airliners.de Logo

Thema : Dennis Muilenburg

Dennis A. Muilenburg © Boeing

Boeing zahlt Ex-Chef Muilenburg keine Abfindung

Kurzmeldung

Ex-Boeing-Chef Dennis Muilenburg bekommt nach Unternehmensangaben keine Abfindung. "Herr Muilenburg hat keinen Anspruch auf jegliche Abfindung oder Zahlungen im Zusammenhang mit seinem Weggang nach mehr als 30 Jahren bei dem Unternehmen", teilte das Unternehmen mit. Auch erhalte er für 2019 keine Abfindung.

David L. Calhoun ist neuer Boeing-Chef. © Blackstone

David Calhoun übernimmt Chefsessel bei Boeing

David Calhoun ist neuer Chef des kriselnden US-Flugzeugbauer Boeing. Der Manager gilt mehr als Finanzfachmann denn als Techniker. Spekuliert wird, ob er Boeing kurzfristig stabilisieren oder langfristig führen soll.

Boeing 737 Max im Boeing-Werk in Renton bei Seattle. © AP/dpa / Elaine Thompson

US-Kongress berichtet von weiteren brisanten E-Mails bei Boeing

Das amerikanische Parlament bestätigt, erneut interne E-Mails von Boeing-Mitarbeitern zur 737 Max erhalten zu haben. Auch sie sollen skandalös sein. Die Herausgabe der Mails stellt Boeing als Transparenz-Neubeginn nach dem Muilenburg-Abgang dar.

Dennis Muilenburg © AP/dpa / Andrew Harnik

Boeing-Chef Muilenburg tritt zurück

Boeing-Chef Dennis Muilenburg tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück. Zuletzt rissen die schlechten Nachrichten für den Flugzeugbauer nicht ab. Ein Nachfolger ist schon gefunden.

Ein Boeing-737-Max-Testflugzeug © AP/dpa / Ted S. Warren

Boeing steht vor einem schwierigen Jahr 2020

Abstürze, Flugverbote, Dauerkrise: Der Airbus-Rivale Boeing hat ein Katastrophenjahr hinter sich. Das Vertrauen in den US-Flugzeugbauer ist schwer erschüttert. Auch 2020 dürfte der Druck hoch bleiben.

Boeing-Chef Dennis Muilenburg während einer Pressekonferenz nach der Jahreshauptversammlung 2019 in Chicago. © dpa / Jim Young/Pool AP

Boeing-Chef entschied sich nach Abstürzen gegen Rücktritt

Kurzmeldung

Boeing-Vorstandschef Dennis Muilenburg hat nach den zwei 737-Max-Abstürzen seinen Rücktritt erwogen. "Ich habe darüber nachgedacht", sagte der Top-Manager bei einer Konferenz in New York. Er habe sich jedoch dagegen entschieden, da es seine Verantwortung sei, den Konzern durch die Krise zu steuern, sagte Muilenburg. "Ich betrachte es nicht als Lösung, vor einer Herausforderung davonzulaufen."

Dennis A. Muilenburg © Boeing

Boeing-Verwaltungsratsvorsitzender: "Dennis hat nichts falsch gemacht"

Kurzmeldung

Der neue Verwaltungsratsvorsitzende von Boeing, David Calhoun, hat dem wegen der Abstürze von zwei 737-MAX-Maschinen unter Druck stehenden Konzernchef Dennis Muilenburg erneut das Vertrauen ausgesprochen. "Dennis hat nichts falsch gemacht", sagte der Verwaltungsratschef im Fernsehsender CNBC. Muilenburg genieße "bislang" das Vertrauen des Verwaltungsrats.

Boeing-CEO Dennis Muilenburg (Mitte) und John Hamilton (l), Vizepräsident und Leitender Ingenieur von Boeing, bei einer Anhörung im Handelsausschuss des US-Senats zu den 737-Max-Abstürzen. Im Hintergrund sitzen Angehörige von Opfern der Abstürze des Ethiopian Airlines Fluges 302 und des Lion Air Fluges 610, und halten Fotos ihrer Familienmitglieder hoch. © AP/dpa / Andrew Harnik

Boeing-Chef im Kreuzfeuer der Kritik

Dennis Muilenburg muss zwei Tage lang vor dem US-Kongress aussagen und wird mehrfach zum Rücktritt aufgefordert. Der Boeing-Boss erkennt eine Schuld an den 737-Max-Abstürzen an, außer einem Verzicht auf seinen Bonus will er aber keine persönlichen Konsequenzen ziehen.

Das Boeing-Logo ist auf einem Bildschirm über dem Tradingfloor der New Yorker Börse zu sehen. © dpa / Richard Drew/AP

Boeing beschließt unveränderte Quartalsdividende

Kurzmeldung

Der Aufsichtsrat von Boeing hat eine Quartalsdividende von 2,055 US-Dollar beschlossen, teilt der Flugzeugbauer mit. Damit bleibt die Dividende unverändert. 2014 hatte sie noch bei 73 US-Cents gelegen und war seitdem regelmäßig angehoben worden. Boeing hatte zuletzt acht Milliarden Dollar wegen der 737-Max-Krise zurückgestellt.

Flugzeuge vom Typ Boeing 737 Max der Southwest Airlines stehen Ende April 2019 in Victorville, Kalifornien. © AirTeamImages.com / Colin Parker

737-Max-Grounding kostet Boeing mindestens acht Milliarden US-Dollar

Kurzmeldung

Das Flugverbot der 737 Max wird den Hersteller Boeing nach eigenen Angaben mindestens acht Milliarden US-Dollar kosten, berichtet die "New York Times". Boeings Kunden seien zunehmend frustriert, Ryanair-Boss Michael O'Leary habe das Verhältnis als schwierig ("rocky") bezeichnet.

Rollout der ersten Boeing 777-9 in Everett © AirTeamImages.com / Dipankar Bhakta

Boeing-Chef bekräftigt Erstflugtermin der 777X für Anfang 2020

Kurzmeldung

Das neue Boeing-Widebody-Modell 777X ist trotz der Motorenprobleme nach Meinung von Unternehmenschef Dennis Muilenburg weiterhin auf einem guten Weg. Wie der CEO auf einer Analystenkonferenz sagte, sei der Erstflug nach wie vor für Anfang 2020, die erste Auslieferung für Ende 2020 vorgesehen.

Boeing 787 in Charleston, South Carolina © AirTeamImages.com / KSK

Boeing 787-Produktion wird von US-Justizministerium untersucht

US-Flugzeughersteller Boeing sieht sich mit weiteren Vorwürfen zu mangelnder Sicherheitskultur konfrontiert. Die Produktion der 787 im Bundesstaat South Carolina ist Gegenstand einer offiziellen Untersuchung durch das US-Justizministerium.

Boeing-Chef Dennis Muilenburg mit Piloten im Cockpit einer 737 Max 7 anlässlich eines Demofluges für ein MCAS Software-Update © Boeing (Facebook)

Boeing-CEO: 737 Max könnte Ende des Sommers wieder fliegen

Kurzmeldung

Boeing hat die eigenen Testflüge für die neue 737-Max-Flugsteuerungssoftware abgeschlossen. Auf der Aspen Ideas Conference Ende Juni sagte CEO Dennis Muilenburg, man sei nun im Prozess der Zertifizierung mit FAA und weltweiten Behörden. Auf Nachfrage erklärte der Boeing-Boss, das Unternehmen gehe von einer Wiederindienststellung der Flugzeuge bis Ende des Sommers aus.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

ch-aviation GmbH

Knowing is better than wondering.

Zum Firmenprofil

ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V.

Unsere Flughäfen: Regionale Stärke, globaler Anschluss

Zum Firmenprofil

Flight Consulting Group

Dispatch, Trip Support and Ground Handling

Zum Firmenprofil

German Airways

Your partner for aviation mobility.

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

Aviation Quality Services GmbH

Safety and quality need a partner

Zum Firmenprofil

RBF-Originals.de

Ihr Spezialist für "Remove Before Flight"-Anhänger

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

Endmontage der Boeing 737 Max im Boeing-Werk Renton im US-Staat Washington. © dpa / Ted S. Warren/AP

Boeing-Chef sieht Softwareupdate für gegroundete 737 Max auf Kurs

Auf einer Konferenz in Dallas spricht der Vorstandsvorsitzende von Boeing über die Fortschritte beim Update für das störanfällige MCAS-System in der 737 Max. Er sieht keine großen Hürden mehr. Alle Fehler seien gefunden.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben