airliners.de Logo

Thema CO2

Sunfire ist neues Aireg-Mitglied

Kurzmeldung Sunfire ist neuestes Mitglied der Aireg (Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany), wie die Initiative mitteilt. Das Unternehmen entwickelt und produziert Anlagen zur Erzeugung von erneuerbaren technischen Gasen und Kraftstoffen und arbeitet auch an der Herstellung von synthetischem Kerosin.

Wichtige EU-Finanzminister fordern gemeinsame Luftverkehrsteuer

Kurzmeldung Neun europäische Finanzminister, darunter die aus Deutschland, Frankreich und Italien, haben die kommende EU-Kommission aufgefordert, Pläne für eine europäische Luftverkehrsteuer voranzubringen, berichtet "ATW Online". Im Vergleich zu den meisten anderen Verkehrsmitteln sei die Luftfahrt - auch in Hinblick auf negative Auswirkungen wie CO2-Emissionen, Lärm und Luftverschmutzung - nicht ausreichend bepreist, heißt es laut ATW von den Ministern.

KLM gewinnt deutschen Neukunden für Ökosprit-Programm

Kurzmeldung Als eines der ersten Unternehmen in Deutschland ist IMS Gear dem "Sustainable Aviation Fuel Program" von KLM beigetreten, teilt die Airline mit. KLM will über die Dauer von zehn Jahren 75.000 Tonnen Biokerosin pro Jahr kaufen. IMS finanziere nun mit dem Programm die Differenz zwischen herkömmlichem Treibstoff und Biokerosin für die Flüge seiner Mitarbeiter.

Helvetic-Chef hält Klimadebatte in Europa für Hysterie

Kurzmeldung Martin Ebner, Besitzer der Schweizer Regional-Airline Helvetic, hält nicht viel von Flugscham: "Für mich ist die aktuelle Klimadebatte in Europa eine Hysterie", so der Milliardär im Interview mit der "Luzerner Zeitung". Natürlich gebe es einen Klimawandel, allerdings machten die aktuell propagierten politischen Klimaschutz-Maßnahmen unter Kosten-Nutzen-Aspekt keinen Sinn.

Bundestag will künftig CO2-Ausstoß bei Dienstreisen ausgleichen

Kurzmeldung Dienstreisen von Bundestagsabgeordneten sollen künftig über Klimaschutzmaßnahmen ausgeglichen werden. Das hat der Ältestenrat des Bundestags beschlossen, berichtet die dpa. Die Kompensation solle es sowohl für Flugreisen als auch für alle Reisen mit Dienst-Fahrzeugen des Fahrdienstes geben

Airbus-Cheflobbyist legt sich mit Klimaschützern an

Kurzmeldung Alexander Reinhardt, Chef-Lobbyist von Airbus, hat sich auf Twitter mit Klimaaktivisten von Extinction Rebellion angelegt. Wie die "Welt" berichtet, schrieb Reinhardt unter anderem von "faschistoider Logosprache" und "diktatorischem Absolutheitsanspruch". Partikularinteressen würden rücksichtslos über das Allgemeinwohl gestellt. Später habe er Tweets gelöscht, da sie nichts mit "#Airbus" zu tun gehabt hätten.

British Airways kompensiert ab 2020 CO2-Ausstoß auf Inlandsflügen

Kurzmeldung British Airways (BA) kompensiert ab Januar 2020 den CO2-Ausstoß aller ihrer Flüge innerhalb des Vereinigten Königreichs, teilt die Airline mit. Damit ziehen die Briten mit Air France gleich, die kürzlich ein vergleichbares Programm angekündigt hatte. Die Ausgleichszahlungen sollten unter anderem in erneuerbare Energien, Regenwaldschutz und Aufforstungsprogramme investiert werden, heißt es von BA. Auf den bis zu 75 täglichen Inlandsflügen würden etwa 400.000 Tonnen C02 pro Jahr ausgestoßen.

Air France will CO2-Kompensation für Inlandsflüge selbst bezahlen

Kurzmeldung Air France will ab dem kommenden Jahr die CO2-Emissionen ihrer rund 500 täglichen Inlandsflüge mit Klimaschutzprojekten kompensieren. Man mache das "freiwillig" und es gehe dabei um Investitionen in Höhe von mehreren Millionen Euro, so die Airline. Kompensiert werden sollen die Emissionen durch die Finanzierung von Projekten zum Bäumepflanzen, zum Schutz der Wälder, zur Energiewende oder zur Wahrung der Biodiversität.

Klimaneutrales Flugzeug in Berlin vorgestellt

Lesetipp Im Berliner Mobility-Hub "The Drivery" hat der Gründer und CEO des Startups Zero Avia sein klimaneutrales Flugzeug vorgestellt. Die Piper PA-46 wird durch Elektromotoren, Wasserstoff-Brennstoffzellen und einen Gastank angetrieben. Das Projekt soll zeigen, dass die Antriebstechnologie mit Wasserstoff-Brennstoffzellen in der Luftfahrt praktikabel ist, schreibt "Gründerszene".

A340-Regierungsflugzeug "Konrad Adenauer". © dpa / Kay Nietfeld

Fünf Minister fliegen in vier Flugzeugen über den Atlantik

Lesetipp Merkel, Müller, Kramp-Karrenbauer, Schulze, Maas: Fünf Minister jetten in vier Flugzeugen - davon drei von der Flugbereitschaft - über den Atlantik. Schlecht fürs Klima und darüber hinaus schlechtes Timing so kurz nach dem Klimagipfel, schreibt der "Tagesspiegel".

Zwei Flugzeuge mit Kondensstreifen © AirTeamImages.com / Carlos Enamorado

Deutschland weltweit auf Platz fünf bei CO2-Ausstoß von Passagierflügen

Lesetipp Die Passagierflüge, die in Deutschland starteten, haben 2018 gut 22 Millionen Tonnen CO2 verursacht. Das sind etwa drei Prozent der weltweiten 747 Millionen Tonnen, womit die Bundesrepublik auf Platz fünf aller Länder liegt, berichtet "Spiegel Online".

Nur politische Maßnahmen können das Klima retten

Lesetipp Weniger Flugreisen oder der Verzicht auf Fleisch reichen nicht aus um den Klimawandel abzubremsen. Nur politische Maßnahmen können das Klima retten,kommentiert Manuel Bogner auf "ze.tt".

SAS-Passagiere können Öko-Kerosin als CO2-Kompensation kaufen

Kurzmeldung Neben Lufthansa bietet nun auch der skandinavische Carrier SAS seinen Passagieren bis kurz vor dem Abflug die Option, Bio-Treibstoff für die Flugreise zu erwerben. Laut Mitteilung soll der CO2 Ausstoß damit um bis zu 80 Prozent reduziert werden. Der nachgekaufte Öko-Treibstoff soll dann auf späteren Flügen verwendet werden.

Luftfahrt-Koordinator will mit Drohnen CO2 einsparen

Kurzmeldung Der Luftfahrt-Koordinator der Bundesregierung, Thomas Jarzombek, hat den Einsatz von Drohnen statt Flugzeugen zur CO2-Einsparung angeregt. Beispiele für den möglichen Einsatz von Drohnen seien Statiktests an Brücken, der Transport von speziellen Medikamenten zwischen Krankenhäusern oder die Erstellung von Lagebildern bei Verkehrsunfällen oder Waldbränden.

Thomas Haagensen: "Tegel war schnell im Fokus." © Easyjet

Easyjet-Europachef sieht seine Airline gut aufgestellt

Lesetipp Brexit-Chaos und eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes werden in Europa heiß diskutiert. Easyjet-Europa-Chef Thomas Haagensen sieht sich für den Brexit gerüstet und hält eine C02-Steuer und Kerosinabgabe für sinnlos, schreibt "Der Standard" aus Wien.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken