airliners.de Logo

Thema : Duty Free

Heinemann-Shop in Bologna. © Gebr. Heinemann

Heinemann und Casualfood kooperieren an kleineren Airports

Kurzmeldung

Die Duty-Free-Spezialisten Gebr. Heinemann gründen zusammen mit Casualfood, das auf Essen zum Mitnehmen spezialisiert ist, ein Joint Venture namens "Smartseller", berichtet "food-service.de". Damit wollten beide Firmen an kleinen und mittelgrossen Flughäfen Europas zusammenarbeiten. Der Airport Münster/Osnabrück sei als Standort für ein Pilotprojekt vorgesehen, danach könnte Leipzig folgen. Ab kommenden Jahr solle das Konzept dann an weiteren europäischen Standorten umgesetzt werden.

Passagiere warten an einem Schalter. © dpa / Daniel Reinhardt

Boarding verpasst: Kein Anspruch auf Schadenersatz

Wer eingecheckt ist und das dann trotzdem das Boarding verpasst, hat keinen Anspruch auf Schadensersatz. Denn Reisende haben Mitwirkungspflichten, urteilt das Amtsgericht Frankfurt am Main.

Ein Passagier geht durch einen Duty-Free-Shop der Gebr. Heinemann im Flughafen in Frankfurt. © dpa / Fredrik von Erichsen

Duty-Free-Unternehmen Gebr. Heinemann: "Wir spielen da nicht mit"

Die großen Duty-Free-Unternehmen kaufen sich untereinander auf - doch für Gebr. Heinemann ist das keine Option. Im Interview mit airliners.de spricht Jens Degner, Leiter Business Development bei Gebr. Heinemann, auch über die meistverkauften Produkte.

Dufry-Shop am Flughafen Mailand-Malpensa © Dufry

Airport Zürich verlängert Vertrag mit Duty-Free-Anbieter

Kurzmeldung

Der Flughafen Zürich hat den Vertrag mit dem Duty-Free-Anbieter Dufry AG vorzeitig bis 2028 verlängert. Das teilte der Schweizer Airport mit. Der alte Vertrag wäre 2018 ausgelaufen. Das neue Papier umfasse sämtliche Duty-Free-Flächen am Flughafen Zürich. Diese sollen in den kommenden zwei Jahren neu gestaltet werden.

Ein Passagier geht durch einen Duty-Free-Shop der Gebr. Heinemann im Flughafen in Frankfurt. © dpa / Fredrik von Erichsen

Passagiere legen keinen Wert auf Shopping-Möglichkeiten am Airport

Duty-Free-Shops und andere Einkaufsmöglichkeiten sind den meisten Fluggästen an deutschen Airports egal. Das zeigt ein BDL-Report. Gefragt wurde aber auch nach dem Buchungsverhalten und den Auswahlkriterien für ein Ticket.

Fraport will mit dem neuen Angebot vor allem Vielflieger und Touristen erreichen. © Screenshot: airliners.de

Frankfurter Flughafen-Shops verkaufen nun auch übers Internet

Am Flughafen einkaufen? Für die meisten ist das bislang höchstens Zeitvertreib bis zum Abflug. Doch das Konsumverhalten ändert sich, glaubt der Frankfurter Airport-Betreiber Fraport, und schaltet für die Terminal-Shops eine neue Digital-Plattform frei.

Passagiere gehen in Düsseldorf durch einen Duty Free Laden im Flughafen. © dpa / Caroline Seidel

World Duty Free Group übernimmt am Flughafen Düsseldorf

Der Flughafenhändler World Duty Free Group ist ab sofort auf dem deutschen Markt aktiv. Der spanische Duty-Free-Spezialist will in seinen Läden am Flughafen Düsseldorf auch mit regionalen Spezialitäten punkten.

Ein Frau schaut sich in einem Geschäft am Flughafen Düsseldorf Sonnenbrillen an. © dpa / Maja Hitij

Flughafen als Shoppingparadies: Spontankauf vor dem Abflug

Auf die Hetze zum Flughafen folgt die Langeweile beim Warten auf den Abflug. Handelsexperten sehen darin die Gelegenheit für entspannte Einkäufe. In Frankfurt müssen die Reisenden sogar durch Duty-Free-Shops.

Der neue Flughafen Istanbul Yeni Havalimani aus der Vogelperspektive. Istanbul Yeni Havalimani

Heinemann bekommt Zuschlag für neuen Flughafen in Istanbul

Gebr. Heinemann expandiert weiter: Das Handelsunternehmen hat sich den Zuschlag für den neuen Airport in Istanbul gesichert. Der Flughafen soll der größte der Welt werden.

Flughafen Düsseldorf © Hochtief

Düsseldorf wechselt Duty-Free-Anbieter

WDFG statt Gebr. Heinemann

Der Flughafen Düsseldorf wechselt den Betreiber der Duty-Free-Shops: Ab 2013 übernimmt die „World Duty Free Group“ (WDFG) alle Shops am Airport. Der Vertrag mit bisherigen Betreiber Gebr. Heinemann läuft aus.

Gebr. Heinemann in der Hamburg Plaza © Gebr. Heinemann

Rekordjahr für Flughafenhändler Heinemann

Die Gebrüder Heinemann, Deutschlands größter Flughafen-Händler, haben im abgelaufenen Geschäftsjahr rund zwei Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet. Am stärksten gefragt in den Duty-Free-Shops waren Parfums und Kosmetik. Tabakwaren sind auf dem Rückzug.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben