Thema Klima

Wartende Passagiere am Flughafen Hannover. © dpa

EU-Passagierzahl von 2010 bis 2018 um 43 Prozent gestiegen

Kurzmeldung In Europa wird mehr geflogen denn je. 2018 wurde in der Europäischen Union eine Rekordzahl von 1,1 Milliarden Fluggästen registriert, wie die Statistikbehörde Eurostat am Freitag mitteilte. Das sei ein Anstieg um sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr und um 43 Prozent seit 2010.

Flugzeug von Norwegian. © AirTeamImages.com / Artyom Anikeev

Norwegian integriert CO2-Kompensation in Buchungsprozess

Kurzmeldung Norwegian bietet ab heute eine Option zur Kompensation des CO2-Ausstoßes von Flügen direkt im Buchungsprozess an, teilt die Airline mit. Darüber hinaus werde der Billigflieger die erste Airline, die die "United Nations Framework Convention on Climate Change" (UNFCCC) unterzeichne und sich verpflichte, bis 2050 klimaneutral zu werden.

Flugzeuge von Air France. © AirTeamImages.com / Matthieu Douhaire

Air France fliegt bald mit Bio-Sprit-Anteil nach San Francisco

Kurzmeldung Air France will ab Juni 2020 zwischen Paris und San Francisco mit einer Mischung aus fossilem und nachhaltigem Bio-Kerosin fliegen, teilt die Airline mit. Genaue Anteile wurden nicht genannt. Der Bio-Sprit werde vor allem aus Abfallfetten und -ölen hergestellt und erfülle strenge Nachhaltigkeitsstandards der RSB-Zertifizierung. Air France geht davon aus, dass mit dieser Initiative über einen Zeitraum von 16 Monaten rund 6.000 Tonnen CO2 eingespart werden können.

Betankung eines Lufthansa-Flugzeugs © Lufthansa

Große Berechnungs-Unterschiede bei CO2-Kompensationsanbietern

Kurzmeldung Anbieter von Kompensationsservices berechnen den CO2-Ausstoß von Flugreisen sehr unterschiedlich. Wie "Spiegel Online" berichtet, errechne Atmosfair für einen Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Bangkok 4,5 Tonnen CO2, Myclimate 2,9 Tonnen und der von Myclimate bereitgestellte Service auf der Lufthansa-Website nur 1,2 Tonnen.

Bremen wird Aireg-Mitglied

Kurzmeldung Das Land Bremen wird Mitglied der "Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany" (Aireg), teilt die Initiative mit. Bremen unterstreiche damit die Bedeutung der Forschung und Nutzung von Flugkraftstoffen aus erneuerbaren Energien als wichtigen Beitrag der Luftfahrt.

Alexandre de Juniac © Iata

Iata will mit "Fly Aware"-Kampagne für das Fliegen werben

Kurzmeldung Der internationale Airline-Verband Iata startet demnächst eine große Werbekampagne, um den Luftverkehr aus der klimapolitischen Schmuddelecke herauszubekommen, berichtet die "FAZ". Die Kampagne mit Namen "Fly aware" solle ein Millionen-Budget bekommen und die positiven Aspekte des Fliegens wie das Ermöglichen persönlicher Kontakte oder den wirtschaftlichen Austausch betonen.

Bundesrat stoppt im Klimapaket vorgesehene Vergünstigung von Bahntickets

Kurzmeldung Der Bundesrat hat die Steuersenkung für Bahntickets im Fernverkehr vorerst gestoppt. Die Länderkammer beschloss einstimmig, den Vermittlungsausschuss anzurufen, in dem Bundestag und Bundesrat nach Kompromissen suchen müssen. Die ebenfalls zum Klimapaket gehörende Erhöhung der Ticketsteuer im Luftverkehr wurde jedoch genehmigt. Die Mehreinnahmen aus der Erhöhung sollten eigentlich zur Finanzierung der günstigeren Bahntickets dienen.

Neue EU-Verkehrskommissarin will mehr Klimaschutz und einheitlichen Luftraum

Adina-Ioana Valean wird neue EU-Verkehrskommissarin. Die Luftfahrt-Branche kann mit ihr auf Fortschritte beim Single European Sky hoffen, muss aber mit Verschärfungen beim Klimaschutz rechnen, denn der wird zentrales Thema der neuen Kommission.

Flugzeuge der Lufthansa © Lufthansa

Lufthansa und BASF wollen mit Haifisch-Beschichtung Sprit sparen

Kurzmeldung Die Lufthansa hat zusammen mit BASF eine neue Technik zur Beschichtung der Außenhaut von Flugzeugen entwickelt, berichtet die "Wirtschaftswoche". Sie habe das gleich Prinzip wie Haifischhaut. Durch eine besonders feine Rillenstruktur würden Luftverwirbelungen und Luftwiderstand gemindert. Damit könne der Kerosinverbrauch um bis zu drei Prozent gesenkt werden.

Zwei Flugzeuge mit Kondensstreifen © AirTeamImages.com / Carlos Enamorado

Reiseverband VDR startet "Meilen zu Bäumen"-Kompensationsprojekt

Kurzmeldung Der Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) hat gemeinsam mit der Global Business Travel Association (GBTA) ein neues CO2-Kompensationsprojekt namens "Meilen zu Bäumen" vorgestellt. Laut VDR-Mitteilung können Unternehmen damit geschäftlich erworbene Bonusmeilen für Nachhaltigkeitsprojekte spenden, die von den Fluggesellschaften zu diesem Zweck bereitgestellt werden. Diese Kompensation könnten Unternehmen dann in ihren Nachhaltigkeitsberichten aufführen. Statusmeilen sollen weiterhin direkt an die Reisenden gehen. Unternehmen und Airlines seien aufgerufen, sich an der Initiative zu beteiligen. Das Konzept befinde sich noch im Projektstatus, so der VDR.

Flughafen-Chef Rainer Schwarz (links) und der Technische Leiter Eckart Frank bei der Vorstellung neuer elektrobetriebener Vorfeldfahrzeuge. © Flughafen Münster/Osnabrück

Flughafen Münster/Osnabrück will bis 2030 klimaneutral werden

Kurzmeldung Der Flughafen Münster/Osnabrück will im Jahr 2030 klimaneutral arbeiten, wie der Airport mitteilt. Für kommendes Jahr rechnet der Flughafen bereits mit einer Emissionsreduktion um 90 Prozent im Vergleich zu 2010. Ab dem 1. Januar 2020 würden außerdem emissionsabhängige Landeentgelte eingeführt.

Easyjet-Europachef Thomas Haagensen. © dpa / Jens Kalaene

Easyjet bekommt positive Reaktionen auf CO2-Kompensation

Kurzmeldung Laut Easyjet-Europachef Thomas Haagensen sind mehr Gebühren für den Luftverkehr aus Klimaschutzgründen "völlig kontraproduktiv". Die Industrie müsse sich selber in den Griff kriegen, da sie erwiesenermaßen einen Einfluss auf den Klimawandel habe, sagte er im Interview mit dem "Tagesanzeiger". Er sieht Easyjet auf einem guten Weg, denn man habe sehr positive Reaktionen auf die kürzlich eingeführte Kompensation des CO2-Ausstoßes bekommen: "Viele sagen nun: Das haben wir nicht erwartet, das ist cool."

Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens. © Flughafen Düsseldorf / Andreas Wiese

Düsseldorfer Flughafenchef will bessere ICE-Anbindung nach Frankfurt

Kurzmeldung Der Düsseldorfer Flughafenchef Thomas Schnalke hofft unter dem Eindruck der aktuellen Klimadebatte im Luftverkehr, dass sein Airport deutlich bessere ICE-Verbindungen zum Frankfurter Flughafen bekommt, berichtet die "Rheinische Post". Zubringerflüge zu Deutschlands wichtigstem Airport könnten dann weitgehend entfallen.

Blick in den Flughafen Berlin-Tegel. © dpa - Bildfunk / Paul Zinken

Langstreckenflüge bei deutschen Touristen immer beliebter

Kurzmeldung Der Luftverkehr erlebt konjunkturell bedingt eine Delle bei Geschäftsreisen, von Flugscham in Deutschland ist aber nicht viel zu spüren. Laut Flughafenverbands-Chef Ralph Beisel wächst die private Nachfrage von Flügen auf der Mittel- und Langstrecke "über alle Flughäfen in Deutschland", wie ihn die "SZ" zitiert.

Betankung eines Flugzeugs © Adobe Stock Nr.: 256231884

Viele Wege führen zum CO2-neutralen Kerosin

Kurzmeldung CO2-neutralen Flugzeugtreibstoff aus Wasser und Kohlendioxid mittels Windstrom und konzentriertem Sonnenlicht herzustellen ist eine Vision für die Zukunft des Fliegens. Auch Stroh und Holzreste könnten langfristig als Rohstoffe zum Einsatz kommen. Bis dahin liegt jedoch noch viel Arbeit vor der Branche und den Forschern, berichtet der "Deutschlandfunk" in einem ausführlichen Bericht zum Thema.

Wizz-Air-Boss gegen Business Class

Kurzmeldung Wizz-Air-Mitbegründer Jozsef Varadi hält die Business Class aus Klimagründen für ein archaisches und ineffizientes Modell, berichtet "Reise vor 9". Der Chef des Billigfliegers habe Mitbewerber während eines Analystengesprächs aufgefordert, die Business Class auf allen Flügen unter fünf Stunden komplett zu verbannen. Wizz Air hat selbst keine Business-Class-Sitze in ihren Flugzeugen.

Umweltverbände begrüßen Luftverkehrsteuererhöhung als überfällig

Kurzmeldung Die Umweltverbände BUND und Deutscher Naturschutzring sowie der ökologische Verkehrsclub VCD "halten die Erhöhung der Luftverkehrsteuer für längst überfällig", wie sie mitteilen. Für den Klimaschutz im Luftverkehr müsse allerdings deutlich mehr getan werden. "Insbesondere müssten weitere Schritte zur Abschaffung klimaschädlicher Subventionen dringend erfolgen."

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken