Thema Recaro

Recaro-Sitze in einer Halle © Recaro

Sitzhersteller Recaro erreicht 500 Millionen Euro Umsatz

Kurzmeldung Recaro Aircraft Seating hat nach eigenen Angaben erstmals 500 Millionen Euro Umsatz in einem Jahr erzielt. 2018 wurden bislang 110.000 Sitze produziert, der Umsatz werde bis Jahresende noch weiter wachsen, kündigte das Unternehmen an. Im vergangenen Jahr erreichte das Geschäft ein Volumen von 487 Millionen Euro.

Recaro sichert sich weiteren Großauftrag

Kurzmeldung Recaro Aircraft Seating wird drei Boeing 737-800 der japanischen Skymark Airlines mit jeweils 177 Sitzen ausstatten. Das teilte das Stuttgarter Unternehmen mit. Die ersten Sitze wurden im Juni 2018 ausgeliefert und sind seit August im Einsatz.

Ein Airbus A350 der Air China. © AirTeamImages.com / OlivierG

Air China stattet A350 mit Recaro-Sitzen aus

Kurzmeldung Air China wird ihre Airbus-A350-Flotte mit Economy-Sitzen vom deutschen Hersteller Recaro ausstatten. Laut einer Meldung des Stuttgarter Unternehmens hat die chinesische Airline insgesamt 2500 Sitze bestellt. Damit will sie zehn Maschinen bestücken.

Geplanter Neubau von Recaro in Schwäbisch Hall. © Recaro Aircraft Seating

Recaro erweitert Firmenzentrale

Kurzmeldung Der Flugzeugsitzhersteller Recaro Aircraft Seating erweitert seinem Stammsitz in Schwäbisch Hall um mehrere Gebäude. Laut Mitteilung sollen ab Frühjahr 2019 für einen zweistelligen Millionenbetrag unter anderem ein Entwicklungszentrum, Werkhallen und eine Kantine gebaut werden. Recaro rechnet für 2018 mit einem Umsatzzuwachs im zweistelligen Prozentbereich.

Heiko Fricke war zuvor zwölf Jahre bei Daimler und zehn bei Airbus tätig. © Recaro

Neuer Entwicklungschef bei Recaro

Kurzmeldung Heiko Fricke wird zum 1. August neuer Executive Vice President of Research and Development und Mitglied der Geschäftsleitung von Recaro Aircraft Seating in Schwäbisch Hall. Laut Mitteilung folgt er auf René Dankwerth, der nach Texas wechselt.

Recaro erhält Großauftrag von der kanadischen Airline Westjet. © Recaro

Recaro erhält Großauftrag aus Kanada

Kurzmeldung Der Zulieferer von Flugsitzen Recaro hat einen Großauftrag aus Kanada erhalten. Laut einer Unternehmensmeldung liegt dem Unternehmen aus Schwäbisch Hall eine Bestellung von 4700 Economy- und Business-Class-Sitzen vor. Auftrageber ist die kanadische Airline Westjet.

Recaro wird auf der AIX seine neuen Business-Class-Sitze vorstellen. © Recaro

Recaro präsentiert neue Sitze

Kurzmeldung Flugzeugsitzhersteller Recaro stellt auf der Aircraft Interiors Expo seine neuen Economy-Class-Sitz für Kurz- und Mittelstreckenflüge sowie die drei jüngsten Business-Class-Modelle vor, teilte das Unternehmen mit. Die AIX findet in der zweiten Aprilwoche in Hamburg statt.

Die neuen Business-Class-Sitze von Recaro. © Recaro

"Dreamliner" hebt mit schwäbischen Business-Sitzen ab

Kurzmeldung Der neue Business-Class-Sitz CL6710 von Recaro ist erstmals abgehoben. Der "Dreamliner" der El Al mit dem schwäbischen Langstrecken-Sitz an Bord flog laut Unternehmensmitteilung in Heathrow ab. El Al will insgesamt 16 "Dreamliner" mit dem neuen Sitz ausstatten.

Heck einer Boeing 747-400 der Delta Air Lines © AirTeamImages.com / Jorge Chavez

Delta bestellt knapp 6000 Sitze bei Recaro

Kurzmeldung Delta Air Lines stattet ihre 25 neuen Langstreckenflugzeuge des Typs A350-900 mit dem CL3710 von Recaro Aircraft Seating aus. Dies teilt das deutsche Unternehmen mit. Insgesamt geht es um 5600 Sitze.

Recaro-Sitze in einer Halle © Recaro

Sitzhersteller Recaro meldet Umsatzsprung

Kurzmeldung Der Flugzeugsitzhersteller Recaro Aircraft Seating hat für das abgelaufene Jahr einen Umsatzanstieg auf 452 Millionen Euro verbucht. Laut Mitteilung des Unternehmens ist dies ein Plus von knapp elf Prozent. Recaro lieferte 2016 mehr als 100.000 Sitze aus.

Der Baubeginn für das neue Logistikzentrum wurde feierlich mit einem Spatenstich gewürdigt. © Recaro

Recaro Aircraft Seating investiert in neues Logistikzentrum

Kurzmeldung Recaro Aircraft Seating baut am Stammsitz in Schwäbisch Hall ein neues Logistikzentrum. Rund 13,5 Millionen Euro sollen in den Neubau mit über 6.000 Quadratmetern Nutzfläche fließen, teilte der Flugzeugsitz-Hersteller mit. Ende 2017 soll das Logistikzentrum fertiggestellt sein.

Recaro-Sitze in einer Halle © Recaro

Recaro liefert tausende Sitze an Tap Portugal

Kurzmeldung Recaro Aircraft Seating liefert mehr als 6600 Sitze an Tap Portugal. Mit den Leichtbausitzen erneuert Tap die Kabinenausstattung ihrer Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge der A320-Familie, wie der Flugzeugsitzhersteller jetzt mitteilte. Die ersten Maschinen wurden bereits mit den Sitzen der Typen SL3510 und BL3530 ausgestattet.

Recaro Aircraft Seating bietet Flüchtlingen vierwöchige Praktikumsplätze an. Hintere Reihe (v.l.).: Stephan Arnold, Director Global Marketing & Communications, Garish Birdi, Inspector Quality FAI Parts, Jens Blanck, Teamleiter Logistics Customer Service, Fabian Nickel, Director Human Resources. Vordere Reihe: Die drei Praktikanten. © Recaro

Recaro setzt sich für Integration von Flüchtlingen ein

Kurzmeldung Recaro Aircraft Seating hat gemeinsam mit dem Goethe-Institut Betriebspraktika für Flüchtlinge organisiert. Damit solle ein Beitrag für deren Integration in Deutschland geleistet werden, teilte der Sitzhersteller mit. Bis Anfang Juli hätten zunächst drei Flüchtlinge in der Firmenzentrale mitgewirkt. Zudem stelle Recaro dem Sprachinstitut einen fünfstelligen Betrag für die weitere Arbeit zur Verfügung.

Firmenzentrale von Recaro Aircraft Seating in Schwäbisch Hall © Recaro

Recaro erzielt 2015 neuen Rekordumsatz

Kurzmeldung Recaro Aircraft Seating hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 409 Millionen Euro erzielt. Damit sei der bisherige Rekordumsatz aus dem Jahr 2014 um mehr als 40 Millionen Euro übertroffen worden, teilte der Flugzeugsitzhersteller mit. Im Jahr 2019 soll die Umsatzmarke von rund 600 Millionen Euro durchbrochen werden.

Der Sitztyp 3530Swift wurde gemeinsam von Recaro Aircraft Seating und Airbus entwickelt. © Recaro Aircraft Seating

SFE-Sitze werden erstmals in Airbus-Flugzeugen eingesetzt

Kurzmeldung Recaro Aircraft Seating hat die ersten Kunden für den Economy-Class-Sitz 3530Swift gewinnen können. Damit statten Fluggesellschaften ihre Airbus-Flugzeuge erstmals mit SFE-Sitzen ("Supplier-furnished Equipment") aus, teilte das Unternehmen mit. Der 3530Swift wurde von Airbus und Recaro gemeinsam für die A320-Familie entwickelt und wird in vordefinierten, -qualifizierten und -zertifizierten Airbus-Layouts angeboten.

Recaro Aircraft Seating erhielt jetzt den "German Design Award 2016" in Gold (v.l.): Hartmut Schürg, Christian Keck, Christoph Schürg, André Gärtner, Oliver Forgatsch und Mark Hiller. © Recaro Aircraft Seating

Recaro Aircraft Seating wird mit "German Design Award 2016" bedacht

Kurzmeldung Recaro Aircraft Seating ist jetzt in Frankfurt mit dem "German Design Award 2016" in Gold ausgezeichnet worden. In der Kategorie "Public Design" konnte der Economy-Class-Sitz CL3710 überzeugen, teilte das Unternehmen mit.

Irene Tan ist seit dem 1. Februar General Manager für den asiatisch-pazifischen Raum bei Recaro Aircraft Seating. © Recaro

Recaro Aircraft Seating verstärkt Engagement im Raum Asien/Pazifik

Kurzmeldung Irene Tan ist seit Monatsbeginn Geschäftsführerin für den asiatisch-pazifischen Raum von Recaro Aircraft Seating. Sie agiert von einem neuen Standort in Hongkong aus, in den auch der Vertrieb für Asien-Pazifik eingegliedert ist, teilte der Flugzeugsitzhersteller mit. Damit soll die regionale Kompetenz gestärkt werden.

Das Recaro-Designteam freute sich über die Auszeichnung "Focus Gold": René Dankwerth, André Gärtner, Djunianto Ko (hintere Reihe von links); Christopher Chilcott, Antje Schmidt und Christoph Schürg (vordere Reihe von links). © Recaro

Recaro gewinnt Design-Preis für Economy-Class-Sitz

Kurzmeldung Recaro Aircraft Seating ist beim "Focus Open – Internationaler Designpreis Baden-Württemberg" ausgezeichnet worden. Der Flugzeugsitzhersteller wurde mit dem "Focus Gold" in der Kategorie "Transport/Verkehr" für die Design-Qualität des Sitzes CL3710 bedacht. Darüber informierte das Unternehmen.

Uwe Köthe (li.) und der neue General Manager Thomas Keller © Recaro

Neuer General Manager bei Recaro in Polen

Kurzmeldung Thomas Keller ist neuer General Manager des polnischen Standorts von Recaro Aircraft Seating in Swiebodzin. Das teilte das Unternehmen jetzt mit. Keller ist seit 2013 bei Recaro und folgt auf Uwe Köthe, der sich im Februar in den Ruhestand verabschiedete.

Recaro Aircraft Seating verändert Geschäftsführungsstruktur

Recaro Aircraft Seating wird künftig von einer verkleinerten Unternehmensleitung geführt. Mit-Geschäftsführer Andreas Lindemann verlässt den Flugzeugsitzhersteller zum Jahresende, seine Aufgaben werden vom verbleibenden Führungsteam übernommen.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken