airliners.de Logo

Thema : Thomas Cook Aviation

Condor-Maschinen am Flughafen Düsseldorf. © AirTeamImages.com / Paul Buchroeder

Condor setzt nur noch auf Condor

In der Vergangenheit setzte Condor stark auf die Unterstützung von Töchtern und Partnern. Diesen Sommer ist der Ferienflieger ausschließlich mit eigenem Fluggerät unterwegs. Die verkleinerte Flotte reicht für die Corona-Zeit aus.

Mittelstreckenflugzeuge des Thomas-Cook-Konzerns. © AirTeamImages.com / Timo Breidenstein

Thomas Cook Aviation ist insolvent

Die Corona-Krise führt zu einer weiteren Airline-Pleite in Deutschland. Die ab Düsseldorf und Leipzig für Condor fliegende "Thomas Cook Aviation" hat Insolvenz angemeldet. Die Fluggesellschaft war ursprünglich eine Air-Berlin-Tochter.

Flugzeuge der Thomas-Cook-Tochter Condor. © Thomas Cook

Das sind die fünf Thomas-Cook-Fluggesellschaften

Hintergrund

Der insolvente Touristikkonzern Thomas Cook betreibt neben dem Veranstaltergeschäft auch fünf Flugbetriebe. airliners.de gibt eine Übersicht über Flotten, Basen und den aktuellen Stand - von Condor bis Thomas Cook UK.

Mittelstreckenflugzeuge des Thomas-Cook-Konzerns. © AirTeamImages.com / Timo Breidenstein

Condor-Schicksal entscheidet sich am Wochenende

Plötzlich steht die Rettung von Thomas Cook wieder auf der Kippe. Bis Montag entscheiden die Banken über das Fortbestehen des britischen Reisekonzerns. Das betrifft auch die Airline-Sparte inklusive Condor.

Fluggesellschaften verbieten Mitnahme bestimmter Apple Mac Books

Kurzmeldung

Als Reaktion auf eine Rückrufaktion von Apple bezüglich bestimmter Mac-Book-Modelle wegen fehlerhafter Akkus untersagen mehrere Fluggesellschaften gegenwärtig die Mitnahme der 15-Zöller mit Baujahren zwischen 2015 und 2017. Das Verbot gilt unter anderem bei den TUI Group Airlines und den Thomas Cook Airlines.

A320 von Condor. © AirTeamImages.com / Mathieu Pouliot

Condor muss bei Partner-Airlines umdisponieren

Condor baut bei seinen Partner-Airlines für diesen Sommer noch einmal um. Statt auf Blue Air setzt der Ferienflieger nun auf Smartlynx. Insgesamt will die Thomas-Cook-Airline die Zahl der externen Wet-Lease-Partner aber deutlich reduzieren.

Ryanair-Marketingchef Kenny Jacobs © dpa / Thomas Frey

Ryanair an Teilen der Thomas-Cook-Airlines interessiert

Vergangene Woche rief Thomas Cook den Verkauf der Airline-Sparte aus. Lufthansa und Tui kündigten leise Interesse an - nun bekommen sie Konkurrenz: von Ryanair, so deren Marketingchef Jacobs.

Christoph Debus. © Thomas Cook

"Ein Verkauf als Ganzes hat Vorteile"

Interview

Der Thomas-Cook-Konzern will seine Airlines verkaufen. Im Kurzinterview mit airliners.de verteidigt Airline-Gruppen-Chef Debus die Entscheidung und zeigt Wege auf, die er sich neben einem Komplettverkauf vorstellen kann.

A321 von Thomas Cook. © AirTeamImages.com / Simon Willson

Thomas Cook will Airlines verkaufen

Der Thomas-Cook-Konzern stellt seine fünf Airlines auf den Prüfstand. Man präferiere einen Komplettverkauf von Condor und Co., heißt es. "Alle anderen Möglichkeiten seien aber auch denkbar." Das Geld wird für andere Projekte des Reiseveranstalters gebraucht.

A320 von Condor. © AirTeamImages.com / Mathieu Pouliot

Condor übernimmt A321-Jet von Wow Air

Nach der internen Verschiebung zweier Boeing 757 von Thomas Cook UK zur deutschen Schwester Condor stockt der Thomas-Cook-Konzern noch einmal auf und flottet zwei Airbus A321 ein. Beide waren zuvor für Wow Air unterwegs.

Mittelstreckenflugzeuge des Thomas-Cook-Konzerns. © AirTeamImages.com / Timo Breidenstein

Condor reduziert Wet-Leases

Weniger Flugzeuge von externen Partnern, mehr Reserven, "umsichtigere" Flugplanung: Condor arbeitet daran, den Verspätungssommer 2018 2019 nicht wiederholen zu lassen. Auch soll die eigene Flotte wachsen.

Die ehemalige Niki-A321 mit der Registrierung OE-LCC fliegt inzwischen als D-ATCA im Condor-Liniendienst. © AirTeamImages.com / Georg Lobendanz

Ex-Air-Berlin-Tochter offiziell Condor-Schwester

In diesem Jahr ist Condor auf der Mittelstrecke vor allem über die neugegründete Balearics und die ehemalige Air-Berlin-Tochter Aviation gewachsen. Letztere ist nun offiziell Teil des Thomas-Cook-Konzerns.

A320 von Condor. © AirTeamImages.com / Markus Mainka

Condor stimmt über Flottenplanung ab

Neben Thomas Cook Airlines Balearics fliegt auch die ehemalige Air-Berlin-Tochter Aviation für Condor. Die Kernflotte der Airline soll sich 2019 auf vier Airports konzentrieren. Die Mitarbeiter haben drei Möglichkeiten, über die sie nun abstimmen.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben