airliners.de Logo

Thema : FAA

FAA bittet alle Boeing 737 zur Inspektion

Kurzmeldung

Die US-Flugaufsichtsbehörde hat alle Boeing-737-Betreiber dazu aufgefordert, die Kabinendruckvorrichtungen überprüfen zu lassen, berichtet die Nachrichtenagentur "Bloomberg". Bei einem Funktionstest hätten drei Druckschalter versagt, was zur Folge haben könnte, dass das Kabinenhöhenwarnsystem nicht aktiviert wird und es zu einem niedrigen Sauerstoffgehalt kommen könnte. In den USA sind rund 2500 Maschinen betroffen.

Maschinen des Typs 787 Dreamliner werden im Boeing-Werk in Everett bei Seattle montiert. © Boeing / Gail Hanusar

FAA stellt weitere Mängel an Boeing 787 fest

Die FAA hat Mängel an nicht ausgelieferten 787 Dreamlinern des US-Flugzeugbauers Boeing festgestellt. Der Konzern muss die Auslieferung aussetzen und schreibt auch die Produktion runter.

Zulassung von Boeing 777X frühestens 2023

Kurzmeldung

Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA wird mit dem Zulassungsprozess der Boeing 777X vorerst nicht starten. Nach einem Bericht der "Seattle Times" weist die Maschine zu viele Probleme auf. "Die FAA wird kein Flugzeug zulassen, das nicht die Sicherheits- und Zertifizierungsstandards erfüllt", teilte die Behörde am Sonntag mit. Damit verzögert sich die mehrfach verschobene Auslieferung auf nach 2023.

Boeing 737 Max im Boeing-Werk in Renton bei Seattle. © AP/dpa / Elaine Thompson

Boeing setzt nach Elektronik-Korrektur Auslieferung der 737 Max fort

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat nach Arbeiten an einem Elektronik-Problem die Auslieferung des Modells 737 Max wieder aufgenommen. Mehr als hundert Flugzeuge waren seit Anfang April außer Betrieb.

Abgestellte 737-Max-Flugzeuge. © AirTeamImages.com / Bastian Ding

Elektrik-Problem bei Boeings 737 Max weiter ungelöst

Boeing findet weiter keine Lösung für das neuerliche Elektronik-Problem beim Pannenflieger Boeing 737 Max. US-Airlines lassen die Maschinen am Boden. Deutsche Airlines haben die Maschine noch nicht im Einsatz.

Abgestellte 737-Max-Flugzeuge. © AirTeamImages.com / Bastian Ding

US-Ministerium drängt auf erneute Untersuchung der Boeing 737 Max

Das US-Verkehrsministerium will die Wiederzulassung von Boeings Unglücksflieger 737 Max durch die US-Luftfahrtaufsicht FAA erneut überprüfen. Die Prozesse und das Vorgehen der Aufsichtsbehörde sollen ausgewertet werden.

FAA dehnt verschärfte Inspektionsanweisungen auf alle US-Dreamliner aus

Kurzmeldung

Die amerikanische Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA hat eine neue Lufttüchtigskeitsanwiesung für die Boeing 787 erlassen, schreibt "Simple Flying". Diese sieht vermehrte Inspektions- und Wartungsarbeiten an Dekompressionspaneelen nun für alle in den USA registrierten 787 vor. Man habe feststellen müssen, dass das Problem die gesamte Flotte statt wie zu vor angenommen nur einzelne Flugzeuge betrifft, so die Behörde.

Boeing 737 MAX-9 © AirTeamImages.com / Matthieu Douhaire

Neues Problem bei Boeings 737 Max weitreichender als gedacht

Die neuen Probleme der Boeing 737 Max könnten die Auslieferungen abermals verzögern. Die Lösung des Problems ist aber weder zeitaufwendig noch kompliziert und steht nicht im Zusammenhang mit der problematischen Steuerungssoftware.

Boeing 737 Max 8-200 der Ryanair Group stehen am Boeing-Werk in Renton und warten auf die Auslieferung. © AirTeamImages.com / Ryan Patterson

FAA gibt grünes Licht für Boeing 737 Max 8-200

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat der Boeing 737 Max 8-200 die Zulassung erteilt. Nun fehlt noch das Go aus Europa. Ryanair will die erste dichter bestuhlten Max-Variante bereits im April übernehmen.

Boeing 787-9 bei der Landung auf dem Auckland International Airport am 4. Januar 2014 © Boeing

Boeing muss 6,6 Millionen Dollar wegen Missachtung von Auflagen zahlen

Boeing kommt nicht aus den Negativschlagzeilen. Auf Anordnung der Aufsichtsbehörde FAA muss Boeing eine Millionenstrafe zahlen. Der Konzern hatte eine Reihe von Auflagen nicht umgesetzt.

Die FAA hat der 737 MAX 9 die Zertifizierung ausgestellt. © Boeing

FAA bleibt wegen Zulassungsverfahren unter Druck

Das Zulassungsverfahren der US-Luftfahrtaufsicht FAA steht weiter in der Kritik. Das US-Verkehrsministerium hat in einem Untersuchungsbericht Mängel aufgelistet. Die FAA gelobt Besserung.

Das Triebwerk einer Boeing 777 der United Airlines brennt. © dpa / Chad Schnell

Nach Triebwerksausfall bei Boeing verlangt Behörde besondere Tests

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat für das Pratt & Whitney Triebwerk PW4000 besondere Tests angeordnet. Die Turbinenschaufeln sollen mit einem Wärmebild-Verfahren untersucht werden. Boeing empfiehlt, die betroffenen Maschinen am Boden zu lassen.

: Rauch steigt aus einem der Triebwerke eines Passagierflugzeuges beim Anflug auf den Internationalen Flughafen in Denver © dpa / Hayden Smith

FAA kündigt Prüfung aller Boeing 777 mit PW4000-Triebwerken an

Nach einem "Uncontained Engine Failure" bei einer Boeing 777 der United Airlines haben die US-Luftfahrtbehörde FAA und auch das japanische Verkehrsministerium Konsequenzen angekündigt. Airlines nehmen betroffene Jets aus dem Verkehr.

Boeing 787-9 bei der Landung auf dem Auckland International Airport am 4. Januar 2014 © Boeing

FAA ordnet Inspektionen von Boeing 787 an

Boeing bekommt erneut Probleme mit dem Dreamliner. Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA lässt jetzt über 200 Flugzeuge überprüfen. Probleme bereiten Dekompressionspaneele.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

Hamburg Aviation

Für die Luftfahrt in der Metropolregion Hamburg.

Zum Firmenprofil

Flight Consulting Group

Dispatch, Trip Support and Ground Handling

Zum Firmenprofil

Naske Rechtsanwälte

Spezialisten im Luftrecht

Zum Firmenprofil

STI Security Training International GmbH

Wir trainieren Ihre Sicherheit.

Zum Firmenprofil

Flughafen Memmingen GmbH

Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen

Zum Firmenprofil

ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V.

Unsere Flughäfen: Regionale Stärke, globaler Anschluss

Zum Firmenprofil

Schule für Touristik Weigand GmbH & Co. KG

Schulung für Luftfahrt und Tourismus

Zum Firmenprofil

GAS German Aviation Service GmbH

Deutschlands größtes FBO & Handling Netzwerk

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

Neue Vorwürfe gegen Boeing bei 737-Max-Untersuchungen

Kurzmeldung

Untersuchungen zur 737 Max des US-Senats legen Boeing und der FAA gemeinsame Vertuschungsmanöver bei der Aufarbeitung der Abstürze zur Last. Das berichtet "The Verge". Demnach seien Piloten vor Simulatortests extra auf bestimmte Verfahren hingewiesen worden.

Neues Dreamliner-Problem verzögert Auslieferungen

Kurzmeldung

Boeing hat weitere Probleme beim Dreamliner entdeckt. Laut einem Bericht des "Wall Street Journal" inspiziert Boeing derzeit nochmal alle Maschinen bevor diese übergeben werden. Das Problem liege in der Rumpfsektion. Zwar bestehe kein unnmittelbares Sicherheitsrisiko, aber die genaue Prüfung verlangsame die Auslieferung.

Boeing 737 Max 7. © Boeing

US-Flugaufsicht lässt Boeing 737 Max wieder für Passagierverkehr zu

Rund 20 Monate nach dem Flugverbot darf die Boeing 737 Max in den USA wieder Passagiere befördern. Nach intensiver Prüfung gab die FAA ihre Erlaubnis. Obwohl die Behörde in letzter Zeit viel Kritik einstecken musste, ist ihr Urteil weiter wegweisend für die weltweite Zulassung des Modells.

Endmontagelinie der Boeing 787 © Boeing / Josh Drake

FAA droht Boeing mit neuen Strafen für Sicherheitsmängel

Laut einem Medienbericht könnte die US-Luftfahrtbehörde weitere Sanktionen gegen Boeing wegen Mängeln in Produktion und Rechenschaft verhängen. Die Wieerzulassung der 737 Max steht demnach trotzdem unmittelbar bevor.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Interkulturelle Kommunikation TRAINICO GmbH - Allgemeine Sensibilisierung für den Gesprächspartner und Stärkung der Gesprächskompetenz im interkulturellen Kontext Mehr Informationen
Pilotenausbildung und gleichzeitig studieren
Pilotenausbildung und gleichzeitig studieren Hochschule Worms - Der Bachelor-Studiengang a Aviation Management and Piloting, den der Fachbereich Touristik/Verkehrswesen der Hochschule Worms im Praxisverbund mit der... Mehr Informationen
Servicekaufmann/frau im Luftverkehr IHK - Berufsausbildung
Servicekaufmann/frau im Luftverkehr IHK - Berufsausbildung SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH - Die Berufsausbildung richtet sich an alle, die einen Beruf erlernen und in der Luftfahrtbranche arbeiten möchten. Mehr Informationen
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group Flight Consulting Group - Komplettes Arrangement von Bodendiensten: Flughafenabfertigung, Zoll/Immigration, Slot/PPR, Passagierabfertigung, Catering. FCG OPS ist ein zertifizie... Mehr Informationen
FBO & Lounges
FBO & Lounges GAS German Aviation Service GmbH - Relax and enjoy free beverages, WiFi and TV in the cozy chairs of our lounges. They have been equipped to make your waiting time fly by. The FBOs are... Mehr Informationen
EASA Part-M Lufthansa Technical Training GmbH - Die Teilnehmer/innen erhalten detaillierte Kenntnisse von Part-M (Commission Regulation (EU) No. 1321/2014 Annex I) über die Anforderungen an die Aufr... Mehr Informationen
All You need we do highspeed
All You need we do highspeed AHS Aviation Handling Services GmbH - Für Passagiere und Airlines: Die AHS Services sind schnell, präzise und zuverlässig. Passenger Services, Operations, Lost & Found, Tickets & Service.... Mehr Informationen
Werbung am Allgäu Airport Memmingen
Werbung am Allgäu Airport Memmingen Flughafen Memmingen GmbH - Gute Gründe bei uns zu werben – setzen Sie Ihr Unternehmen am Standort Flughafen in Szene. Die Frequenz: Rund 1,4 Millionen Fluggäste im Jahr 2018... Mehr Informationen
Karl Born hat Hoffnung. © airliners.de / Kollage mit Adobe Stock, Quality Stock Arts

Auf der Suche nach dem Hoffnungsschimmer

Die Born-Ansage (148)

Unser Kolumnist Karl Born erkennt in zwei Flügen einen Hoffnungsschimmer für die Luftfahrt während Corona. Es gibt also Licht am Ende des Tunnels. Oder geht es jetzt an die Sterbebegleitung?

Eine 737 Max auf dem Boeing-Werksflughafen in Renton © AP/dpa / Ted S. Warren

FAA stellt neues Piloten-Training für Boeing 737 Max vor

Das Wiederzulassungsverfahren der Boeing 737 Max kommt weiter voran. Die FAA präsentiert ihren Entwurf für ein überarbeitetes Piloten-Training. Doch es müssen noch weitere Hürden genommen werden.

Steve Dickson, Chef der US-Luftfahrtbehörde FAA, steigt nach einem Testflug aus einer Boeing 737 Max. © dpa / Mike Siegel

FAA-Chef absolviert Testflug mit der 737 Max

Wiederzulassungs-PR in den USA: Der Chef der US-Luftfahrtbehörde FAA übernahm persönlich das Steuer einer Boeing 737 Max, um sich bei einem Testflug von der Sicherheit der Maschine zu überzeugen. Abgeschlossen ist das Wiederzulassungsverfahren aber noch nicht.

Eine Boeing 737 Max 8. © AirTeamImages.com / John Kilmer

Wiederzulassung der Boeing 737 Max rückt näher

Die EU-Flugaufsicht Easa rechnet für die Wiederzulassung der Boeing 737 Max mit grünem Licht bis Ende des Jahres. Ähnliches gilt auch für die USA und Kanada. FAA-Chef Dickson nimmt an einem Testflug teil.

Abgestellte 737-Max-Flugzeuge. © AirTeamImages.com / Bastian Ding

US-Ausschuss verschärft Kritik an Boeing und FAA bezüglich 737 Max

Die Abstürze zweier 737 Max sind laut dem Bericht eines Untersuchungsausschusses des US-Parlaments auf eine fatale Fehlerkette zurückzuführen. Bei Boeing herrsche eine "Kultur des Verheimlichens".

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben