airliners.de Logo

Thema : Belarus

Turkish Airlines begrüßt auf dieser Boeing 737-900ER das 200. Ziel Kinshasa © AirTeamImages.com

Türkei verbietet Abflüge von Syrern, Irakern und Jemeniten nach Belarus

Türkei verbietet Abflüge von Syrern, Irakern und Jemeniten nach Belarus. Die zivile türkische Luftfahrtbehörde verweist auf das "Problem illegaler Grenzübertritte zwischen EU und Belarus".

Wegen Flüchtlingsschmuggel: EU will Sanktionen gegen Belavia verhängen

Kurzmeldung

In den Schmuggel von Flüchtlingen aus und durch Belarus nach Deutschland ist auch die weißrussische Staatsairline Belavia verwickelt. Wie die "Wirtschaftswoche" schreibt, nutzt Machthaber Lukaschenko die Fluggesellschaft, um Flüchtlinge aus Krisenregionen erst nach Belarus und dann weiter in europäische Länder zu schleusen. Die EU will dies nun mit Sanktionen gegen Belavia verhindern.

Ein Mann steigt am Flughafen in Minsk (Weißrussland) in ein Flugzeug der Airline Belavia. © dpa / Andreas Gebert

Minsk protestiert gegen EU-Luftraumsperre

Nach der von belarussischen Behörden erzwungenen Landung eines Passagierflugzeugs aus der EU zeigt die Union, wie harte Sanktionen erlassen werden. Für Maschinen aus dem Land ist der Luftraum der EU ab sofort tabu. Und dabei wird es nicht bleiben. Minsk droht.

Ein Mann steigt am Flughafen in Minsk (Weißrussland) in ein Flugzeug der Airline Belavia. © dpa / Andreas Gebert

EU-Luftraum-Sperre für Fluggesellschaften aus Belarus von Samstag an

Die Luftraum-Sperre der EU für Airlines aus Weißrussland gilt ab der Nacht zu Samstag. Die Iata kritisiert die Entscheidung und spricht von einer Politisierung der Luftsicherheit. Unrecht und Unrecht ergebe kein Recht.

Eine Sicherheitskraft Spürhund inspiziert mit einem Spürhund das Gepäck eines Ryanair-Flugzeuges. © dpa

Lukaschenko wütet nach Ryanair-Zwangslandung gegen westliche Länder

In bester Diktatoren-Manier stilisiert Machthaber Lukaschenko sein Land zum Opfer westlicher Aggression und geriert sich als Retter. Eine vorgeschobene Ausrede für die erzwungene Landung einer Ryanair-Maschine gibt es, aber die nimmt der weißrussische Herrscher wohl selbst nicht wirklich ernst.

Airbus A320 der Lufthansa © AirTeamImages.com

Lufthansa meidet belarussischen Luftraum bis auf Weiteres

Lufthansa meidet als Reaktion auf die erzwungene Landung eines Ryanair-Flugzeugs in Minsk den belarussichen Luftraum. Auch zahlreiche weitere Airlines passen ihre Flugrouten an. Die Easa meldet knapp 340 Überflüge pro Tag.

Eine Sicherheitskraft Spürhund inspiziert mit einem Spürhund das Gepäck eines Ryanair-Flugzeuges. © dpa

EU einigt sich auf Sanktionen gegen Belarus

Die EU reagiert mit harter Kritik und Sanktionen auf die erzwungene Landung einer Ryanair-Maschine in Minsk. Für Airlines aus Belarus gilt ein Flug- und Landeverbot. Indessen hat Belarus internationale Luftfahrtexperten zu Untersuchung eingeladen.

Litauen, Vilnius: Eine Frau hält ein Plakat mit der Aufschrift "Wo ist Roman Protassewitsch?!" © dpa / Mindaugas Kulbis/AP

Ryanair spricht nach erzwungener Landung von Agenten an Bord

Bei der erzwungenen Landung einer Ryanair-Maschine und der Festnahme eines Oppositionsaktivisten in Minsk vermutet der Billigflieger Agenten an Bord. Erste Airlines meiden den Luftraum bereits.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben