Thema China

Lufthansa verlänget China-Pause für alle Konzern-Airlines

Kurzmeldung Die Lufthansa-Gruppe streicht wegen des Coronavirus weitere Flüge nach China. Die Maßnahme umfasst auch die Töchter Swiss und Austrian, wie der Dax-Konzern in Frankfurt mitteilte. Peking und Shanghai werden bis zum 28. Februar nicht mehr angeflogen, die übrigen Ziele Nanjing, Shenyang und Qingdao sogar bis zum Ende des Winterflugplans am 28. März.

Flugzeuge der Lufthansa Cargo © Lufthansa Cargo

Lufthansa Cargo fliegt mit Sonderflugplan von und nach China

Kurzmeldung Lufthansa Cargo hat am Freitag einen Sonderflugplan für Frachtflugzeuge von und nach China veröffentlicht. In den kommenden Tagen sind drei Flüge von Frankfurt am Main nach Shanghai und drei Flüge zurück geplant, teilte die Fracht-Airline mit. Die Flüge sind für Sonntag, Montag und Mittwoch angesetzt. Weitere Verbindungen würden aktuell geprüft und sollen voraussichtlich kommende Woche Dienstag veröffentlicht werden

Ein Airbus A350 der Fluggesellschaft Finnair. © dpa / Daniel Bockwoldt

Finnair streicht alle Flüge nach China

Kurzmeldung Nun stellt auch Finnair aufgrund des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus alle Flüge nach China ein. Alle Flüge auf das chinesische Festland zwischen dem 6. und 29. Februar werden gestrichen, teilte die Airline mit. Zuvor hatten bereits British Airways, die Lufthansa Group, SAS, KLM Fluge nach China ausgesetzt.

Der neue Flughafen Peking aus der Luft. © dpa / Mark Schiefelbein

Rund 1,6 Millionen Passagiere fliegen pro Jahr von China nach Deutschland

Kurzmeldung Von China aus flogen von Januar bis November 2019 rund 1,5 Millionen Passagiere direkt nach Deutschland, teilt das Statistische Bundesamt mit. Im Gesamtjahr 2018 waren es rund 1,6 Millionen Menschen. Die wichtigsten Flughäfen im Verkehr von China nach Deutschland sind demnach Peking, Shanghai und Hongkong. Sie hatten 2018 zusammen einen Passagieranteil von 88 Prozent. Die meisten landeten 2018 in Frankfurt am Main, danach folgten München und Berlin-Tegel. Zurzeit haben sehr viele europäische Airlines den China-Verkehr wegen des Coronavirus teilweise oder komplett eingestellt.

Auch Air France setzt alle China-Flüge aus

Kurzmeldung Die französische Fluggesellschaft Air France streicht wegen des neuartigen Coronavirus alle Flüge von und nach China. Die Linienflüge werden bis zum 9. Februar ausgesetzt, wie die Airline mitteilte. "Ab Freitag, dem 31. Januar, wird Air France mit freiwilligen Besatzungsmitgliedern Sonderflüge von und nach Shanghai und Peking durchführen, um Kunden und Mitarbeitern die sichere Rückkehr zu ermöglichen", hieß es weiter.

A380 von British Airways am Flughafen London-Heathrow © Heathrow Airports Limited

British Airways stoppt wegen Coronavirus alle Flüge nach China - Lufthansa nicht

Kurzmeldung Die britische Fluggesellschaft British Airways setzt wegen der Ausbreitung des Coronavirus in China mit sofortiger Wirkung alle Flüge nach zwischen Großbritannien und China aus, berichtet die Nachrichtenagentur "afp". Bei der Lufthansa hingegen finden alle Flüge von und nach China wie geplant statt, sagte ein Sprecher zur afp.

FDP-Chef Lindner will gemeinsamen CO2-Zertifikatehandel mit China

Kurzmeldung FDP-Chef Christian Lindner hat sich beim Klimaschutz für einen "Schulterschluss" der Europäischen Union mit China ausgesprochen. Er forderte einen gemeinsamen Zertifikatehandel für CO2. "Denn wenn Europäische Union und die Volksrepublik China einen gemeinsamen globalisierten CO2-Markt etablieren würden, gemeinsam einen CO2-Deckel installieren würden, dann hätte das eine Strahlwirkung für die ganze Welt - viel mehr als die deutschen Sonderwege", sagte Lindner in einem Interview.

Eine A350 der Lufthansa am Flughafen München. © AirTeamImages.com. / Timo Breidenstein

Lufthansa darf Shenzhen ins Streckennetz aufnehmen

Kurzmeldung Lufthansa hat von Chinas Zivilluftfahrtbehörde die Genehmigung für die Aufnahme einer Verbindung zwischen Shenzhen und München erhalten, berichtet "Business Traveller". Die Genehmigung beinhaltet drei wöchentliche Umläufe. Wann Lufthansa die Verbindung aufnehmen könnte, ist derzeit nicht bekannt.

Lufthansa Technik wird Wartungspartner von China Cargo Airlines

Kurzmeldung China Cargo Airlines hat die Lufthansa Technik mit der Durchführung der Komponentenunterstützung für drei Boeing 747-400 Frachtflugzeuge beauftragt. Laut Meldung läuft die Total-Component-Support-Vereinbarung für die kommenden fünf Jahre.

Der neue Flughafen in Peking ist am Netz. © British Airways

Peking nimmt neuen Flughafen in Betrieb

Kurzmeldung Pekings neuer internationaler Flughafen ist nach nur vier Jahren Bauzeit in Betrieb genommen worden, meldet die dpa. Der Airport in Daxing rund 50 Kilometer südlich der Innenstadt ist nach Gebäudefläche der größte Flughafen der Welt. Er soll bis 2021 rund 45 Millionen Passagiere im Jahr transportieren und später auf 100 Millionen erweitert werden.

MTU-Firmenzentrale München © MTU

MTU Maintenance darf auch Leap-Triebwerke warten

Kurzmeldung Die MRO-Sparte des Triebwerkherstellers MTU im chinesischen Zhuhai darf ab sofort auch Leap-Motoren instand halten, reparieren und überholen. Eine entsprechende Lizenzvereinbarung wurde unterzeichnet, teilte das deutsche Unternehmen mit.

Montagelinie der Airbus A320-Familie im chinesischen Tianjin © Airbus

Airbus vertieft Zusammenarbeit mit chinesischem AVIC-Konzern

Kurzmeldung Airbus und der chinesische Luftfahrtkonzern AVIC vertiefen ihre Zusammenarbeit bei der A320-Familie im Werk Tianjin nahe Peking. Dort soll künftig die Ausstattung von Flugzeugrümpfen erweitert werden, teilt Airbus mit. Genauere Details wurden nicht genannt. Die Vereinbarung wurde im Rahmen des Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel unterzeichnet.

Die FACC Firmenzentrale in Ried im Innkreis. © FACC

FACC kooperiert mit Distributor Staeco

Kurzmeldung Der österreichische Komponentenhersteller und Zulieferer FACC hat bekanntgegeben, auf dem chinesischen Markt künftig mit Distributor Staeco zusammen zuarbeiten. Das Unternehmen wird in China das gesamte Aftermarket Services-Portfolios von FACC im Bereich der kommerziellen Luftfahrt, aber auch für die Modernisierung von Business Jets übernehmen.

Comac C919 beim Jungfernflug © dpa / Andy Wong/AP

Comac C919 Zulassung kommt wohl erst 2021

Lesetipp Der chinesische Flugzeugbauer Comac strebt die Zulassung des C919 für 2021 an. Der neue Flugzeugtyp soll A320 und 737 Konkurrenz machen. Bislang war die Zulassung für Ende kommenden Jahres geplant, berichtet "Reuters".

Ein Airbus A320 Neo in der Luft. © Airbus

Airbus sichert sich Großauftrag aus China

Kurzmeldung Der staatliche Luftfahrtdienstleister China Aviation Supplies Holding (CAS) hat bei Airbus 300 Maschinen bestellt. Laut einer Meldung handelt sich dabei um 290 Airbus A320 und und zehn Maschinen vom Typ A350.

Airbus hat offiziell sein Innovatiosnzentrum im chinesichen Shenzen eingeweiht. © Airbus

Airbus weiht Innovationszentrum in China ein

Kurzmeldung Airbus hat jetzt offiziell sein Innovationszentrum im chinesischen Shenzhen eröffnet. Laut Mitteilung liegt der Fokus auf der Entwicklung und Zertifizierung neuer Technologien in den Bereichen Hardware, Kabinenerfahrung, Konnektivität, Innovation und autonomes Fliegen. Das Zentrum ist bereits seit Januar 2018 in Betrieb.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken