airliners.de Logo

Thema Flugzeug

Zehn neue Flugzeugstellplätze in Zürich

Kurzmeldung Der Airport Zürich hat zehn neue Parkpositionen für Flugzeuge der Kategorie C (A220, A320, Boeing 737) in Betrieb genommen. Diese sind laut Mitteilung für die Offenabfertigung im Europaverkehr gedacht. Die Positionen befinden sich im Süden des Areals; für den Bau musste der Rollweg Echo verlängert werden.

Lufthansa forscht an neuartiger Reinigung von Triebwerksteilen

Kurzmeldung Die Hochschule Darmstadt und die Lufthansa haben mitgeteilt, gemeinsam an einem neuartigen Reinigungsverfahren für schwer erreichbare Flugzeug-Triebwerksteile zu arbeiten. Man wolle so den Kraftstoffverbrauch dauerhaft um 0,5 Prozent senken. Das Triebwerk wird dabei nicht vom Flügel abgenommen.

400 Flugzeugteile stürzten auf Deutschland

Kurzmeldung Mindestens 400 Flugzeugteile sind in den vergangenen zehn Jahren auf Deutschland gestürzt, berichtet die dpa. 57 Teile lassen sich der zivilen Luftfahrt zuordnen, während über 350 Teile von Militärmaschinen stammen. Schwer verletzt wurde dabei niemand. In den meisten Fällen handelte es sich um Kleinteile. Größere Gegenstände waren ein sechs Meter langer Zusatztank oder ein zwölf Kilogramm schweres Teil der Triebwerksverkleidung.

Hahn-Eigentümerin erwägt wohl Verkauf von Flugzeugfinanzierer

Die in Geldnöten steckende Eigentümerin des Flughafens Hahn, HNA, denkt wohl über einen Teilverkauf ihres Flugzeugfinanzierers Avolon nach. Das chinesische Konglomerat habe bei möglichen Interessenten nachgehört, ob sich diese an Avolon beteiligen oder dem Unternehmen einige seiner 900 Flugzeuge abkaufen würden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Ob es zu einem Deal komme, sei aber unklar.

Medien: Flugzeugbauer prüft Engagement in Bremen

Kurzmeldung Neben Airbus soll sich in Bremen wohl ein zweiter Flugzeughersteller niederlassen. Ein süddeutsches Unternehmen, das die Rechte an der Kurzstreckenmaschine Dornier 328 hält, hat laut "Weser-Kurier" mehrere deutsche Standorte für den Aufbau einer Produktionsstätte untersucht. Die Entscheidung werde zwischen Bremen und Leipzig fallen.

Tödlicher Unfall von Siemens' E-Flugzeug

Bei einem Unfall mit einem mit Siemens-Elektroantrieb ausgestatteten Testflugzeug sind in Ungarn zwei Menschen ums Leben gekommen. Das Unternehmen bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht im Technologieblog "CNET". Der Unfall der zweisitzigen Maschine des Herstellers Magnus Aircraft ereignete sich bereits am 31. Mai auf einem kleinen Flugplatz in der Nähe von Budapest, wie ein Siemens-Sprecher sagte.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken