airliners.de Logo

Thema Schweiz

Air-France-KLM baut Personal in der Schweiz ab

Kurzmeldung Die Airline Gruppe Air-France-KLM trennt sich von rund der Hälfte der 80 in der Schweiz beschäftigen Angestellten, berichtet "About Travel". Betroffen sind Betroffen Mitarbeiter am Check-in, der Ticketausgabe, Kundenservice und Verkaufspersonal. Die Mitarbeiter kündigten Widerstand an.

Schweiz verordnet Maskenpflicht im Flugzeug

Kurzmeldung Auch die Schweiz führt eine Maskenpflicht an Bord von Flugzeugen ein. Eine entsprechende Corona-Regelung für öffentliche Verkehrsmittel hat der Bundesrat nun ausgeweitet. Ab dem 15. August gilt die Maßnahme für alle Linien- und Charterflüge, die in der Schweiz starten oder landen.

Helvetic führt Maskenpficht ein

Kurzmeldung Nach einer entsprechenden Verordnung des Schweizer Bundesrates schreibt auch Helvetic Airways das Tragen einer Maske auf allen Flügen ab sofort vor. Sie muss beim Einsteigen, während des Fluges und bis zum Verlassen des Flugzeugs getragen werden. Kinder unter 6 Jahren sind ausgenommen.

Schweiz diskutiert über Einführung einer CO2-Steuer

Kurzmeldung Das Schweizer Parlament will ein neues Gesetz zur Verminderung von Treibhausgasemissionen verabschieden. Das Gesetz enthält auch eine Abgabe auf Flugtickets. Je nach Reisedistanz und Buchungsklasse soll die Abgabe zwischen 30 und 120 Franken (bis 111 Euro) liegen. Auch Flüge mit Privatjets wären betroffen.

Schweizer Jugend will trotz Klimaprotesten kaum weniger fliegen

Kurzmeldung Trotz anhaltender Proteste für mehr Klimaschutz wollen laut einer repräsentativen Umfrage nur 15 Prozent der 14 bis 29-jährigen Schweizer in Zukunft weniger fliegen. Knapp die Hälfte der Befragten in diesem Alter wolle ihre Fluggewohnheiten gar nicht ändern und etwa 20 Prozent wollten etwas oder viel mehr fliegen, berichtet "abouttravel.ch".

Genfer stimmen für mehr demokratische Kontrolle über Flughafen

Kurzmeldung Bei einem Volksbegehren in Genf hat sich eine Mehrheit von rund 56 Prozent für eine Ausweitung der demokratischen Kontrolle über den Flughafen ausgesprochen, berichtet "bote.ch". Laut Volksbegehren soll der Staat bei der Luftverkehrspolitik die wirtschaftlichen Interessen, die Umwelt und die Lebensqualität der Anwohnerinnen und Anwohner gleichberechtigt berücksichtigen. Die Flughafendirektion solle dafür regelmäßig über mittel- und langfristige Ziele Bericht erstatten.

United erhöht Anzahl der Premium-Sitze auf Schweiz-Strecken

Kurzmeldung Ab dem 24. Dezember 2019 setzt United auf der Strecke Zürich-New York/Newark eine komplett neu konfigurierte Boeing 767-300ER ein, wie die Airline mitteilt. Mit nun insgesamt 46 Business-Plätzen erhöhe United die Kapazität um mehr als 50 Prozent. Darüber hinaus gibt es 22 Sitze der neuen Premium-Plus-Klasse, die erstmals auf Flügen in die Schweiz verfügbar ist, sowie 47 Economy-Plus-Sitze und 52 Economy-Plätze. Eine Maschine des gleichen Typs wird ab dem 6. März 2020 auch auf der Strecke Genf-New York/Newark und ab dem 29. März 2020 zwischen Zürich und Chicago eingesetzt.

Schweizer Eisenbahn und Swiss bauen Flugzugangebot weiter aus

Kurzmeldung Swiss und die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) haben eine neue strategische Partnerschaft vereinbart. Im Fokus steht dabei der Ausbau des Flugzugangebots. Laut einer Mitteilung soll der Flughafen Zürich vorrangig mit grossen Städten und touristisch relevanten Orten wie beispielsweise Andermatt, Bern, Luzern, Interlaken und Zermatt verbunden werden.

Bis zu 120 Franken: Ticketabgabe in der Schweiz soll kommen

Lesetipp Passagiere, die von Schweizer Flughäfen abheben, sollen pro Flug zwischen 30 und 120 Franken zusätzlich zahlen müssen. Die Einnahmen aus der Abgabe werden zu 51 Prozent via Krankenkassenprämien an die Bevölkerung zurückverteilt, 49 Prozent fliessen in einen neuen Klimafonds, schreibt der "Tages-Anzeiger".

Iata warnt vor nationaler Luftverkehrsabgabe in der Schweiz

Lesetipp Bis zu 3000 Arbeitsplätze in der schweizerischen Luftfahrt sieht der Airline-Verband Iata gefährdet, falls eine nationale Luftverkehrsabgabe eingeführt würde. Stattdessen sind laut Iata nur globale Systeme wie Corsia zielführend, berichtet "abouttravel.ch".

Unter dem hashtag #trainforclimate macht die Schweizer Bundesbahn SBB Werbung. © SBB CFF FFS (Screenshot)

Schweizer Bahnen machen Werbung mit "Flugzug" gegen Flugscham

Lesetipp Die Schweizer Bundesbahnen SBB machen derzeit Werbung mit einem Video, in dem ein Zug mit Fenster-Aufklebern zumindest von innen teilweise zum Flugzeug umgestaltet wurde. Der Clip mit dem Hashtag #trainforclimate richte sich an Menschen mit Flugscham, berichtet "abouttravel.ch".

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken