Thema Flugsicherung

Pieter Elbers, CEO von KLM © Andreas Spaeth

KLM-Chef fordert einheitlichen europäischen Luftraum

Kurzmeldung Wäre der "Single European Sky" Realität, könnten zehn Prozent CO2 im innereuropäischen Luftverkehr eingespart werden, so KLM-Chef Pieter Elbers im Interview mit dem "Tagesspiegel". Der einheitliche europäische Luftraum sei ein wichtiges Ziel, das allerdings derzeit kein Politiker angehe.

EU-Luftfahrtverbände wollen Single European Sky vorantreiben

Kurzmeldung Auf der heute in Brüssel stattfindenden "Digital European Sky" conference haben 21 Luftfahrtverbände und Luftfahrt-Gewerkschaften aus der EU eine Erklärung unterschrieben, die sich zum Ziel des Single European Sky (SES) bekennt und eine Reihe von Vorhaben auf dem weg dorthin konkret festschreibt.

Droniq stellt Verkehrsmanagementsystem für Drohnen vor

Kurzmeldung Droniq hat ein auf LTE Mobilfunk basierendes Verkehrsmanagementsystem (UAS Traffic Management System, UTM) für Drohnen vorgestellt. Das Hook-on-device (HOD) mit integrierter Sim-Karte soll den Angaben zufolge einfach an jeder Drohne angebracht werden können und sendet Daten an das UTM sowei das Antikollisionssystem FLAM. Gleichzeitig empfängt es FLARM und ADS-B-Signale und gibt die Informationen über andere Flugzeuge an den Drohnen-Piloten weiter.

Was passiert, wenn Fluglotsen im Alltag fehlen

Lesetipp Es gibt zu wenig Fluglotsen! Ein Beispielflug von München nach Wien zeigt, wie Fluglotsen den Luftraum organisieren und was passiert, wenn sie fehlen. Zu sehen in der Reihe "Gut zu wissen" des BR.

Fluglotsenarbeitsplätze der Deutschen Flugsicherung (DSF) in Karlsruhe © dpa / Uli Deck

Lufthansa fordert mehr Maßnahmen gegen Engpässe bei Flugsicherung und Sicherheitskontrollen

Lesetipp Strukturelle Engpässe bei Flugsicherung, Sicherheits- und Grenzkontrollen müssen nach Ansicht der Lufthansa von staatlicher Seite dringend verbessert werden, um ein Wachstum des Luftverkehrs in Europa zu ermöglichen. Eigene Maßnahmen gegen Verspätungen wolle der Konzern dagegen wohl wieder etwas zurückfahren, berichtet das "Handelsblatt".

Fluglotsenarbeitsplätze der Deutschen Flugsicherung (DSF) in Karlsruhe © dpa / Uli Deck

Die Auswirkungen von Luftraum-Organisation und Lotsenmangel

Lesetipp Der europäische Luftraum ist engmaschig strukturiert und leidet unter Lotsenmangel. Wie sich diese Faktoren in der Realität in Deutschland und Österreich auswirken, beleuchtet eine Dokumentation des "BR".

Kenny Jacobs ist Marketing-Chef bei der irischen Ryanair. © Ryanair

Ryanair-Marketingchef erneuert Verspätungs-Kritik an Flugsicherungen

Kurzmeldung Ryanairs Marketingchef Kenny Jacobs hat die Kritik an den europäischen Flugsicherungen, speziell in Deutschland, Frankreich und Spanien erneuert. In einer Mitteilung heißt es, der August sei der schlechteste Monat dieses Jahres in Bezug auf Verzögerungen durch den Personalmangel gewesen.

DFS betont, Windkraft wo möglich zu fördern

Kurzmeldung Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat Vorwürfe, den Bau von Windkraftanlagen zu verhindern, zurückgewiesen. "Wir unterstützen den Ausbau der Windenergie, wo immer es möglich ist", sagte DFS-Chef Klaus-Dieter Scheurle. Jede Anfrage zum Bau neuer Windkraftanlagen werde von Spezialisten einzeln beurteilt.

Klaus-Dieter Scheurle. © dpa / Arne Dedert

BDL-Präsident ist zufrieden mit Lage des Luftverkehrs im Sommer

Lesetipp Nach Ansicht von DFS-Chef und BDL-Präsident Klaus-Dieter Scheurle haben die im Vorjahr beschlossenen Maßnahmen zur Verspätungsreduzierung gegriffen. Er äußert sich zufrieden mit der Situation während der Sommerreisewelle im Interview mit der "Berliner Morgenpost".

Flugsicherung untersucht angeblich gefährliche Annäherung von Flugzeugen in Frankfurt

Kurzmeldung Die Flugsicherung untersucht auffällige Flugbewegungen von zwei Maschinen am Frankfurter Flughafen. Einer Bürgerinitiative zufolge waren sich am vergangenen Samstag ein startendes und durchstartendes Flugzeug recht nahe gekommen. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hat nach eigenen Angaben Kenntnis von dem Vorfall, leitet aber keine weiteren Untersuchungen dazu ein.

Oliver Lackmann. © Tuifly

Tuifly nutzt fast täglich Reserveflugzeuge

Lesetipp Verzögerungen bei der Flugsicherung oder den Sicherheitskontrollen führen zu Verspätungen im europäischen Luftverkehr, weshalb Tuifly fast täglich Reserveflugzeuge nutzen muss. Das sagte Airline-Chef Lackmann im Interview mit dem "Handelsblatt".

Eine private Drohne fliegt über einem Garten bei Breitscheid in Nordrhein-Westfalen, als in weiter Entfernung ein Flugzeug beim Anflug auf den Flughafen Düsseldorf zu sehen ist. © dpa / Julian Stratenschulte

Flugsicherung: Kein weiterer Anstieg von Drohnensichtungen

Kurzmeldung Die Zahl potenziell gefährlicher Drohnen im deutschen Luftraum hat sich im ersten Halbjahr 2019 nicht weiter erhöht. Innerhalb der ersten sechs Monate gingen bei der DSF 70 Berichte über Drohnensichtungen in der Nähe von Flughäfen ein, teilte die Flugsicherung mit. Das waren fünf weniger als zur Hälfte des bisherigen Rekordjahrs 2018.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken