airliners.de Logo

Thema : Malev

Abgestellte Malev-Flugzeuge am Flughafen Shannon © AirTeamImages.com / Trevor Mulkerrins

Malev entlässt 80 Prozent der Belegschaft

Die insolvente ungarische Fluggesellschaft Malev hat die Entlassung von über 2.000 Mitarbeitern beschlossen. Das sind rund 80 Prozent der Belegschaft. Derweil sucht die regierung noch nach Möglichkeiten zur Rettung des Unternehmens.

Leitwerke von Malev © AirTeamImages.com / Alex Filippopoulos

Malev stellt Betrieb ein

Liquiditätsprobleme

Bei der nationalen ungarischen Airline geht nichts mehr. Am Freitag blieben die Flugzeuge am Boden. Nach dem Subventionsverbot der EU-Kommission waren die Geldquellen der seit Jahren angeschlagenen Malev versiegt..

Bombardier Q400 im Retro-Look der Mal © Malev

Konkursschutz für Malev

Die ungarische Fluggesellschaft Malev genießt ab sofort Konkursschutz. Die Regierung hat unter Berufung auf volkswirtschaftliche Interessen den Schutz über der nationalen Airline aufgespannt.

Malev Boeing 737-700 © AirTeamImages.com / Steve Morris

EU: Malev muss Finanzhilfen zurückzahlen

Illegale Subventionen

Die Europäische Kommission hat die ungarische Regierung aufgefordert Staatshilfen für die nationale Fluggesellschaft Malev zurückzufordern. Die Regierung habe der Airline bei deren Privatisierung und Wiederverstaatlichung Subventionen gezahlt, erklärte die Kommission. Kommt jetzt das Aus für die verlustreiche Airline?

Malev Boeing 737 © AirTeamImages.com

Malev vor dem Aus?

Neue Nationalairline geplant

Die ungarische Malev könnte schon bald Konkurs anmelden. Nach Medienangaben verhandelt die Regierung bereits mit einem Investor über die Gründung einer neuen nationalen Fluggesellschaft.

Bug einer Boeing 737-800 der Malev © AirTeamImages.com / D. Pedley

Malev und Air Berlin starten Codesharing

Oneworld-Vorbereitungen

Air Berlin und die ungarische Oneworld-Fluggesellschaft Malev bieten ihren Passagieren zukünftig Flüge unter gemeinsamer Flugnummer an. Mit dem Codesharing kommt Budapest neu in den Air-Berlin-Flugplan.

Malev-CEO Martin Gauss © Malev

Malev verliert Geschäftsführer

Martin Gauss tritt von seinem Posten als Chief Executive Officer der ungarischen Fluggesellschaft Malev zurück. Nach Angaben der Airline ist Gauss mit den neu eingeführten Gehaltsobergrenzen nicht einverstanden. Doch auch die künftige Strategie soll zum Zerwürfnis beigetragen haben.

Bombardier Q400 im Retro-Look der Mal © Malev

Malév: Retro-Prop zum 65. Geburtstag

Die ungarische Fluggesellschaft Malév begeht am 29. März ihren 65. Geburtstag. Aufgrund dieses Jubiläums hat die Airline nun eine Bombardier Q400 im Retro-Look von 1960 vorgestellt.

Bug einer Boeing 737-800 der Malev © AirTeamImages.com / D. Pedley

Malev: EU nimmt Finanzhilfen ins Visier

Die Europäische Kommission hat eine Untersuchung einer Reihe staatlicher Unterstützungen an die ungarische Fluggesellschaft Malev eingeleitet.  Insbesondere bezweifelt die Kommission, dass Malev Kredite auf dem Markt zu den gleichen Bedingungen wie von den ungarischen Behörden erhalten hätte.

Malev Boeing 737 © AirTeamImages.com

Aviareps vertritt Malev in Frankreich

Die ungarische Fluggesellschaft Malev hat Aviareps mit der Wahrnehmung sämtlicher Verkaufs- und Marketingaktivitäten in Frankreich beauftragt. Beide Seiten haben dazu einen Repräsentanz-Vertrag aufgesetzt.

KLM Boeing 737 © AirTeamImages.com

KLM neu nach Budapest

Statt Codesharing

KLM hat neue Flüge nach Budapest angekündigt. Die Fluggesellschaft will die ungarische Hauptstadt ab Herbst in Eigenregie bedienen, wenn eine Codeshare-Vereinbarung mit Malev endet.

Malev Boeing 737-600 © AirTeamImages.com, Yochai

Aviareps vertritt Malev in Deutschland

Die ungarische Fluggesellschaft Malev hat ihr deutsches Auslandsbüro geschlossen und lässt sich ab sofort durch Aviareps vertreten. Beide Seiten haben dazu einen Repräsentanz-Vertrag aufgesetzt.

Malev Boeing 737 © AirTeamImages.com

Malev wird wieder zur Staatsairline

Privatisierung gescheitert

Die finanziell angeschlagene ungarische Fluggesellschaft Malev wird erneut verstaatlicht. Darauf einigte sich am Wochenende die ungarische Regierung mit Vertretern des russischen Eigentümers. Die private Konkurrenz hat bereits eine Beschwerde bei der EU-Kommission angekündigt.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben