Blick aus einem Tower aufs Vorfeld des Frankfurter Flughafens © Fraport AG

Thema Flugsicherung

In Deutschland ist die Deutsche Flugsicherung DFS für den Großteil des kontrollierten Luftraums verantwortlich.

Schweizer Flugsicherung macht weniger Verlust

Kurzmeldung Skyguide hat im vergangenen Jahr bei fast gleichbleibenden Flugbewegungen rund drei Prozent weniger Umsatz erwirtschaftet. Da auch der Betriebsaufwand sank, konnte das Defizit den Angaben nach von 8,2 Millionen Schweizer Franken auf 5,5 Millionen Verlust reduziert werden.

Flugsicherung am Airport Köln/Bonn. © AirTeamImages.com / Denis Roschlau

Flugsicherung einigt sich mit Gewerkschaft auf reduzierte Arbeitszeiten

Kurzmeldung Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat sich mit der Losten-Gewerkschaft GdF auf einen "Corona-Tarifvertrag" geeinigt. So könne man als kritische Infrastruktur des Bundes der Betriebspflicht nachkommen und personell trotzdem flexibel auf die geringe Zahl an Flugbewegungen reagieren, teilte die DFS mit. Die Vereinbarung sehe für die Beschäftigten eine Minderarbeit um bis zu 300 Stunden für dieses Jahr vor.

Luftverkehr in Europa um 75 Prozent zurückgegangen

Kurzmeldung Am 23. März gab es laut Eurocontrol aufgrund der Corona-Krise nur noch 6837 kontrollierte Flüge und damit weniger als ein Viertel eines vergleichbaren Tages im vergangenen Jahr. Der Rückgang betrug 75,9 Prozent und war damit so stark wie noch nie seit Beginn der Krise.

Doris Barnert © Swissgrid

Doris Barnert wird neue Verwaltungsrätin der Schweizer Flugsicherung

Kurzmeldung Der Verwaltungsrat der Schweizer Flugsicherung Skyguide hat Doris Barnert, Finanzchefin und Leiterin Corporate Services bei Swissgrid, als neue Verwaltungsrätin vorgeschlagen. Die formelle Wahl soll am 14. Mai durchgeführt werden. Doris Barnert folgt auf Jean-Yves Bonvin, der sein Amt aus gesundheitlichen Gründen im September 2019 niederlegen musste.

Neue digitale Hilfesysteme für Vorfeldlotsen

Kurzmeldung Um die Arbeit von Vorfeldlotsen zu erleichtern, forscht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammen mit europäischen Partnern aus Forschung und Industrie an dem Integrated Airport Operations (IAO). Über den Stand und die Ziele berichtet das Digitalportal "Golem".

World ATM in Madrid wegen Coronavirus abgesagt

Kurzmeldung Der eigentlich am kommenden Dienstag beginnende Flugsicherungskongress World ATM in Madrid wird abgesagt, wie die Veranstalter mitteilen.. Grund sind die vielen Reisebeschränkungen der sehr internationalen Teilnehmer bedingt durch den Ausbruch von Covid-19. Der nächste World ATM Congress wird zwischen dem 9. und 11. März 2021 stattfinden.

Leipziger Politik streitet um Fluglärm

Kurzmeldung Lokalpolitiker von CDU, SPD, Grünen und Linken fordern die Abschaffung der "kurzen Südabkurvung" am am Flughafen Leipzig/Halle. Das berichtet die "Leipziger Volkszeitung". Ziel sei, Störungen durch durch "massiven Fluglärm" zu minimieren.

Die DFS trauert um ihren Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor, Dr. Michael Hann. © DFS

Deutsche Flugsicherung trauert um Personalgeschäftsführer

Kurzmeldung Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat mitgeteilt, dass ihr Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor Michael Hann am Donnerstag im Alter von 62 Jahren verstorben ist. Hann gehörte der DFS-Geschäftsführung seit 2012 an. Die Aufgaben übernimmt kommissarisch Klaus-Dieter Scheurle.

Drohen vor einem anfliegenden Flugzeug © Adobe Stock Nr. 191661440

Eurocontrol testet Drohneneinsatz zur Betriebssicherung von Flughäfen

Kurzmeldung Die europäische Flugsicherung Eurocontrol und die französische Flugsicherung haben am Flughafen Toulouse-Blagnac den Einsatz von Drohnen zur Betriebssicherung getestet, schreibt die "Flugrevue". Demnach wurden die Drohnen zur Überprüfung von Pisten, Rollbahnen und sowie der Befeuerung eingesetzt.

Boeing 777 der Swiss vor Kondensstreifen eines anderen Flugzeugs © AirTeamImages.com / Tim Meyer

Europäische Politik vernachlässigt Schaffung eines einheitlichen Luftraums

Kurzmeldung Die Luftverkehrswirtschaft hat in den letzten Jahren den CO2-Ausstoß pro Passagier deutlich gesenkt. Die Politik habe hingegen ihre Hausaufgaben, allen voran die Schaffung eines einheitlichen europäischen Luftraums mit effizientem Flugverkehrsmanagement, seit Jahren vernachlässigt, argumentiert Olaf Dlugi im Kommentar für die "NZZ". Er konstatiert der Politik daher Scheinheiligkeit in der Debatte.

Mitarbeiter überwachen am Flughafen Mannheim vom Tower aus die Start- und Landebahn. © dpa / Uwe Anspach

Airport Mannheim fordert Übernahme der Flugsicherungskosten durch den Bund

Kurzmeldung Der Flughafen Mannheim befürchtet, bei der geplanten finanziellen Unterstützung von Regionalflughäfen für Kosten der Flugsicherung durch den Bund leer auszugehen, wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet. Flughafenchef Dirk Eggert habe Signale erhalten, dass nur größere Regional-Airports gefördert werden sollten, wolle dies allerdings nicht akzeptieren.

Navigationsanlage Barnstädt-Göhritz © DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

Chef von Stromnetzbetreiber fordert mehr Windräder an Flughäfen

Kurzmeldung Stefan Kapferer, Chef des Stromnetzbetreibers 50Hertz, möchte den Bau von Windenergieanlagen in Einflugschneisen von Flughäfen verstärken. Die Flugsicherung solle Technologien entwickeln, die Windausbau und Flugsicherheit vereinen könnten, wird Kapferer vom "MDR" zitiert. Aktuell stünden laut Deutscher Flugsicherung rund 2.100 Windenergieanlagen in der Nähe von Flughäfen, so der "MDR".

DFS erweitert Geschäftsführung um eigenen Informatik-Bereich

Kurzmeldung Die Deutsche Flugsicherung (DFS) stellt ihr Führungsteam neu auf und erweitert die Geschäftsführung. Der Aufsichtsrat habe beschlossen, zum 1. März 2020 einen vierten Geschäftsführer zu ernennen und den Informatiker Friedrich-Wilhelm Menge zum Geschäftsführer Technik bestellt. Die Position des Geschäftsführer Technik werde neu geschaffen, um der wachsenden Bedeutung digitaler Geschäftsprozesse gerecht zu werden und die digitale Transformation der Unternehmensgruppe voranzutreiben, so die DFS.

Die Flugtaxis von Volocopter wurden bereits in Dubai getestet. © Volocopter / Nikolay Kazakov, Karlsruhe

Flugtaxis kommen in Europa wohl nicht vor 2025

Kurzmeldung Ab 2025 rechnet die Easa mit einem regulären Betrieb von Flugtaxis in Europa, in Asien könnte es hingegen bereits in ein bis zwei Jahren soweit sein. Über die vielen Herausforderungen für den kommerziellen Einsatz berichtet der "Kurier".

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken