Thema Piloten

Boeing sieht keinen Mangel an 737-Max-Simulatoren

Kurzmeldung Boeing sieht keinen Engpass bei Full-Flight-Simulatorkapazitäten für die 737 Max. CEO David Calhoun gehe davon aus, dass die momentan verfügbaren 36 Geräte ausreichten, um alle Piloten zu trainieren, berichtet "Aviationweek". Das Unternehmen hatte kürzlich seine Linie geändert und empfiehlt nun Simulatorschulungen für alle Max-Piloten vor der Wiederaufnahme des Flugbetriebs.

Vereinigung Cockpit fordert klarere Vorgaben für Flüge in Krisengebiete

Kurzmeldung Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) fordert eindeutige behördliche Vorgaben für Flüge in Gebiete mit militärischen Konflikten, berichtet das "Handelsblatt". Laut VC würden Piloten in ihren Entscheidungen über die sichere Durchführbarkeit eines Fluges durch die Informationspolitik von Airlines und Behörden beeinflusst, weshalb es klare Behörden-Anweisungen für die Fluggesellschaften geben müsse.

Piloten einigen sich mit British Airways im Tarifstreit

Kurzmeldung Die britische Pilotengewerkschaft Balpa hat im monatelangen Tarifstreit bei British Airways einem Kompromissangebot zugestimmt. Die Gewerkschaftsmitglieder hätten mit knapp 90 Prozent der zuvor erzielten Einigung zugestimmt, teilte Balpa mit. Die Einigung war nach zähen Verhandlungen und einem Streik im September erzielt worden. Das Unternehmen hatte zunächst eine Lohnsteigerung in Höhe von 11,5 Prozent über drei Jahre angeboten. Die Piloten forderten aber noch höhere Gehälter.

German Airways schult Cockpit-Nachwuchs bei TFC in Essen

Kurzmeldung German Airways hat eine strategische Partnerschaft mit TFC aus Essen geschlossen, teilt die Airline mit. Künftig würden sämtliche Nachwuchspiloten theoretisch und praktisch an der Flugschule aus- und fortgebildet. Die angehenden Luftfahrzeugführer durchlaufen laut German Airways ein Programm mit spezifischem Zuschnitt auf die Bedürfnisse der Fluggesellschaft. Dieses beinhalte unter anderem die Ausbildung für die Embraer E190-Maschinen sowie die Maschinen der Q 400-Flotte.

Europäischer Pilotenverband verlangt Behördenmaßnahmen gegen Ryanair

Kurzmeldung Die European Cockpit Association (ECA) hat die Europäischen Regulierungsbehörden zu Maßnahmen gegen Ryanair wegen des Umgangs der Airline mit krank gemeldeten Piloten aufgefordert, berichtet "Reuters". Bei Ryanair sei es Praxis, Abwesenheiten aufgrund von bescheinigter Krankheit systematisch in Frage zu stellen, das Personal zu Disziplinargesprächen einzuladen und dem Personal mit möglicher Entlassung zu drohen. Der Gewerkschaftsverband habe diese Bedenken bereits voriges Jahr bei der Easa angebracht, denn das Thema werde von der zuständigen nationalen Behörde, der irischen IAA, nicht angemessen behandelt.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken