswissen Airline Operations" lesen.

Im letzten Tutorial wurde gezeigt, wie die Abteilung Flight Operations Positionen, Kurse (Tracks) und Distanzen entlang eines Minimum Time Tracks (MTT) in den Flugdurchführungsplan ("Operational Flight Plan", OFP) überträgt:

Zur weiteren Berechnung des Flugdurchführungsplans benötigt der Flugdienstberater nun auch Wind- und Temperaturangaben, um damit für jeden Streckenabschnitt die Geschwindigkeit über Grund, die Flugzeit und den Kraftstoffbedarf zu ermitteln.

Alle sechs Stunden werden von den zuständigen Wetterdiensten die Ergebnisse der Wettermodellberechnungen veröffentlicht. Dies geschieht unter anderem durch Wetterkarten, die Teil des Briefingpaketes sind, welches Flight OPS an die Cockpitbesatzung übergibt. Die Wetterdienste berechnen verschiedene Wetterdaten jeweils für bestimmte Punkte eines die Erdkugel umspannenden Gitters.

Ausschnitt aus einer Windkarte mit Windangaben über Zentraleuropa. Foto: © Matthias Baier

Neben einer Karte zur Darstellung signifikanten Wetters wie Wolken, Starkwindfelder, Vereisungs- und Turbulenzgebieten zeigen Windkarten für die Flugflächen 100, 180, 240, 300, 340 und 390 (Flugfläche 100 entspricht 10.000 Fuß Standarddruckhöhe) die vorhergesagten Windgeschwindigkeiten und -richtungen sowie die Temperatur.

Von: Matthias Baier für airliners.de Jetzt Gastautor werden

Lesen Sie jetzt

Als die Welt bis 2020 noch ein Dorf war

Gastbeitrag Corona verändert die Weltwirtschaft grundlegend. Wird man in zehn Jahren feststellen, dass der Luftverkehr, wie wir ihn bislang kennen, nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems war? Diese "Rückwärts-Prognose" der Frankfurt University of Applied Sciences hat viele interessiert.

Deutschlandtakt setzt innerdeutschen Luftverkehr unter Druck

Apropos (27) Bis 2030 will die Bahn den Deutschlandtakt einführen. Die angepeilten Fahrzeitverkürzungen werden zum Teil deutliche Auswirkungen auf den innerdeutschen Luftverkehr haben, prognostiziert Verkehrsexperte Manfred Kuhne. Das hat unsere Leser sehr interessiert.

Die Probleme mit Flughafenkapazitäten vor und nach Corona

Kapazitätsengpässe an Flughäfen (1/2) Vor Corona waren Kapazitätsengpässe an Flughäfen ein drängendes Thema. In einer zweiteiligen Serie geben DLR-Forscher nun Einblick in ihre umfangreiche Prognose für die Zeit nach der Pandemie. Im ersten Teil werden die Herausforderungen am Boden aufgezeigt.

Lesen Sie mehr über

Gastbeitrag Basiswissen Airline Operations airliners+ Netzwerkplanung Verkehr Fluggesellschaften