airliners.de Logo

Thema : Zim Flugsitz

Nach Insolvenzverfahren: Aus ZIM Flugsitze wird ZIM Aircraft Seating

Kurzmeldung

Nach dem erfolgreichen Abschluss eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gab der Zulieferer ZIM Flugsitz GmbH bekannt, dass man künftig unter ZIM Aircraft Seating GmbH firmiere. Mit dem neuen Namen schaffe man Distanz zum Insolvenzverfahren und knüpfe gleichzeitig an vergangene Erfolge an, hieß es. Zudem wird das Unternehmen ab 1.4. in neue Räumlichkeiten in Immenstaad am Bodensee ziehen.

Neues Führungsteam bei Zim Flugsitz

Kurzmeldung

Zim Flugsitz hat die Unternehmensführung neu aufgestellt. Laut Mitteilung setzt sich das Managementteam ab Februar wie folgt zusammen: Heiko Fricke (CEO), Stephan Leibold (CFO), Dirk Mahlmann (COO). Die neue Zusammensetzung soll vor allem die strategische Bedeutung der Zusammenarbeit mit den Kunden und die Transformationsambitionen widerspiegeln. Das Unternehmen hatte kürzlich ein Insolvenzverfahren beendet.

Zim Flugsitz beendet Insolvenzverfahren

Kurzmeldung

Der Reacaro-Konkurrent Zim Flugsitz hat sein Insolvenzverfahren beendet. Das Amtsgericht Konstanz hat als zuständiges Gericht das Verfahren über das Vermögen aufgehoben, teilte das Unternehmen mit. Mitte Juli 2020 hatte Zim Flugsitz aufgrund der Corona-Krise das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestartet.

Ein Mitarbeiter der ZIM Flugsitz GmbH in Schwerin. © dpa / Jens Büttner

Gläubiger stimmen Sanierung von Zim Flugsitz zu

Der Reacaro-Konkurrent Zim Flugsitz will im Dezember die Insolvenz in Eigenverwaltung abschließen. Damit ist das Unternehmen gerettet. Der Standort in Schwerin wird drastisch verkleinert, aber nicht geschlossen.

ZIM Flugsitz nimmt Verhandlungen zu Sanierungskonzept auf

Kurzmeldung

Nachdem sich die ZIM Flugsitz GmbH im Juli in eine Insolvenz in Eigenverwaltung begeben hat, würden nun die Verhandlungen zu einem Sanierungskonzept beginnen, teilte das Unternehmen mit. Dieses sehe vor, beide Standorte in Markdorf und Schwerin zu erhalten, wobei sich Schwerin stärker spezialisieren solle.

Zim Flugsitz muss offenbar Werk in Schwerin schließen

Kurzmeldung

Der Luftfahrt-Zulieferer Zim Flugsitz steht offenbar vor der Schließung seines Produktionsstandortes in Schwerin. Der "Südkurier" berichtet, das Unternehmen würde Nachmieter für seine Produktionsstätte suchen. Der Recaro-Konkurrent hatte im Mitte Juli einen Insolvenzantrag gestellt.

ZIM Flugsitz ist Pleite

Kurzmeldung

Luftfahrt-Zulieferer ZIM Flugsitz aus Markdorf hat einen Insolvenzantrag gestellt, berichtet der "Südkurier". Der Recaro-Konkurrent will sich in Eigenverwaltung sanieren. Die Gehälter der rund 200 Mitarbeiter sind bis auf Weiteres über das Insolvenzgeld gesichert.

Die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering (beide SPD, l) und der Geschäftsführer und Inhaber Peter Zimmermann besichtigen am 03.03.2017 die Produktionslinie des neuen Werks der ZIM Flugsitz GmbH in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern). © dpa / Jens Büttner

Produktionsstart bei Zim Flugsitz in Schwerin

Der Kabinenausstatter Zim Flugsitz hat in Schwerin ein neues Werk eröffnet. Rund zwei Millionen Euro Fördermittel kamen vom Land Mecklenburg-Vorpommern. Das war aber nicht der einzige Ausschlag für die Standortauswahl.

Der Messestand der ZIM Flugsitz GmbH auf der Aircraft Interiors Expo in Singapur. © ZIM Flugsitz

ZIM Flugsitz präsentiert Produkte auf Messe in Asien

Kurzmeldung

ZIM Flugsitz versucht derzeit, stärker auf dem asiatischen Markt Fuß zu fassen. Deshalb habe sich das Unternehmen jetzt erstmals auf der Aircraft Interiors Expo 2016 in Singapur präsentiert, hieß es in einer Mitteilung. Drei asiatische Fluggesellschaften hätten bereits Bedarf angemeldet und wollen ihre Flugzeuge mit Sitzen des Herstellers aus Markdorf bei Friedrichshafen ausstatten.

Kristina Schulz war vor ihrer Tätigkeit bei der ZIM Flugsitz in der Luftfahrzeuginstandhaltung der Bundeswehr und im Kundendienst eines Luftfahrtzulieferers tätig. © ZIM Flugsitz

Flugzeugsitzhersteller verstärkt Kundenservice

Kurzmeldung

Kristina Schulz ist neue Leiterin für den Customer Service bei ZIM Flugsitz. Darüber informierte das Unternehmen. Bei ZIM soll Schulz die Vernetzung aller Abteilungen vorantreiben. Der Ausbau des Kundenservice soll zudem die Einbindung des zukünftig zweiten Produktionsstandortes in Schwerin vorbereiten.

Die ZIM Flugsitz GmbH hat den Grundstein für ein neues Werk in Schwerin gelegt. © ZIM Flugsitz

Flugzeugsitzhersteller legt Grundstein für neues Werk in Schwerin

Weil der Flugzeugsitzhersteller ZIM an seinem Standort in Baden-Württemberg an seinen Grenzen stößt, entsteht in Mecklenburg-Vorpommern ein zweites Werk. Für den Standort Schwerin sprachen mehrere Faktoren.

Firmensitz der ZIM Flugsitz GmbH in Markdorf bei Friedrichshafen. © ZIM

Sitzhersteller plant neue Produktionslinie in Schwerin

Der Sitzhersteller ZIM stößt an seinem Standort im baden-württembergischen Markdorf an Kapazitätsgrenzen. Er plant deshalb eine neue Produktionslinie in Schwerin. Zehntausende Flugzeugsitze sollen dort einmal jährlich produziert werden.

Dietmar Schrick, BDLI-Hauptgeschäftsführer steht neben den Geschäftsführern der ZIM Flugsitz Angelika und Peter Zimmermann im Zim-Werk. © Fotostudio Faaber

Zim Flugsitz neu im BDLI

Mitgliedschaft

Das deutsche Zim Flugsitz GmbH ist dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie beigetreten. Das mittelständische Unternehmen will von der Interessenvertretung durch den Verband profitieren.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben