airliners.de Logo

Thema : Bern

Erstflug der Verbindung Lübeck-Bern. © FlyBair

Lübeck Air nimmt Auslandsrouten auf

Nach weniger als einem Jahr Flugbetrieb startet die junge Lübeck Air ihre ersten Auslandsrouten. Erstes Ziel ist Bern, im Anschluß folgt Salzburg. Beide Verbindungen werden saisonal angeboten.

Lübeck Air startet ab Juli nach Bern

Kurzmeldung

Lübeck Air wird gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner Flybair die Route Lübeck-Bern aufnehmen. Der Erstflug ist für den 1. Juli geplant, teilte die norddeutsche Airline mit. Angeboten wird die Route einmal pro Woche nonstop und ein weiteres Mal mit einem Stopover in Stuttgart.

Helvetic setzt auf Griechenland und Mallorca

Kurzmeldung

Helvetic legt in diesem Sommer in Zusammenarbeit mit den Reiseveranstaltern Hotelplan Suisse und Universal Flüge von Bern nach Zürich nach Kos, Heraklion und Palma de Mallorca auf. Laut Mitteilung der Schweizer Regionalfluggesellschaft starten die Flüge von Juli bis Oktober.

Start-up-Fluggesellschaft Flybair aus Bern hebt zum ersten Mal ab

Kurzmeldung

Die junge Airline Flybair, ein Start-Up aus Crowdfundings, startete ihren ersten Flug und verband Bern mit Mallorca. In Zukunft will Flybair von Bern und der Kleinstadt Sitten aus südeuropäische Urlaubsdestinationen anfliegen, so die Airline.

Embraer 190 in den Farben der Helvetic. © Helvetic Airways

Helvetic statt German Airways – Flybair wechselt Partnerin

Kurz vor ihrem ersten Sommer wechselt Flybair die Partnerairline. Statt der Zeitfracht-Marke German Airways wird Helvetic alle Flüge für die junge virtuelle Airline des Berner Airports durchführen. Der Vertrag hat eine kurze Laufzeit.

FlyBAIR soll eine "virtuelle Airline" werden, der Flugbetrieb läuft also über eine bestehende Fluggesellschaft. © Flughafen Bern

FlyBair erreicht Crowdfunding-Ziel - Ticketverkauf kann starten

In Anbetracht fehlender Airline-Kunden wagt der Flughafen Bern einen ungewöhnlichen Schritt und gründet seine eigene Fluggesellschaft: FlyBair. Innerhalb eines Monats kam bereits eine Million Euro für den Start zusammen. Wer investiert, kann sich für mitunter für lange Zeit verewigen.

FlyBAIR soll eine "virtuelle Airline" werden, der Flugbetrieb läuft also über eine bestehende Fluggesellschaft. © Flughafen Bern

Flybair-Finanzierung - Flughafen Bern optimistisch

Kurzmeldung

Der Flughafen Bern will mit "Flybair" eine Fluggesellschaft aufsetzen. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die erste Million bis Ende November erreichen werden", sagt Flughafenchef Urs Ryf in einem Interview mit "Moneycab" zu den Finanzierungsbemühungen per Crowdfunding. Parallel spreche man auch mit potentiellen Investoren aus dem Großraum Bern.

Gebäude am Airport Bern. © Flughafen Bern

Bern will mit eigener Airline neuen Verkehr generieren

Kurzmeldung

Der Flughafen Bern hat es nach der Pleite von Hauptkundin Skywork nicht geschafft neue Partner an den Airport zu holen. Die "NZZ" berichtet jetzt, dass der Flughafen mit "Flybair" eine eigene Airline gründen will. Das nötige Startkapital von rund 2,5 Millionen Franken will der Flughafen per Crowdfunding aufbringen.

Flugbegleiterinnen der German Airways auf einer Treppe vor einer Embraer E190 der Airline am Flughafen Bern. © German Airways

German Airways fliegt ab Sommer im Wet Lease für Lions Air ab Bern

Kurzmeldung

German Airways fliegt ab Mai 2020 im Wet-Lease für die Schweizer Lions Air. Wie German Airways mitteilt, umfasst die Vereinbarung die Stationierung einer Embraer E190 LR am Flughafen Bern. Von dort aus soll die Maschine im Sommer Ziele in Italien, Spanien und Griechenland ansteuern. Das Flugzeug trägt die kürzlich vorgestellte neue Livery der Airline.

Flughafen Bern kann auf Genehmigung für GPS-Instrumentenanflug hoffen

Kurzmeldung

Das Schweizerische Bundesverwaltungsgericht hat Beschwerden gegen ein satellitengestütztes Instrumentenlandesystem für den Flughafen Bern abgelehnt. Seit 2013 will der Flughafen der schweizerischen Hauptstadt die Anflüge auf die Südbahn mit einem GPS-System allwettertauglich machen. Jetzt können Flughafengegner noch vor das Bundesgericht ziehen.

Der Flughafen in Bern © Flughafen Bern

Stadtpräsident von Bern fordert grünen Flughafen

Kurzmeldung

Die Stadt Bern fordert, den Flughafen zum nationalen Kompetenzzentrum für ökologische Luftfahrt zu entwickeln, berichtet der "SRF". Stadtpräsident Alec von Graffenried wolle ansonsten keine neuen Hilfen aus Steuergeldern für den Flughafen unterstützen.

Berner Flughafen sucht Wege aus der Krise

Lesetipp Kurzmeldung

Der Flughafen Bern kämpft seit dem Aus des wichtigsten Carriers Skywork Airlines ums Überleben. Der Flughafen hat im vergangen Jahr rund eine Million Franken Verlust gemacht. Mit einer neuen Strategie der "modernen Mobilitätsplattform" stellt sich der Airport für die Zukunft neu auf, schreibt das Portal "Travel News".

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

ch-aviation GmbH

Knowing is better than wondering.

Zum Firmenprofil

Schule für Touristik Weigand GmbH & Co. KG

Schulung für Luftfahrt und Tourismus

Zum Firmenprofil

Flight Consulting Group

Dispatch, Trip Support and Ground Handling

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH

Ihre Reise zu neuen beruflichen Zielen!

Zum Firmenprofil

Hochschule Worms

Wissen, worauf es ankommt!

Zum Firmenprofil

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

GAS German Aviation Service GmbH

Deutschlands größtes FBO & Handling Netzwerk

Zum Firmenprofil

Gebäude am Airport Bern. © Flughafen Bern

Flughafen Bern soll öffentliche Unterstützung erhalten

Kurzmeldung

Der Flughafen Bern soll vom Kanton unterstützt werden. Wie der Airport mitteilte, begrüße der Verwaltungsrat, dass ein derartiges Gesetz in die Vernehmlassung geschickt werde. Damit sei ein wichtiger Schritt des Vorhabens erreicht.

Die Airlines in der Etihad-Airways-Equity-Alliance. © Etihad Airways / Montage: airliners.de

Hospiz Etihad und die Vision von der Mobilitätsplattform

Rundschau

Air Berlin, Alitalia, Jet Airways - eine Beteiligung von Etihad hat das Ende der Airlines nicht abwenden können. Und in Bern will man lieber eine "Mobilitätsplattform" als eine längere Landebahn. Unsere tägliche Übersicht aller Kurzmeldungen sowie der Presseschau.

Flughafen Bern sucht Airline für Hub-Anbindung

Kurzmeldung

Nach dem Aus von Skywork ist der Berner Flughafen auf der Suche nach einer Drehkreuz-Verbindung. Das teilte der Flughafen mit. Ideen, die Bahn zu verlängern und Billigflieger anzulocken, sei verworfen worden. Vielmehr solle der Flughafen zur "Mobilitätsplattform" werden.

Flughafen Bern ernennt Urs Ryf zum neuen Direktor

Kurzmeldung

Der Verwaltungsrat der Berner Flughafen AG hat Urs Ryf per 1. Juli 2019 zum neuen Direktor der Betreibergesellschaft ernannt. Ryf ist derzeit als selbständiger Unternehmensberater in der Aviatik tätig und ist seit 2017 Verwaltungsratspräsident und Geschäftsführer von Swiss Aeropole.

Helvetic Airbus A319 am Flughafen Bern © Flughafen Bern

Bern startet mit drei Airlines in den Sommer

Für Mitte April hat der Flughafen Bern den Beginn der Sommersaison ausgerufen. Drei Carrier haben ihr Engagement angekündigt. Sie sollen das Aus von Skywork ungeschehen machen.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Jetzt Air Traffic Management studieren
Jetzt Air Traffic Management studieren Hochschule Worms - Der englischsprachige Bachelor-Studiengang Air Traffic Management – dual ist ein ausbildungsintegriertes Studium in Kooperation mit der DFS Deutsche F... Mehr Informationen
ch-aviation PRO
ch-aviation PRO ch-aviation GmbH - The world’s leading airline intelligence resource tool providing in-depth coverage of airlines and related news, as well as their fleet, network, and... Mehr Informationen
ADV Gerätebörse
ADV Gerätebörse ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V. - Vom Friction Tester über Schlepper, Winterdienstfahrzeuge, Treppen, Röntgenstrecken bis zum Flugfeldlöschfahrzeug. In der ADV-Gerätebörse finden Sie g... Mehr Informationen
TRAINICO Social Competencies – Hochwertige Mitarbeiterqualifikationen
TRAINICO Social Competencies – Hochwertige Mitarbeiterqualifikationen TRAINICO GmbH - Hochwertige Mitarbeiterqualifikationen – TRAINICO Social Competencies Durch unser breit gefächertes Bildungsangebot von Sozialkompetenz-, Sprach- und... Mehr Informationen
MBA - International Aviation Management
MBA - International Aviation Management IU International University of Applied Sciences - Das Masterstudium International Aviation Management bereitet Sie gezielt auf die Herausforderungen als Führungskraft im Luftfahrt-Business vor: Sie... Mehr Informationen
GTS German Travel Service – Experts for Business Travel
GTS German Travel Service – Experts for Business Travel GAS German Aviation Service GmbH - At GAS we offer more than just the ordinary. You can not only rely on our longtime experience in ground handling and our expert team handling our fuel... Mehr Informationen
AviationPower Business Services
AviationPower Business Services AviationPower Group - ANSPRUCHSVOLLE PERSONALLÖSUNGEN FÜR EINE ANSPRUCHSVOLLE BRANCHE. Durch unsere langjährige Erfahrung im Personalbereich sind wir in der Lage anspruchs... Mehr Informationen
Werbung am Allgäu Airport Memmingen
Werbung am Allgäu Airport Memmingen Flughafen Memmingen GmbH - Gute Gründe bei uns zu werben – setzen Sie Ihr Unternehmen am Standort Flughafen in Szene. Die Frequenz: Rund 1,4 Millionen Fluggäste im Jahr 2018... Mehr Informationen

Flughafen Bern schrumpft 2018 deutlich

Kurzmeldung

Den Flughafen Bern haben im vergangenen Jahr 151.780 Passagiere genutzt. Das Minus von 17 Prozent im Vergleich zu 2017 führt ein Sprecher auf die Insolvenz von Skywork zurück. Die Zahl der Flugbewegungen ging um sechs Prozent auf 44.706 Starts und Landungen zurück. Das Frachtgeschäft war in den vergangenen Jahren "nicht existent", heißt es.

Gebäude am Airport Bern. © Flughafen Bern

Bern setzt Ausbauphase wegen Skywork-Insolvenz aus

Mit der Skywork-Pleite verliert der Flughafen Bern seine wichtigste Kundin. Jetzt passt der Airport sein Geschäftsmodell an. Der geplante Ausbau pausiert erst einmal und auch Jobs fallen weg.

Gebäude am Airport Bern. © Flughafen Bern

Skywork-Aus trifft den Flughafen Bern hart

Der Flughafen Bern verliert mit dem Skywork-Aus seinen wichtigsten Kunden. Dennoch sieht der Flughafenchef die Existenz des Airports nicht gefährdet und erklärt, warum nicht nur die Ansiedelung von Billigfliegern schwierig werden dürfte.

Saab 2000 der Skywork Airlines. © Skywork Airlines

Skywork fliegt 2019 von München nach Elba

Kurzmeldung

Die Schweizer Fluggesellschaft kündigt für den Sommer 2019 drei neue Verbindungen nach Elba an: Ab München, Zürich und Lugano wird die Insel vom 4. Mai bis 12. Oktober jeweils samstags angeflogen. Ab Bern gibt es bis zu drei wöchentliche Flüge, die anders als in diesem Sommer wieder direkt den Inselflughafen Marino di Campo ansteuern werden.

Gebäude am Airport Bern. © Flughafen Bern

Neue Verbindungen schieben Flughafen Bern an

Kurzmeldung

Der Flughafen Bern hat im ersten Halbjahr rund 82.400 Passagiere begrüßen können, was einem Zuwachs von sieben Prozent im Vorjahresvergleich entspricht. Die Gründe liegen laut einer Medienmitteilung in den neuen Verbindungen von Skywork und Helvetic Airways.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben