Thema Drohnen

Polizei verhindert Klimaschutz-Aktion in London

Lesetipp In London wollten Klimaaktivisten mit Drohnenflügen den Flugverkehr an Europas größtem Flughafen in Heathrow stören. Die Aktion schlug fehl und die Polizei nahm zwei Verdächtige fest, schreibt die "TAZ" aus Berlin.

Droniq stellt Verkehrsmanagementsystem für Drohnen vor

Kurzmeldung Droniq hat ein auf LTE Mobilfunk basierendes Verkehrsmanagementsystem (UAS Traffic Management System, UTM) für Drohnen vorgestellt. Das Hook-on-device (HOD) mit integrierter Sim-Karte soll den Angaben zufolge einfach an jeder Drohne angebracht werden können und sendet Daten an das UTM sowei das Antikollisionssystem FLAM. Gleichzeitig empfängt es FLARM und ADS-B-Signale und gibt die Informationen über andere Flugzeuge an den Drohnen-Piloten weiter.

Bundesanstalt für Materialprüfung will Drohnen testen und weiterentwickeln

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) will auf ihrem Testgelände südlich von Berlin die Anwendung von Drohnen testen und weiterentwickeln. Das Gelände ist von einem Flugbeschränkungsgebiet umgeben, weshalb regulärer Flugverkehr nicht gefährdet wird, auch wenn die Drohnen relativ hoch fliegen.

Drohne am Frankfurter Flughafen. © Fraport

Flughafen Frankfurt hat keinen ausreichenden Schutz vor Drohnen

Lesetipp Am Frankfurter Flughafen mangelt es an Möglichkeiten, gegen Drohnen vorzugehen. Die hessische Polizei sei zwar auf der Suche nach einem Abwehrsystem, bislang aber noch ohne Erfolg, schreibt die "Frankfurter Rundschau".

Drohne am Frankfurter Flughafen. © Fraport

Flughäfen und Politik unterschätzen Drohnen-Gefahr

Lesetipp 2018 gab es 158 gemeldete Drohnensichtungen an deutschen Flughäfen weshalb das Thema bei der Flugsicherung mit hoher Priorität behandelt wird. Bislang hätten Politik und Airports jedoch nicht auf diese Bedrohung reagiert, berichtet "BR24".

Eine private Drohne fliegt über einem Garten bei Breitscheid in Nordrhein-Westfalen, als in weiter Entfernung ein Flugzeug beim Anflug auf den Flughafen Düsseldorf zu sehen ist. © dpa / Julian Stratenschulte

Flugsicherung: Kein weiterer Anstieg von Drohnensichtungen

Kurzmeldung Die Zahl potenziell gefährlicher Drohnen im deutschen Luftraum hat sich im ersten Halbjahr 2019 nicht weiter erhöht. Innerhalb der ersten sechs Monate gingen bei der DSF 70 Berichte über Drohnensichtungen in der Nähe von Flughäfen ein, teilte die Flugsicherung mit. Das waren fünf weniger als zur Hälfte des bisherigen Rekordjahrs 2018.

Das Forschungsflugzeug A320 ATRA vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt überfliegt im Tiefflug den Flughafen in Magdeburg/Cochstedt. © dpa / Jens Wolf

Magdeburg-Cochstedt-Umbau zum Drohnen-Testzentrum beginnt im September

Kurzmeldung Die Umbauarbeiten am Flughafen Magdeburg-Cochstedt zum Drohnen-Testzentrum sollen im September offiziell beginnen, kündigte ein Sprecher des DLR auf Anfrage der dpa an. Bis Sommer 2020 solle das Gelände in einen Zustand versetzt werden, der eine wissenschaftliche Arbeit möglich mache. Der Bund und das Land Sachsen-Anhalt investieren gut 25 Millionen Euro.

Unbemannte Luftfahrt: Es ist (bald) so weit!

Luftrechtskolumne (72) Die EU-Kommission hat Durchführungsbestimmungen für die unbemannte Luftfahrt erlassen. Seit dem ersten Juli 2019 sind die Verordnung (EU) Nr. 2019/945 und die Verordnung (EU) Nr. 2019/947 in Kraft. Unsere Luftrechts-Kolumnistin Nina Naske schaut sich die neuen Vorschriften an.

Airbus-VTOL-Flugtaxis sollen zur Olympiade in Paris 2024 fliegen. © Airbus

Airbus erforscht Lufttaxi-Einsätze zur Paris-Olympiade

Kurzmeldung Bis zur Olympiade in Paris im Jahr 2024 will Airbus Möglichkeiten zum Einsatz von Lufttaxis evaluieren. Das teilte der Flugzeugbauer zusammen mit der Pariser Regierung, den Pariser Nahverkehrsbetrieben RATAP und der französischen Luftsicherheitsbehörde mit. Ziel sei die Integration von der Produktion über die Instandhaltung, den Flugbetrieb und das Flugverkehrs-Management bis hin zur Stadtplanung und allen Passagierschnittstellen.

UAV über Hamburg. © Jan Brandes

EU führt verbindliche Regeln für Drohnen ein

Kurzmeldung Die Europäische Union hat ein europaweites einheitliches Regelwerk für Drohnen erlassen. Die neuen Regeln enthalten sowohl technische als auch betriebliche Anforderungen an Drohnen, wie beispielsweise eine individuelle Kennung. Laut Easa-Meldung tritt die Verordnung in den nächsten 20 Tagen in Kraft und gilt bis Mitte 2020. Das neue EU-Gesetz soll spätestens am 1. Juli 2020 in Kraft treten.

Amazon Prime-Air-Drohne © Amazon

Amanzon-Drohne soll in wenigen Monaten einsatzbereit sein

Kurzmeldung Der Onlinehändler Amazon hat eine Lieferdrohne vorgestellt und den ersten Einsatz in einigen Monaten angekündigt. Das "Prime Air" genannte Fluggerät hat 2,3 Kilogramm Nutzlast und eine Reichweite von 24 Kilometern, teilte der Konzern mit.

Der "City Airbus" ist ein autonom fliegendes, senkrecht startendes und landendes batteriebetriebenes Elektroluftfahrzeug für den Passagiertransport im städtischen Luftverkehr. © Airbus

70 Prozent der Deutschen würden keine autonomen Fluggeräte nutzen

Kurzmeldung 70 Prozent der Befragten einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom würden nicht in ein Fluggerät steigen, das komplett autonom fliegt. Viele Befragte haben unter anderem Angst vor Cyberterrorismus und technischen Problemen.

Wasserstoff-Flugtaxi "Skai" © Alakai Technologies Corporation

BMW und Startup Alakai bauen Flugtaxi mit Wasserstoffantrieb

Lesetipp Alakai Technologies baut zusammen mit BMW ein wasserstoffbetriebenes Flugtaxi names "Skai". Über 600 Kilometer Reichweite und Auftanken innerhalb zehn Minuten sind angekündigt. Der Erstflug stehe unmittelbar bevor, schreibt "Spiegel Online".

Die Flugtaxis von Volocopter wurden bereits in Dubai getestet. © Volocopter / Nikolay Kazakov, Karlsruhe

Fraport will Volocopter-Drohnen in Frankfurt testen

Lesetipp Der Flughafenbetreiber Fraport will mit dem Flugtaxi-Startup Volocopter noch in diesem Jahr Flugtests mit Frachtdrohnen am Frankfurter Airport durchführen. Das sagte der künftige Fraport-Vorstand Pierre Dominique Prümm dem "Handelsblatt".

Flugtaxis könnten Flughafen-Zubringer werden

Lesetipp Nicht nur an den NRW-Flughäfen Düsseldorf und Köln macht man sich Gedanken über die neuen Möglichkeiten von Flugtaxis als Zubringer. Sogar die Grünen zeigen sich offen, schreibt "RP Online".

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken