Zur IAG gehören neben Iberia (links) und British Airways (rechts) auch Vueling und Aer Lingus. © IAG

Thema IAG

Die International Airlines Group (IAG) ist ein Luftfahrtkonzern, zu dem mehrere Fluggesellschaften gehören: British Airways, Iberia, Vueling und Aer Lingus.

Flugzeuge der Flybe in Birmingham. © AirTeamImages.com / Dave Sturges

Medien: IAG an Flybe interessiert

Kurzmeldung Die British-Airways-Mutter IAG ist laut einem Bericht des "Sunday Telegraph" an einer Übernahme der angeschlagenen Fluggesellschaft Flybe interessiert. Zuvor hatte bereits Virgin Atlantic ankündigt, man prüfe ein Angebot. Flybe sucht seit 14. November nach einem Investor.

So viele Passagiere zählte IAG im Oktober

Kurzmeldung Die Airlines der Lufthansa-Konkurrentin IAG haben im Oktober 10,03 Millionen Passagiere befördert. Dies sind nach eigenen Angaben 7,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Auslastung sank um 0,1 Punkte auf 83,3 Prozent.

Zur Airline-Gruppe IAG gehören Aer Lingus, British Airways, Iberia und Vueling. © IAG

British-Airways-Mutter IAG erhöht Gewinnprognose bis 2023

Kurzmeldung Die British-Airways-Mutter IAG will von 2019 bis 2023 jährlich rund 7,2 Milliarden Euro operativen Gewinn (Ebitdar) erzielen, kündigte sie am Freitag an. Die bisherige Prognose sah 6,5 Milliarden Euro pro Jahr vor. Bei der operativen Marge geht die Lufthansa-Konkurrentin weiterhin von einem Wert zwischen zwölf und 15 Prozent pro Jahr aus.

Zur Airline-Gruppe IAG gehören Aer Lingus, British Airways, Iberia und Vueling. © IAG

British-Airways-Mutter IAG gleicht höhere Treibstoffkosten aus

Kurzmeldung Trotz höherer Treibstoffkosten hat die Lufthansa-Konkurrentin IAG das dritte Quartal positiv abgeschlossen. Dank gestiegener Ticketerlöse verbuchte der Konzern einen Gewinn von 1,1 Milliarden Euro und damit rund zwölf Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der operative Gewinn stieg um rund 13 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Der Umsatz legte um 8,5 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro zu.

September: IAG meldet Rückkgang bei der Auslastung

Kurzmeldung Lufthansa-Konkurrentin IAG hat im September 10,6 Millionen Passagiere befördert. Das sind laut Mitteilung 7,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Auslastung ging um einen Prozentpunkt auf 84,6 Prozent zurück.

Gewinn von IAG wächst zweistellig

Kurzmeldung Lufthansa-Konkurrentin IAG hat im zweiten Quartal rund zwölf Prozent mehr verdient. Der Gewinn stieg laut Mitteilung auf 614 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um vier Prozent auf 6,2 Milliarden Euro. Der Konzern hält an seiner Prognose eines verbesserten Vorjahresgewinns (2,7 Milliarden Euro) für 2018 weiter fest.

A321 von Anisec unterwegs für Level. © AirTeamImages.com / Markus Mainka

Weitere Ex-Air-Berlin-Maschine hebt für IAG ab

Kurzmeldung Die A321 mit der Kennung OE-LCF ist die vierte Ex-Niki-Maschine, die nun in Wien angekommen ist und dort fortan über das IAG-Vehikel Anisec für Level abhebt. Dies geht aus Flugplandaten hervor. Drei weitere Ex-Niki A321 fliegen bereits ab Wien für Level.

© Anisec

IAG-Vehikel Anisec hat ein neues Logo

Kurzmeldung Der eigentlich für den Kauf der Air-Berlin-Tochter Niki gegründete IAG-Low-Coster Anisec hat ein neues Logo. In diesem dominieren die Farben Grün und Blau. In Anlehnung an die ehemalige Eignerin Vueling war das Logo zunächst in Gelb gehalten, nun hebt Anisec aber unter Level-Flugcode ab.

Juni: Auslastung von IAG legt deutlich zu

Kurzmeldung Lufthansa-Konkurrentin IAG hat im Juni 10,6 Millionen Passagiere befördert. Das sind laut Mitteilung 8,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Auslastung stieg um über drei Punkte auf 87,4 Prozent.

A319 von Niki in Innsbruck © AirTeamImages.com / Danijel Jovanovic

Gescheiterte Niki-Käuferin wird österreichische Airline

Kurzmeldung Das für den Kauf der ehemaligen Air-Berlin-Tochter Niki von IAG gegründete Finanzvehikel Anisec wird zur österreichischen Airline. Laut Firmenbuch gehört das Start-Up zu 50 Prozent der Waleria GmbH - dahinter steckt eine österreichische Stiftung. Noch ist unklar, wann und in welchem Umfang Anisec abhebt.

Zur Airline-Gruppe IAG gehören Aer Lingus, British Airways, Iberia und Vueling. © IAG

IAG meldet Passagierplus von neun Prozent

Kurzmeldung Lufthansa-Konkurrentin IAG hat im Mai laut Verkehrsstatistik fast zehn Millionen Passagiere befördert. Das sind 9,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Auslastung stieg um 2,2 Prozentpunkte auf 82,7 Prozent.

Medien: IAG will keine A380 mehr

Kurzmeldung IAG hat Gespräche über eine Bestellung weiterer A380-Jets mit Airbus beendet, berichtet der Finanznachrichtendienst "Bloomberg". Der Konzern wollte zehn weitere Maschinen bestellen, sei aber wegen der Lieferverzögerungen bei der A320neo "frustriert". Die beiden Unternehmen wollten die Informationen nicht kommentieren.

IAG-Chef Walsh will keine feindliche Norwegian-Übernahme

Kurzmeldung Im Poker um den Billigflieger Norwegian will IAG-Chef Willie Walsh eine feindliche Übernahme vermeiden. Dies sagte er der Nachrichtenagentur "Reuters". Bislang zweimal hatte Norwegian schon Offerten des British-Airways-Mutterkonzerns abgelehnt, laut Medien bereitet dieser bereits ein drittes Angebot vor.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken