airliners.de Logo

Thema Rolls-Royce

Rolls-Royce testet mit 100 Prozent nachhaltigem Kraftstoff

Kurzmeldung Rolls-Royce startet eine Testkampagne am Boden, bei der neue Triebwerkstechnologien mit Sustainable Aviation Fuel (SAF) erprobt werden. "Diese Tests sollen zeigen, dass unsere heutigen Triebwerke mit 100 Prozent nachhaltigem Flugkraftstoff betrieben werden können, der konventionelle Kraftstoffe direkt ersetzen könnte", so das Unternehmen.

Rolls-Royce-Elektroflugzeug soll noch in diesem Jahr abheben

Kurzmeldung Rolls-Royce strebt noch in diesem Jahr den Erstflug seines Elektroflugzeugs ACCEL an. Dazu hat der Triebwerkshersteller die Tests der Antriebseinheit erfolgreich beendet, teilte das britische Unternehmen mit. Der Konzern hat im vergangenen Jahr die Sparte Elektroantriebe für die Luftfahrt von Siemens übernommen.

Rolls-Royce schließt Werk in den USA

Kurzmeldung Triebwerkshersteller Rolls-Royce wird sein Werk im US-Bundesstaat Virginia schließen, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Betroffen sind rund 280 Mitarbeiter. "Die Covid-19-Pandemie hat einen historischen Zusammenbruch der zivilen Luftfahrt verursacht, deren Erholung Jahre dauern wird", sagte ein Unternehmenssprecher zur Begründung.

Rolls-Royce kündigt Stellenabbau an

Kurzmeldung Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat angekündigt, aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die zivile Luftfahrt Stellen abbauen zu müssen. Laut Mitteilung sollen 8000 Jobs wegfallen. Die Hersteller haben die Produktion von Flugzeugen gedrosselt.

Technische Probleme der Rolls-Royce-787-Motoren dauern an

Kurzmeldung Rolls-Royce hat weitere Verzögerungen für die Behebung der technischen Probleme des Trent-1000-Ten-Triebwerks bekannt gegeben, das die Boeing 787 antreibt. Die Neuentwicklung von Schaufeln der Hochdruckturbinen-Stufe des Motors werde voraussichtlich erst 2021 fertig, teilt das Unternehmen mit. Derzeit ist laut Mitteilung eine mindestens zweistellige Zahl von 787 wegen fehlender Triebwerke gegroundet.

Probleme des 787-Triebwerksprogramms belasten Rolls-Royce-Zahlen

Kurzmeldung Rolls-Royce rechnet in diesem Geschäftsjahr wegen der Probleme mit dem 787-Triebwerk Trent 1000 mit einer einmaligen Sonderbelastung von 1,4 Milliarden Pfund (1,8 Milliarden Euro), teilt das Unternehmen mit. Rolls-Royce steckt tief in die roten Zahlen, im ersten Halbjahr wurde bereits ein Verlust von 909 Millionen Pfund (989 Millionen Euro) verbucht.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken