airliners.de Logo
Welche Airline welche Strecken aufnimmt, ankündigt, anpasst oder streicht, zeigt die Rubrik "Aktuelle Streckenmeldungen". © AirTeamImages.com / Jorgen Syversen

Thema Luftverkehr und Umwelt

Die Branche setzt auf zahlreiche operative Maßnahmen, verbesserte Infrastrukturen am Boden und in der Luft sowie neue Technologien, um den Umwelteinfluss des Fliegens zu verringern.

Die Luftfahrt ist je nach Auffassung für rund zwei bis fünf Prozent der weltweit von Menschen verursachten Klimagas-Emissionen verantwortlich. Obwohl der Anteil des Luftverkehrs also gemessen am gesamten Schadstoffeintrag in die Atmosphäre relativ gering ausfällt, steht Klimaschutz auf der Luftfahrt-Agenda weit oben.

So hat sich die Branche bereits 2009 auf einen Plan zur Reduzierung der Emissionen geeinigt. Der Plan der Internationalen Luftverkehrs-Vereinigung IATA sieht vor, ab 2020 in der Luftfahrt CO2-neutral zu wachsen. Bis 2050 sollen die Emissionen trotz Wachstum dann sogar auf die Hälfte der Emissionen von 2005 fallen.

Die Emissions Roadmap, die sich die Branche verordnet hat. © IATA

Flughafen München setzt auf E-Enteisungsfahrzeug

Kurzmeldung Der Flughafen München modernisiert weiter seine Vorfeld-Flotte. Laut Mitteilung ist seit Anfang der Woche der vollelektrische "Elephant e-BETA" des dänischen Herstellers Vestergaard bei der EFM, der Gesellschaft für Enteisen und Flugzeugschleppen am Flughafen München im Einsatz. Das Enteisungsfahrzeug kann etwa zwei bis drei Betriebsstunden absolvieren, ohne dass nachgeladen werden muss.

Elektro-Airline startet in England

Kurzmeldung In England startet mit Nebo Air eine Fluggesellschaft, die komplett auf Elektroflugzeuge setzt. Die Airline will touristische Erlebnisflüge zwischen London und den englischen Midlands anbieten. Die Airline setzt dabei auf Zweisitzer Velis Elektro des slowenischen Herstellers Pipistrel, heißt es auf der Homepage.

Ryanair tritt "Fuelling Flight Initiative" bei

Kurzmeldung Ryanair hat heute bekannt gegeben, dass sie sich der "Fuelling Flight Initiative" angeschlossen hat. Diese setzt sich dafür ein, nachhaltige Flugkraftstoffe (Sustainable Aviation Fuels – SAFs) als wesentliches Element zur Erreichung von Netto-Null-Kohlenstoffemissionen in der Luftfahrtindustrie zu unterstützen.

Logistiker Fedex will bis bis 2040 weltweit klimaneutral arbeiten

Kurzmeldung Fedex hat heute bekannt gegeben, bis 2040 weltweit klimaneutral arbeiten zu wollen. Laut Mitteilung investiert der Konzern dazu zwei Milliarden US-Dollar in die Bereiche Elektrifizierung von Fahrzeugen, nachhaltige Energie und Kohlenstoffbindung. Die Investitionen beinhalten Fördergelder in Höhe von 100 Millionen Dollar an die Yale University.

Beschwerderekorde, Beförderungsverbot verlängert, Oster-Reisen unerwünscht

Politik & Gesellschaft Das wöchentliche airliners.de-Politik-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit den EU-Ermittlungen zu den vielen Verbraucherklagen gegen Airlines, der Verlängerung des Beförderungsverbots aus Variantengebieten und wenig Hoffnung für inländischen Tourismus.

Flughafen München investiert in Klimaneutralität

Kurzmeldung Der Flughafen München will bis spätestens 2030 CO2-neutral arbeiten und investiert rund 150 Millionen Euro. Laut Airport-Meldung sind bereits über 280 Einzelmaßnahmen bereits verwirklicht worden. Die Maßnahmen reichen von Torluftschleier an den Hallentoren bis zum Ausbau der Elektromobilität. Einen CO2-freien Betrieb will der Airport 250 erreichen.

Airbus favorisiert Wasserstoff-Turboprop

Kurzmeldung Airbus will bis 2035 ein serienreifes Wasserstoff-Flugzeug entwickeln. Nach einem Bericht des Nachrichtenportals "Bloomberg" favorisiert der Hersteller dafür ein ein Turboprop-Flugzeug. Vor 2024 oder 2025 wird Airbus aber keine Festlegung auf ein Konzept treffen.

United Airlines bestellt Elektro-Flugtaxis

Kurzmeldung United Airlines hat 200 Elektroflugzeuge beim US-Start-Up Archer bestellt. Das Unternehmen entwickelt elektrische Senkrechtstarter mit vier Sitzplätzen, berichtet "CNBC". Der Prototyp soll noch in diesem Jahr fertig sein. Die Serienproduktion könnte 2024 starten.

Aireg-Mitglieder sollen für Bundesverkehrsministerium PtL-Anlage planen

Kurzmeldung Das Bundesverkehrsministerium will die Markteinführung strombasierter Kraftstoffe beschleunigen. Dazu hat das Ministerium Mitglieder der Aireg-Initiative mit dem Bau einer Pilotanlage für die Produktion von klimaneutralem Kerosin beauftragt. Darunter sind das Institut für Verbrennungstechnik des DLR in Stuttgart, die Technische Universität Hamburg und die John Brown Voest GmbH der Griesemann-Gruppe.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken