airliners.de Logo

Thema : Germania Flug

Visualisierung eines Airbus A319 der Chair Airlines © Chair Airlines

Germania Flug behält ihr Konzept, heißt jetzt aber Chair Airlines

Der ehemalige schweizerische Germania-Ableger Germania Flug heißt ab sofort Chair Airlines. Die Fluggesellschaft will eine "freche" Alternative sein, abgesehen von optischen Änderungen tut sich aber wenig.

Germania Flug gibt strategische Partnerschaft bekannt

Kurzmeldung

Die polnische Charterfluggesellschaft Enter Air hält ab sofort 49,9 Prozent der Anteile der Schweizer Germania Flug AG. 50,1 Prozent bleiben bei der Schweizer Albex Aviation AG, teilte die Schweizer Fluggesellschaft mit. Enter Air betreibt eine Flotte aus 23 Boeing 737. Die ehemalige Schweizer Germania-Tochter fliegt mit drei A319.

Eine A319 der Schweizer Germania-Tochter. © AirTeamImages.com / Christian Galliker

Stuhl oder Schweiz mit Luft: Spekulation um neuen Germania-Namen

Lesetipp Kurzmeldung

Wie soll sie zukünftig heißen, die ehemalige Germania-Tochter in der Schweiz? Eine Markenanmeldung lässt Schweizer Medien nun spekulieren. Soll "Chair" nun "Stuhl" auf englisch sein oder doch eher "CH" und "air" oder kommt alles ganz anders, fragt sich "Blick.ch".

A319 von Germania. © AirTeamImages.com / Timo Breidenstein

Schweizer Germania hat wieder drei Flugzeuge

Kurzmeldung

Germania Flug fliegt nun mit einer Flotte aus drei Airbus A319. Nachdem die Rückgabe eines A321 vor Ostern zu Flugstreichungen führte, füllt das zusätzliche Flugzeug nun die Lücken, schreibt Travel Inside. Die neu eingeflottete A319 war früher für Germania unterwegs.

Germania Flug hat zu wenige Flugzeuge

Kurzmeldung

Die Schweizer Germania hat mit massiven operationellen Problemen zu kämpfen, nachdem die Airline einen geleasten Airbus A321 zurückgeben musste. Nun erwartet Germania Flug einen weiteren A319, sagte Airline-Chef Urs Pelizzoni im Aerotelegraph.

Der Airbus A321 der Germania Flug AG. © AirTeamImages.com / Carlos Enamorado

Schweizer Germania Flug flottet A321 aus

Kurzmeldung

Die ehemalige Schweizer Germania-Tochter hat ihren geleasten Airbus A321 abgegeben. Das berichtet CH-Aviation. Die Maschine soll bald für Thomas Cook abheben. In der Flotte von Germania Flug verbleiben nun zwei Airbus A319. Die Airline soll demnächst unter neuem Namen fliegen.

Eine A319 der Schweizer Germania-Tochter. © AirTeamImages.com / Christian Galliker

Reiseveranstalter Air Prishtina übernimmt Germania Flug

Der Schweizer Germania-Ableger ist nun im Besitz der schweizerischen Unternehmerin und Air-Prishtina-Chefin Leyla Ibrahimi. Beide Unternehmen arbeiten seit Jahren eng zusammen.

Ein Passagier vor einem leeren Germania-Schalter. © dpa / Guido Kirchner

Germania Flug nabelt sich von insolventer Mutter ab

Der Schweizer Germania-Ableger gehört nicht mehr zur insolventen deutschen Mutter. Investoren aus der Schweiz übernehmen - doch Details dazu bleiben geheim. Klar ist nur: Germania Flug wird umbenannt.

Germania hatte in Hamburg-Finkenwerder einen Airbus A319 für den Airbus-Werks-Shuttle stationiert. © airliners.de / Benjamin Recklies

Airbus findet kurzfristige Lösung für Werks-Shuttle

Von der Einstellung des Germania-Flugbetriebs sind auch die Flüge für Airbus zwischen den Werken in Hamburg und Toulouse betroffen. Der Flugzeugbauer präsentiert nun eine kurzfristige Lösung.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben