Thema Kerosin

Öl-Schock: Kommt nun der Ausverkauf der Airline-Aktien?

Lesetipp Eine kriegerische Eskaltion am Golf ist nach den Angriffen auf eine arabische Öl-Raffinerie wahrscheinlicher geworden. Das lässt die Ölpreise kräftig steigen und die Kurse von Airline-Aktien kräftig fallen. Ein Crash ist jedoch nicht zu erkennen, schreibt "Der Aktionär".

Eine Boeing 777 der Etihad Airways wird mit Bio-Kraftstoff betankt. © Etihad

Synthetisches Kerosin für unter 1,28 Euro pro Liter ist möglich

Lesetipp Synthetisches Kerosin könnte nach einer Studie des Bauhaus Luftfahrt e.V. zu Kosten von 1,28 Euro pro Liter oder sogar noch günstiger hergestellt werden. Was dafür allerdings alles notwendig wäre, erläutert ausführlich und anschaulich der "Tagesspiegel".

Energiesparen gehört seit Langem zur DNA der Luftfahrt

Lesetipp Kerosin ist einer der größten Kostenblöcke für Luftverkehrsunternehmen. Auch ohne staatliche Eingriffe ist es deshalb seit Langem für die Branche eine Selbstverständlichkeit, die Treibstoffeffizienz der Flugzeuge zu steigern und den CO2-Ausstoß zu minimieren, analysiert die"Welt".

In der Raffinerie Heide soll unter anderem synthetisches Kerosin aus Windstrom produziert werden. © Raffinerie Heide

Kondensstreifen können durch E-Fuels stark reduziert werden

Lesetipp Durch Elektrolyse hergestelltes Kerosin enthält weniger Verunreinigungen als fossiles, weshalb bei der Verbrennung weniger Ruß freigesetzt wird, an dem Wasserdampf kondensieren kann. Dadurch bilden sich weniger Kondensstreifen. Die Klimafolgen des Fliegens könnten damit enorm reduziert werden, berichtet die "Wirtschaftswoche".

Quote für synthetisches Kerosin könnte effektiv CO2 reduzieren

Lesetipp Verbots- und Verstaatlichungsvorschläge in Richtung Luftverkehr nützen der Umwelt wenig, weil sie politisch eher unrealistisch sind und viele Menschen gegen umweltfreundlichere Politik aufbringen, weshalb es stattdessen Quoten für synthetisches Kerosin bräuchte, argumentiert die "Wirtschaftswoche".

Eine Boeing 787-9 der Egyptair. © AirTeamImages.com / Dipankar Bhakta

Boeing bietet Bio-Kerosin für Überführungsflüge an

Kurzmeldung US-Flugzeugbauer Boeing bietet seinen Kunden in einem neuen Programm an, Überführungsflüge von neuen Flugzeugen mit Biotreibstoff durchzuführen, teilt das Unternehmen mit. Egyptair habe die Option als erster Kunde genutzt und eine 787 mit Kerosin, das aus Agrarabfällen hergestellt wurde, nach Kairo überführt.

Eine Boeing 787 «Dreamliner» wird mit nachhaltigem Biokraftstoff betankt. © Boeing

Rosneft-Deutschland schließt sich Nachhaltigkeitsinitiave Aireg an

Kurzmeldung Das Mineralölunternehmen Rosneft-Deutschland tritt der Aireg-Luftfahrtinitiative zur Entwicklung nachhaltiger Flugkraftstoffe bei. Aireg will die Erforschung, Produktion und Nutzung von Bio-Kerosin fördern.

Kondensstreifen über Deutschland. © dpa

Subventionen könnten Öko-Kerosin zum Durchbruch verhelfen

Lesetipp CO2-neutrales Kerosin ist zwar technisch umsetzbar, allerdings nach wie vor keine praktikable Lösung zur Senkung der Emissionen der Airlines, weil es schlicht zu teuer ist. Es bedarf staatlicher Förderung, argumentiert die "Gründerszene".

Sun-to-Liquid-Anlage des DLR und der ETH Zürich im spanischen Móstoles © ETH Zürich / Erik Köpf

DLR und ETH produzieren Kerosin aus Sonnenlicht und CO2

Lesetipp Ein vom DLR und der ETH Zürich entwickelter Reaktor produziert im spanischen Móstoles Kerosin aus Wasser und CO2. Dafür wird Sonnenlicht mittels einer Spiegelkonstruktion als Energiequelle genutzt, berichtet die "Flugrevue".

Cockpit einer ATR 72-600 © AirTeamImages.com / Mehrad Watson

ATR hofft auf mehr Verkäufe wegen teurem Sprit und Klimadebatte

Kurzmeldung ATR-Chef Stefano Bortoli hofft laut "ATW Online" auf mehr Verkäufe. Turboprops hätten Kosten- und Verbrauchsvorteile, die sie bei steigenden Kerosinpreisen und Diskussionen um das Klima ausspielen könnten.

Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2

Lesetipp Kerosin mit genau eingestellter Zusammensetzung soll bei der Verbrennung weniger Schadstoffe freisetzen als Kerosin aus Erdöl. In Spanien wurde in einer speziellen Anlage erstmals ein solcher synthetischer Brennstoff mit Hilfe von Sonnenenergie erzeugt, schreibt "golem.de".

Die CEOs der fünf Gründungsairlines (links nach rechts) Michael O’Leary, Carsten Spohr und Carolyn McCall sowie Willie Walsh und Alexandre de Juniac zusammen mit EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc und A4E-Geschäftsführer Thomas Reynaert (4. und 5. von links). © A4E

Europäischer Airline-Verband fordert Öko-Anreize von Politik

Kurzmeldung Der Verband "Airlines for Europe" fordert in einer Mitteilung von den europäischen Regierungen mehr ökonomische Anreize für nachhaltige Treibstoffe sowie eine Reduzierung von Steuern, um in emissionsarme Flugzeuge investieren zu können.

Eine Alitalia-Maschine wird betankt. © AirTeamImages.com

Breite Diskussion um Kerosinsteuer

Lesetipp Ob eine Besteuerung von Kerosin sinnvoll ist oder nicht, ist umstritten. Erneut haben sich Politiker und Verbände zur Klimaschutzfrage geäußert, Entscheidungen gibt es aber noch nicht. Den Stand der Diskussion fasst die "Welt" zusammen.

Betankung eines Businessjets. © Avfuel

CDU prüft Einführung von Steuer auf Kerosin

Kurzmeldung Die Unions-Fraktionschefs von Bund und Ländern wollen eine Aufhebung der Steuerbefreiung von Flugbenzin prüfen. Das geht aus einem gemeinsamen Papier zur Klimapolitik hervor. Man wolle eine stärkere Sensibilisierung der Fluggäste für die ökologischen Auswirkungen von Flugreisen erreichen.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken