airliners.de Logo

Thema : Ethiopian

Ethiopian Airlines reduziert Frankfurt-Umläufe

Kurzmeldung

Ethiopian Airlines hat mitgeteilt, die Flugfrequenz auf der Strecke Addis Abeba-Frankfurt auf fünf Flüge pro Woche zu reduzieren. Diese Regelung gilt bis 30. April. Laut Airline-Mitteilung werden die Rotationen am Dienstag sowie donnerstags vorübergehend ausgesetzt.

Tewolde Gebremariam © Ethiopian Airlines

Ethiopian-Chef nimmt seine 737-Max-Piloten in Schutz

Ethiopian-Chef Tewolde GebreMariam äußert sich erbost über US-amerikanische Politiker wegen deren Aussagen zum Absturz der Boeing 737 Max. Sein Personal nimmt der Airline-Chef gegen die Kritik in Schutz.

Boeing 787 der Ethiopian © AirTeamImages.com / Kavin Kowsari

Ethiopian Airlines stockt Genf-Verbindungen auf

Kurzmeldung

Ethiopian Airlines stockt ab 15. Juni die Verbindung zwischen Addis Abeba und Genf um einen weiteren Umlauf auf. Damit bietet die airline vier wöchentliche Verbindungen, schreibt "About Travel". Die Flüge gehen wahlweise über Rom oder Wien.

Seite aus dem ersten Zwischenbericht zum Absturz der Boeing 737 Max 8 von Ethiopian Airlines. © ECAA

Ethiopian-Zwischenbericht bringt Boeing in Erklärungsnot

Die äthiopische Luftfahrtbehörde hat am Freitag den Zwischenbericht zum Absturz der Ethiopian Boeing 737 Max veröffenticht. Die Daten zeigen ein MCAS-Versagen. Das gesteht nun auch Boeing ein - und findet ein weiteres Problem.

Die äthiopische Transportministerin Dagmawit Moges spricht auf einer Pressekonferenz über die Ergebnisse eines vorläufigen Untersuchungsberichts zum Flugzeugabsturz der Ethiopian Airlines ET 302. © dpa / Michael Tewelde/XinHua

Äthiopien stellt Zwischenbericht zu 737-Max-Absturz vor

Der Absturz der Boeing 737 Max von Ethiopian Airlines ist nicht auf Pilotenfehler zurückzuführen. Das geht aus den ersten Erkenntnissen der Flugunfallermittler hervor. Die Experten empfehlen Änderungen am Flugsteuerungssystem.

Eine Boeing 737 Max 8 der Ethiopian Airlines steht eingemottet am Flughafen Bole in Addis Abeba. © dpa / Mulugeta Ayene/AP

Äthiopien verzögert Veröffentlichung von 737-Max-Zwischenbericht

Anfang der Woche sollte ein Zwischenbericht zum Ethiopian-Absturz vorliegen. Doch bis jetzt ist nichts veröffentlicht. Die Fluggesellschaften richten sich derweil auf ein längeres Grounding der 737 Max ein.

Eine Boeing 737 Max 8 der Ethiopian Airlines. © dpa / Mulugeta Ayene/AP

FAA nimmt 737-Max-Softwareupdate nicht ab

Das von Boeing bereits öffentlich vorgestellte Update für die Steuerungssoftware MCAS ist in den Augen der FAA noch nicht zertifizierbar. Derweil hat Äthiopien den angekündigten Zwischenbreicht zum 737-Max-Absturz doch nicht veröffentlicht.

Ethiopian-Piloten haben vor Crash Training für 737 Max absolviert

Kurzmeldung

Ethiopian Airlines hat vor dem Unfall alle Piloten auf die Boeing 737 Max 8 geschult. Das teilte die Fluggesellschaft mit. Die Piloten hätten das von der US-Luftfahrtbehörde FAA genehmigte Übergangstraining von der 737 NG auf die Max bereits vor der Flottenintegration absolviert.

Blick auf die Trümmer der Ethiopian-Airlines-Boeing-737-Max nach dem Absturz. © dpa / Uncredited/AP

Erneut fast werksneue Boeing 737 Max abgestürzt

Erneut ist eine Boeing 737 MAX 8 im Steigflug abgestürzt. Das knapp vier Monate alte Flugzeug der Ethiopian Airlines verunglückte nahe Addis Abeba. Der Unfall zeigt Parallelen zum Absturz einer 737 Max der Lion-Air. Nun gibt es erste Flugverbote.

Boeing 787 der Ethiopian © AirTeamImages.com / Kavin Kowsari

Ethiopian fliegt via Wien nach Genf

Kurzmeldung

Ethiopian Airlines führt die drei wöchentlichen Flüge von Addis Abeba nach Genf laut Flugplandaten ab 12. Dezember mit Zwischenstopp in Wien. Bisher geht die Verbindung über Mailand-Malpensa. In Wien wird die Zahl der Flüge von sieben auf sechs pro Woche reduziert.

Airbus A350 in den Farben von Ethiopian Airlines © Lufthansa Technik

Lufthansa Technik versorgt Airbus-A350-Flotte von Ethiopian Airlines

Kurzmeldung

Lufthansa Technik übernimmt die Komponentenversorgung der künftigen Airbus-A350-Flotte von Ethiopian Airlines. Ein entsprechender Zehn-Jahres-Vertrag wurde jetzt geschlossen, teilte das Unternehmen mit. Vereinbart wurden Wartung, Reparatur und Überholung von Komponenten sowie der Zugang zu einem entsprechenden Ersatzteilpool.

Eine entführte Boeing der Ethiopian Airlines am 17. Februar 2014 in Genf. © dpa / EPA/SALVATORE DI NOLFI

Schweizer Staatsanwalt lässt Anklage gegen Flugzeugentführer fallen

Die Schweizer Staatsanwaltschaft hält den Co-Piloten der Ethiopian Airlines für nicht zurechnungsfähig. Der Äthiopier war wegen der Entführung eines Passagierflugzeugs angeklagt worden. Er hatte die Boeing 767 in Genf gelandet.

Blick in die Business-Class einer Boeing 777 der Ethiopian Airlines. © Ethiopian Airlines

Alle Boeing 777 von Ethiopian Airlines mit umgebauter Business-Class

Kurzmeldung

Ethiopian Airlines hat die Business-Class auf ihren zehn Maschinen des Typs Boeing 777 umgebaut. Wie die afrikanische Fluggesellschaft mitteilte, können zum Beispiel die Sitze jetzt zu waagerechten Betten ausgezogen werden. Die Kosten der Modernisierung belaufen sich auf umgerechnet rund 3,6 Millionen Euro.

Boeing 787 der Ethiopian © AirTeamImages.com / Kavin Kowsari

Mehr "Dreamliner" für Ethiopian Airlines

Kurzmeldung

Die afrikanische Ethiopian Airlines hat bei Boeing sechs 787-8 "Dreamliner" bestellt. Das gaben beide Seiten auf der Luftfahrtmesse Le Bourget bekannt. Ethiopian hat derzeit 13 "Dreamliner" in der Flotte.

Eine entführte Boeing der Ethiopian Airlines am 17. Februar 2014 in Genf. © dpa / EPA/SALVATORE DI NOLFI

Ethiopian Airlines: Co-Pilot muss wegen Entführung 19 Jahre in Haft

Gefängnis statt Cockpit: Ein Co-Pilot der Ethiopian Airlines wurde zu 19 Jahren Haft verurteilt. Er hatte im vergangenen Jahr eine Maschine nach Genf entführt. Wo sich der Mann derzeit aufhält, ist unklar.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

The Hong Kong Polytechnic University

With 80 years of proud tradition, PolyU is a world-class research university, ranking among the world’s top 100 institutions.

Zum Firmenprofil

ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V.

Unsere Flughäfen: Regionale Stärke, globaler Anschluss

Zum Firmenprofil

TRAINICO GmbH

Kompetenz & Leidenschaft für die Luftfahrt

Zum Firmenprofil

MTU Aero Engines AG

Thinking ahead - the future of aviation now

Zum Firmenprofil

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

RBF-Originals.de

Ihr Spezialist für "Remove Before Flight"-Anhänger

Zum Firmenprofil

GAS German Aviation Service GmbH

Deutschlands größtes FBO & Handling Netzwerk

Zum Firmenprofil

ch-aviation GmbH

Knowing is better than wondering.

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

Boeing 737 MAX in den Farben der Ethiopian Airlines. © Ethiopian Airlines

Ethiopian Airlines bestellt 20 Boeing 737-MAX

Kurzmeldung

Der Flugzeugbauer Boeing hat einen Großauftrag aus Afrika erhalten. Wie der Konzern mitteilte, bestellt die Fluggesellschaft Ethiopian Airlines 20 Mittelstreckenjets des Typs 737-MAX-8. Boeing hatte die Order bereits ohne Nennung des Kunden im Auftragsbuch geführt.

Traditionell begrüßt wurde die erste Boeing 757-200 der Ethiopian Airlines aus Addis Abeba am Flughafen Wien. © Flughafen Wien

Ethiopian Airlines verbindet nun Addis Abeba mit Wien

Der Flughafen Wien bietet nun eine neue Verbindung von und nach Afrika. Ethiopian Airlines fliegt den Airport von Addis Abeba aus an. Die Landung ist gleichzeitig ein Zwischenstopp in Richtung Skandinavien.

Boeing 787 der Ethiopian Airlines im Landeanflug auf Frankfurt © Ethiopian Airlines

Ethiopian Airlines nimmt im Juni Flüge nach Wien auf

Ab dem 2. Juni fliegt Ethiopian Airlines viermal wöchentlich von Addis Abeba nach Wien. Damit bedient die Fluggesellschaft dann insgesamt 80 internationale Strecken.

Malawian Airlines betritt internationales Parkett

Die junge afrikanische Fluggesellschaft Malawian Airlines hat den ersten grenzüberschreitenden Flug durchgeführt. Anteilseigner Ethiopian etabliert so einen dritten Hub für das südliche Afrika.

Boeing 787 der Ethiopian © AirTeamImages.com / Kavin Kowsari

Ethiopian Airlines baut Angebot nach London aus

Kurzmeldung

Ethiopian Airlines bietet ab 8. Juli eine tägliche Flugverbindung zwischen Addis Abeba und London-Heathrow an. Neu hinzu kommt eine Rotation am Dienstagabend, teilte die ostafrikanische Airline heute mit. Die Boeing 787 trifft dann um 19.00 Uhr in London ein und startet um 21.00 Uhr zum Rückflug. Die Ankunft in Addis Abeba erfolgt am nächsten Morgen um 7.00 Uhr.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Mini-Originals - Remove Before Flight - 3 Stück
Mini-Originals - Remove Before Flight - 3 Stück RBF-Originals.de - **3 Mini-Originals-Anhänger aus sehr widerstandsfähigem, mit Nylon-Faser verstärktem Spezial-PVC.** Das Schmutz, Sonne und Wasser abweisende Material... Mehr Informationen
Servicekaufmann/frau im Luftverkehr IHK - externe Prüfungsvorbereitung
Servicekaufmann/frau im Luftverkehr IHK - externe Prüfungsvorbereitung SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH - Die externe Vorbereitung auf die IHK Prüfung richtet sich an Mitarbeiter der Luftverkehrsbranche, die über keinen relevanten Berufsabschluss verfügen. Mehr Informationen
Luftverkehrskaufmann/-frau (IHK)
Luftverkehrskaufmann/-frau (IHK) Schule für Touristik Weigand GmbH & Co. KG - Quereinsteigern ohne Berufsabschluss können mit Unterricht per Video-Konferenz den Berufsabschluss nachholen, indem sie die IHK-Prüfung als "Externe"... Mehr Informationen
Flight Hazards - Multimedia Based Training TRAINICO GmbH - This training will raise awareness on possible flight hazards and helps you to understand the forces behind these phenomena. Mehr Informationen
Jetzt Air Traffic Management studieren
Jetzt Air Traffic Management studieren Hochschule Worms - Der englischsprachige Bachelor-Studiengang Air Traffic Management – dual ist ein ausbildungsintegriertes Studium in Kooperation mit der DFS Deutsche F... Mehr Informationen
Zertifikatsprogramme am Wildau Institute of Technology
Zertifikatsprogramme am Wildau Institute of Technology Wildau Institute of Technology e. V. (WIT) - Am Puls der Zeit: Zertifikatskurse für Ihren beruflichen Erfolg. Wie die Arbeitswelt wird auch die berufsbegleitende Bildung immer flexibler. Deshalb... Mehr Informationen
MBA - International Aviation Management
MBA - International Aviation Management IU International University of Applied Sciences - Das Masterstudium International Aviation Management bereitet Sie gezielt auf die Herausforderungen als Führungskraft im Luftfahrt-Business vor: Sie... Mehr Informationen
Ausbildung zum Luftfahrtauditor
Ausbildung zum Luftfahrtauditor Aviation Quality Services GmbH - Wir bilden Sie zum internen Luftfahrtauditor aus und vermitteln Ihnen die neusten Standards im Qualitätsmanagement. Mehr Informationen
Eine entführte Boeing der Ethiopian Airlines am 17. Februar 2014 in Genf. © dpa / EPA/SALVATORE DI NOLFI

First Officer entführt Ethiopian-Airlines-Maschine nach Genf

Ein Flugzeug der Ethiopian Airlines ist am Montag auf dem Weg nach Rom entführt und zur Landung auf dem Flughafen Genf gezwungen worden. Der Entführer saß im Cockpit.

Bombardier Q400 der Ethiopian auf der Dubai Show © airliners.de / Oliver Pritzkow

Palma Holding bestellt Bombardier Q400 für Ethiopian

Kurzmeldung

Bombardier Aerospace hat von der Leasingfirma Palma Holding Ltd. einen Festauftrag über vier Dash-8Q-400 erhalten. Die Turboprops sollen über ein Joint Venture mit der Ibdar Bank BSC an Ethiopian Airlines vermietet werden. Das Geschäft war im November auf der Dubai Air Show angekündigt worden. Palma hält noch vier weitere Optionen. Ethiopian betreibt bereits 13 Bombardier Q400.

Boeing 787 der Ethiopian © AirTeamImages.com / Kavin Kowsari

Ethiopian Airlines erweitert Nigeria-Verbindungen ab Frankfurt

Ethiopian Airlines bietet demnächst weitere Flüge nach Nigeria an. In die Hauptstadt des westafrikanischen Landes soll es künftig täglich gehen. Und ganz neu wird Enugu angesteuert.

Boeing 757 der Ethiopian Airlines. © AirTeamImages.com / Simon Willson

Ethiopian Airlines will ab Dezember nach München kommen

Der Flughafen München kann sich über eine neue Afrika-Verbindung freuen: Ethiopian Airlines will München ab Dezember täglich von Addis Abeba aus anfliegen. In Frankfurt gibt es derweil Neues zu den 787-Flügen der Ethiopian.

Boeing 787 der Ethiopian © AirTeamImages.com / Kavin Kowsari

Ethiopian Airlines wieder mit Boeing 787 nach Frankfurt

Als weltweit erste Fluggesellschaft nutzt Ethiopian Airlines die Boeing 787 wieder im Linieneinsatz. Nach gut dreieinhalb Monaten Zwangspause flog ein umgerüsteter "Dreamliner" zunächst nach Nairobi. Auch Frankfurt soll jetzt wieder mit 787 bedient werden.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben