Zur IAG gehören neben Iberia (links) und British Airways (rechts) auch Vueling und Aer Lingus. © IAG

Thema IAG

Die International Airlines Group (IAG) ist ein Luftfahrtkonzern, zu dem mehrere Fluggesellschaften gehören: British Airways, Iberia, Vueling und Aer Lingus.

Leitwerke der IAG-Fluggesellschaften Aer Lingus, British Airways, Iberia, Vueling © British Airways

IAG dampft Wachstumspläne ein

Kurzmeldung Die International Airlines Group (IAG) bremst den Ausbau ihres Flugangebots und senkt ihre Gewinnerwartungen. Die Kapazität im Passagiergeschäft soll in der Zeit von 2020 bis 2022 im Schnitt um 3,4 Prozent pro Jahr wachsen, teilte IAG bei ihrem Kapitalmarkttag mit. Bisher war für die Zeit von 2019 bis 2023 ein jährliches Plus von 6 Prozent angepeilt worden. Das Ergebnis je Aktie soll in den Jahren 2020 bis 2022 statt um zwölf Prozent nur um zehn Prozent pro Jahr wachsen. Der operative Gewinn solle aber bei zwölf bis 15 Prozent des Umsatzes bleiben. Vor wenigen Tagen hatte IAG die Übernahme der spanischen Gesellschaft Air Europa angekündigt.

Die erste Boeing 787-9 der Air Europa. © Air Europa

IAG übernimmt Air Europa

Kurzmeldung Lufthansa-Konkurrentin IAG wird die spanische Fluggesellschaft Air Europa übernehmen. Der Kaufpreis liegt bei rund einer Milliarde Euro. Die IAG-Führung plant schon im kommenden Jahr mit Gewinnen aus dem Deal.

Streiks sorgen für leichten Gewinnrückgang bei IAG

Kurzmeldung Die Pilotenstreiks bei der Fluggesellschaft British Airways haben bei deren Mutterkonzern IAG im Sommer am Gewinn gezehrt. Unter dem Strich stand in dem für das Reisegeschäft wichtigen dritten Quartal ein Überschuss von gut eine Milliarde Euro und damit acht Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie die International Airlines Group (IAG) mitteilte. Die durch die Streiks und andere Faktoren ausgelösten Flugausfälle schlugen mit 155 Millionen Euro negativ zu Buche.

Flugzeuge der British Airways stehen am Airport London-Heathrow. © dpa / Andy Rain

Streiks kosten British Airways rund 137 Millionen Euro

Kurzmeldung IAG hat eine Gewinnwarnung für das laufende Geschäftsjahr herausgegeben. So rechnet der Konzern mit einem operativem Gewinn von rund 3,3 Milliarden Euro. Laut dpa-Meldung wirken sich besonders die Streiks bei Tochter British Airways negativ auf das Ergebnis aus, die den Konzern knapp 137 Millionen Euro kosteten.

Zur Airline-Gruppe IAG gehören Aer Lingus, British Airways, Iberia und Vueling. © IAG

Monatsstatistik: IAG befördert knapp zwölf Millionen Passagiere

Kurzmeldung Die Airlines der Lufthansa-Konkurrentin IAG haben im August zusammen knapp 11,9 Millionen Passagiere befördert, das entspricht einem Zuwachs von 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Auslastung stieg um 1,7 Prozentpunkte knapp 89 Prozent, teilte der Konzern mit.

IAG-Fluggesellschaft Level bekommt neuen CEO

Kurzmeldung Fernando Candela löst Vincent Hodder, der erst letztes Jahr als CEO angefangen hatte, als Chef des Low-Cost-Carriers Level ab, berichtet "Reuters". Candela ist bislang Chef von Iberia Express, die ebenso wie Level eine Tochter der International Airlines Group ist.

Zur Airline-Gruppe IAG gehören Aer Lingus, British Airways, Iberia und Vueling. © IAG

IAG begrüßt knapp zwölf Millionen Passagiere im Juli

Kurzmeldung Die International Airlines Group (IAG) hat im Juli knapp zwölf Millionen Passagiere befördert, das entspricht einem Zuwachs von 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Auslastung stieg um 0,9 Prozentpunkte 88,8 Prozent, teilte der Konzern mit. Die Lufthansa-Konkurrentin steigerte auch die angebotenen Sitzplatzkilometer um vier Prozent.

IAG-Chef Willie Walsh vor einer Maschine von Level. © dpa / Georg Hochmuth/APA

IAG beklagt starke Verzögerungen bei A320-Neo-Auslieferungen

Kurzmeldung IAG muss im Schnitt 70 Tage Verzug bei Auslieferungen von Airbus A320 Neo hinnehmen. Das sagte Airline-Chef Willie Walsh gegenüber Bloomberg. Dies sei einer der Gründe für die Entscheidung gewesen, Optionen für Boeing 737 Max in Höhe von 24 Milliarden Dollar zu ordern.

Boeing-Chef Dennis Muilenburg mit Piloten im Cockpit einer 737 Max 7 anlässlich eines Demofluges für ein MCAS Software-Update © Boeing (Facebook)

IAG stützt Boeing-Chef durch Vertrauen in die 737 Max

Lesetipp Die Optionsvereinbarung des Airline-Konzerns IAG für 200 Boeing 737 Max bedeuten einen bemerkenswerten Vertrauensbeweis in das Flugzeug. Außerdem hilft die Vereinbarung dem angeschlagenen Boeing-Chef, schreibt die "Welt".

British Airways bekommt 18 Boeing 777-9

Kurzmeldung Boeing hat einen Großauftrag von der British-Airways Mutter IAG erhalten. Laut Meldung haben die Briten 18 Maschinen des neuen Großraumfliegers 777-9 fest bestellt und sich Optionen für weitere 24 Maschinen gesichert. Die neueste Generation der Triple Seven soll bei British Airways die Boeing 747 ersetzen.

IAG im Januar: Mehr Passagiere, gestiegene Auslastung

Kurzmeldung Lufthansa-Konkurrentin IAG meldet für Januar fast 7,7 Millionen Passagiere. Das sind laut dpa sieben Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Auslastung nahm um 0,2 Punkte auf 78,6 Prozent zu.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken