Thema Hersteller

Ein Airbus A350-1000 in der Konzern-Livery. © Airbus

Ab 2021 liefert Airbus A350 auch aus Tianjin

Kurzmeldung Airbus baut seine strategische Präsenz in China aus. Nach A320 und A330 wird ab 2021 auch das Flaggschiff A350 aus dem Completion and Delivery Centre in Tianjin ausgeliefert. Außerdem werde die Single-Aisle-Fertigungsrate am Standort bereits Ende diesen Jahres auf sechs Maschinen pro Monat gesteigert, teilte der Konzern mit. Airbus liefert seit 2008 in Tianjin Maschinen der A320-Familie und seit 2017 auch der A330-Familie aus.

Erster Airbus A320neo in der Endmontagelinie in Toulouse © Airbus / P. Pigeyre

Airbus erwägt neue Endmontagelinie für A321 Neo in Toulouse

Lesetipp Airbus prüft, eine weitere Endmontagelinie des A320-Programms in Toulouse einzurichten, die sich auf die A321 Neo spezialisieren soll. Es wäre die neunte weltweit. Der Hersteller will den Anteil der längsten Variante der Flugzeugfamilie wegen großer Nachfrage erhöhen. Französisch-deutsche Absprachen könnten das Vorhaben aber verkomplizieren, schreibt "Reuters".

ATR 72-600 in SAS-Lackierung. © ATR

Flugzeugbauer ATR darf Wartungsintervalle erhöhen

Kurzmeldung Flugzeugbauer ATR hat von der Easa die Zertifizierung erhalten, die Wartungsintervalle zwischen den A-Checks für alle Baureihen zu verlängern. Laut Mitteilung müssen die Checks jetzt nach 750 Stunden, statt nach 500 Stunden durchgeführt werden. Das senke die Kosten für die Flugzeugwartung deutlich.

Boeing-Firmengebäude © Boeing

Boeing übernimmt wohl Teile-Spezialisten KLX

Kurzmeldung Boeing könnte den Teile-Spezialisten KLX übernehmen. Das berichtete die dpa mit Verweis auf das "Wall Street Journal". Angaben zum Kaufpreis machte die Zeitung nicht. KLX wird derzeit an der Börse mit 3,7 Milliarden US-Dollar bewertet.

Ein Airbus A312neo beim Start. © Airbus

Airbus A321neo mit P&W-Triebwerken erhält Musterzulassung

Kurzmeldung Der Airbus A321neo mit PurePower PW1100G-JM-Triebwerken von Pratt & Whitney hat jetzt die gemeinsame Musterzulassung durch die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA (European Aviation Safety Agency) und die US-Luftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration) erhalten. Darüber informierte Airbus.

Der Messestand der ZIM Flugsitz GmbH auf der Aircraft Interiors Expo in Singapur. © ZIM Flugsitz

ZIM Flugsitz präsentiert Produkte auf Messe in Asien

Kurzmeldung ZIM Flugsitz versucht derzeit, stärker auf dem asiatischen Markt Fuß zu fassen. Deshalb habe sich das Unternehmen jetzt erstmals auf der Aircraft Interiors Expo 2016 in Singapur präsentiert, hieß es in einer Mitteilung. Drei asiatische Fluggesellschaften hätten bereits Bedarf angemeldet und wollen ihre Flugzeuge mit Sitzen des Herstellers aus Markdorf bei Friedrichshafen ausstatten.

Kristina Schulz war vor ihrer Tätigkeit bei der ZIM Flugsitz in der Luftfahrzeuginstandhaltung der Bundeswehr und im Kundendienst eines Luftfahrtzulieferers tätig. © ZIM Flugsitz

Flugzeugsitzhersteller verstärkt Kundenservice

Kurzmeldung Kristina Schulz ist neue Leiterin für den Customer Service bei ZIM Flugsitz. Darüber informierte das Unternehmen. Bei ZIM soll Schulz die Vernetzung aller Abteilungen vorantreiben. Der Ausbau des Kundenservice soll zudem die Einbindung des zukünftig zweiten Produktionsstandortes in Schwerin vorbereiten.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken