Feed abonnieren

Thema Germania

Die insolvente Germania war eine deutsche Airline mit Sitz in Berlin. Ein hundertprozentiges Tochter-Unternehmen war die Germania Technik Brandenburg. Außerdem gab es die Germania Flug AG mit Sitz in der Schweiz.

  1. Germania-Insolvenzverfahren eröffnet

    Kurzmeldung In Berlin sind die Insolvenzverfahren zu Germania eröffnet worden. Laut Justizportal laufen jetzt die Verfahren zur Germania Fluggesellschaft mbH, der Germania Flugdienste GmbH und der Germania Technik Brandenburg GmbH. Insolvenzverwalter bleibt Rüdiger Wienberg.

    Vom 01.04.2019
  2. Eine A319 der Schweizer Germania-Tochter.

    Schweizer Germania wird nicht Air Prishtina

    Kurzmeldung Der ehemalige Schweizer Germania-Ableger bekommt einen neuen Namen und soll mit vier Flugzeugen starten. Das sagte Neu-Eigentümerin Leyla Ibrahimi-Salahi gegenüber Schweizer Medien. Ibrahimi-Salahi besitzt den Reiseveranstalter Air Prishtina. Die Unternehmerin schloss jedoch aus, dass die Airline künftig Air Prishtina heißen werde.

    Vom 28.03.2019
  3. Anzeige schalten »
  4. Ein Airbus A319 der Bulgarian Eagle.

    Auch bulgarischer Germania-Ableger pleite

    Nach Germania ist nun auch der bulgarische Ableger Bulgarian Eagle insolvent und wird abgewickelt. Die Airline flog für Germania und Germania Flug Privatkunden sind nicht direkt von der Pleite betroffen.

    Vom 25.03.2019
  5. Ein Airbus A319 der Germania.

    Germania-Verhandlungen gehen in entscheidende Phase

    Die Kaufverhandlungen mit einem potenziellen Investor für Germania sind in der entscheidenden Phase: Bei Erfolg soll die Airline mit einer reduzierten Flotte starten. Intern wird den Mitarbeitern sogar ein Startdatum in Aussicht gestellt.

    Vom 21.03.2019
  6. Germania-Chef Karsten Balke.

    Ermittlungen wegen Insolvenzverschleppung gegen Germania-Chef Balke

    Kurzmeldung Die Berliner Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen Germania-Chef Karsten Balke wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung und des Betrugs aufgenommen, wie ein Sprecher sagte. Die Airline soll ihren Kunden auch dann noch Tickets verkauft haben, als sie schon zahlungsunfähig war. Balke weist die Vorwürfe zurück.

    Vom 20.03.2019
  7. Germania-Flugzeug.

    Zeit für Germania-Verkauf wird knapp

    Bis Ende März muss der vorläufige Germania-Insolvenzverwalter die Fluggesellschaft verkaufen - entweder in Teilen oder als Gesamtlösung. Noch gibt es Interessenten für beide Optionen.

    Vom 14.03.2019
  8. Anzeige schalten »
  9. Münster/Osnabrück verliert Passagiere wegen Germania-Aus

    Kurzmeldung Der Flughafen Münster/Osnabrück hat im Februar 37.560 Fluggäste begrüßt. Das entspricht einem Rückgang von 10,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Grund ist laut eines Sprechers das Aus der Germania. Auch die Zahl der Flugbewegungen ging um 18,6 Prozent auf 2.832 Starts und Landungen zurück. Das Frachtaufkommen sank um 20,2 Prozent auf 1064 Tonnen.

    Vom 13.03.2019
  10. Hifly ist an Germania interessiert

    Kurzmeldung Die portugiesische Hifly ist ein Interessent für die Übernahme von Teilen der Germania. Das berichtet die FVW unter Berufung auf "Branchenkreise". Der vorläufige Insolvenzverwalter hatte zuletzt von drei Interessenten aus der Branche gesprochen.

    Vom 07.03.2019
  11. Ein Passagier vor einem leeren Germania-Schalter.

    Germania-Kunden werden leer ausgehen

    Germania-Kunden, deren Tickets nach dem Grounding der Airline verfallen sind, können den Verlust wohl abschreiben. Daran würde selbst ein Verkauf an eine andere Airline nichts ändern. Das Stichwort heißt "übertragene Sanierung".

    Vom 05.03.2019
  12. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  13. Flugzeuge von Germania am Airport Nürnberg

    Nur noch drei Interessenten für Germania

    Germania soll als Gesamtpaket verkauft werden. Es gebe Angebote aus der Branche, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter jetzt mit. Darum wird die Airline weiterhin betriebsbereit gehalten. Die Mitarbeiter bekommen derweil Insolvenzgeld.

    Vom 27.02.2019
  14. Airline-Chef Karsten Balke vor einem Airbus A319 auf dem Airbus Gelände in Hamburg.

    Wohl 30 Interessenten für Germania

    Der vorläufige Insolvenzverwalter von Germania meldet das Interesse von 30 Investoren - mehr als ein Drittel von ihnen prüfe aktuell die Bücher des Pleite-Carriers. Denn die Zeit drängt.

    Vom 15.02.2019
Seite: